Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 04.11.2009 - 5 NC 25.09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,5405
OVG Berlin-Brandenburg, 04.11.2009 - 5 NC 25.09 (https://dejure.org/2009,5405)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 04.11.2009 - 5 NC 25.09 (https://dejure.org/2009,5405)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 04. November 2009 - 5 NC 25.09 (https://dejure.org/2009,5405)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,5405) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 146 VwGO, KapVO BE
    FU/Tiermedizin; WS 2008/09; Studienanfänger; Beschwerdebegründung; Darlegungsanforderungen; Lehrangebot aus Stellen; Deputat der wissenschaftlichen Mitarbeiter; angebliche Unwirksamkeit der Befristung (5. HRG-Novelle); Deputat der Akademischen Räte; Krankenversorgungsabzug; (kein) erneuter Überprüfungsbedarf mangels substantiierter Rügen; keine Berücksichtigung von im Rahmen des Dienstrechts bereits individuell ermäßigten Deputaten einzelner Stelleninhaber; angeblich willkürliche Verlagerung einer Vielzahl von Stellen in die Klinik; kein Überprüfungsbedarf in Bezug auf das Stellenverhältnis zwischen Vorklinik und Klinik; Reduzierung des fiktiven Lehrangebots durch Schaffung einer neuen Stelle; Curricularanteile beim Dienstleistungsbedarf; Curriculareigenanteil der Lehreinheit Veterinärmedizin; Gruppengröße g = 180 für Vorlesungen; "aggregierte Größe" entsprechend dem ZVS-Beispielstudienplan für den Studiengang Tiermedizin; ein Korrekturbedarf wegen bundesweit höherer Zulassungszahlen; Schwundquote; wissenschaftstheoretischer Studienteil als Bezugsgröße; keine Korrektur von Übergangsquoten von mehr als 1,0; zu Umfang und Grenzen der Amtsermittlung im Kapazitätsstreit

  • Judicialis

    Hochschulzulassungsrecht; Verwaltungsprozessrecht

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Darlegungsanforderungen einer Beschwerdebegründung i.R.e. Begehrens zur Aufhebung oder Änderung einer Kapazitätsberechnung eines Verwaltungsgerichts; Zulässigkeit einer Entscheidung eines Verwaltungsgerichts allein auf Grundlage von Statistiken der Hochschulen über die eingeschriebenen Studentenzahlen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    VwGO § 146 Abs. 4 S. 3
    Darlegungsanforderungen einer Beschwerdebegründung i.R.e. Begehrens zur Aufhebung oder Änderung einer Kapazitätsberechnung eines Verwaltungsgerichts; Zulässigkeit einer Entscheidung eines Verwaltungsgerichts allein auf Grundlage von Statistiken der Hochschulen über die eingeschriebenen Studentenzahlen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (42)  

  • OVG Berlin-Brandenburg, 20.11.2009 - 5 NC 72.09

    FU/Tiermedizin; Sommersemester 2009; höhere Semester; Jahreszulassung;

    Vielmehr darf das Gericht den tatsächlichen Angaben eines Trägers öffentlicher Verwaltung im Hinblick auf dessen Pflicht zu wahrheitsgemäßem und vollständigem Vortrag grundsätzlich Vertrauen entgegenbringen (vgl. Beschluss des Senats vom 4. November 2009 - OVG 5 NC 25.09 - [Tiermedizin, WS 2008/09]).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 17.04.2012 - 5 NC 49.12

    FU Berlin; Tiermedizin; Wintersemester 2011/12; 5. Fachsemester; hilfsweise 3.

    Vielmehr darf das Gericht den tatsächlichen Angaben eines Trägers öffentlicher Verwaltung im Hinblick auf dessen Pflicht zu wahrheitsgemäßem und vollständigem Vortrag grundsätzlich Vertrauen entgegenbringen (vgl. Beschluss des Senats vom 4. November 2009 - OVG 5 NC 25.09 - [Tiermedizin, WS 2008/09]).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 05.04.2012 - 5 NC 2.12

    FU/Tiermedizin; Wintersemester 2011/12; Studienanfänger; Beschwerde;

    Ebenso wenig erläutert sie, aus welchen Gründen das Deputat Akademischer Oberräte, denen als Beamten die Wahrnehmung wissenschaftlicher Dienstleistungen auf Dauer obliegt (vgl. § 1 der auf der Grundlage des § 110 Abs. 2 BerlHG erlassenen Verordnung über wissenschaftliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen vom 15. Januar 1994, GVBl. S. 57) und daher mit 8 LVS zutreffend bemessen ist (vgl. hierzu Senatsbeschlüsse vom 17. März 2009 - 5 NC 89.08 u.a. - [Humanmedizin, Wintersemester 2007/08], juris Rn. 28, und vom 4. November 2009 - OVG 5 NC 25.09 - [Tiermedizin WS 2008/09], juris Rn. 7), höher anzusetzen sein sollte .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht