Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 11.09.2008 - 11 S 24.07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,18054
OVG Berlin-Brandenburg, 11.09.2008 - 11 S 24.07 (https://dejure.org/2008,18054)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 11.09.2008 - 11 S 24.07 (https://dejure.org/2008,18054)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 11. September 2008 - 11 S 24.07 (https://dejure.org/2008,18054)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,18054) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ersetzung des gemeindlichen Einvernehmens bei fehlender Bescheidungsfähigkeit wegen Fehlens eines amtlichen Lageplans als vorgeschriebener Mindestinhalt; Schallimmissionsprognose nach einer vorliegenden Prognose über einen anderen Vorhabenstandort in einem anderen ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ersetzung des gemeindlichen Einvernehmens bei fehlender Bescheidungsfähigkeit wegen Fehlens eines amtlichen Lageplans als vorgeschriebener Mindestinhalt; Schallimmissionsprognose nach einer vorliegenden Prognose über einen anderen Vorhabenstandort in einem anderen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Frankfurt/Oder, 19.12.2011 - 5 L 424/10

    Kanalanschlussbeiträge (Abwasserbeiträge)

    Es muss sich insoweit um eine Maßstab bildende Bebauung handeln, mithin grundsätzlich um eine Anlage und Flächen, die dem ständigen Aufenthalt von Menschen dienen; hingegen sind Baulichkeiten, die nur vorübergehend genutzt zu werden pflegen, unabhängig davon, ob sie landwirtschaftlichen Zwecken (z. B. Scheunen oder Ställe), Freizeitzwecken (z. B. Wochenend- und Gartenhäuser) oder sonstigen Zwecken dienen, in aller Regel keine Bauten, die für sich genommen ein die Siedlungsstruktur prägendes Element bilden können (vgl. z. B. BVerwG, Beschluss vom 02. März 2000 - 4 B 15/00, juris Rn. 3; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. September 2008 - 11 S 24.07).

    Das ist nicht nach geographisch-mathematischen Maßstäben zu entscheiden, sondern bedarf einer umfassenden Wertung und Bewertung der konkreten Gegebenheiten (vgl. BVerwG, Beschluss vom 02. März 2000 - 4 B 15/00, juris Rn 4; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. September 2008 - 11 S 24.07).

  • VG Frankfurt/Oder, 18.07.2018 - 5 K 1246/12

    Kanalanschlussbeiträge (Abwasserbeiträge) - Beiträge

    Dass sie als bauliche Anlagen im Sinne des § 29 Abs. 1 BauGB zu qualifizieren sind, ändert nichts an dieser Beurteilung (vgl. z. B. BVerwG, Beschluss vom 02. März 2000 - 4 B 15/00, juris Rn. 3; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. September 2008 - 11 S 24.07).

    Das ist nicht nach geographisch-mathematischen Maßstäben zu entscheiden, sondern bedarf einer umfassenden Wertung und Bewertung der konkreten Gegebenheiten (vgl. BVerwG, Beschluss vom 02. März 2000 - 4 B 15/00, juris Rn. 4; OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. September 2008 - 11 S 24.07).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 06.04.2009 - 11 S 59.08

    Rechtmäßige Genehmigung einer Biogasanlage im Außenbereich bei Ersetzung des

    Die Einwände der Beschwerdeführer gegen die Annahme des Verwaltungsgerichts, dass der Genehmigungsantrag der Beigeladenen mangels hinreichend genauer Antragsunterlagen nicht bescheidungsfähig sei (zur eingeschränkten Beachtlichkeit im Rahmen des § 36 BauGB vgl. Entscheidung des Senats vom 11. September 2008 - 11 S 24.07 -, zitiert nach juris, Rn. 12), können ihren Beschwerden bereits deshalb nicht zum Erfolg verhelfen, weil das Verwaltungsgericht hierauf nicht entscheidungserheblich abgestellt hat.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht