Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 13.09.2016 - 6 B 12.16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,32834
OVG Berlin-Brandenburg, 13.09.2016 - 6 B 12.16 (https://dejure.org/2016,32834)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13.09.2016 - 6 B 12.16 (https://dejure.org/2016,32834)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 13. September 2016 - 6 B 12.16 (https://dejure.org/2016,32834)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,32834) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 113 Abs 1 S 1 VwGO, § 10 S 2 Nr 5 JAG BB 1992, § 3 Abs 1 S 3 Nr 1 JAPO BB 1995, § 5 Abs 1 S 2 JAO BB, § 26 JAO BB
    Wiederholungsprüfung im Ersten Juristisches Staatsexamen - Bestehensgrenze - Bedeutung von Randbemerkungen

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    § 113 Abs 1 S 1 VwGO, § 10 S 2 Nr 5 JAG BB 1992, § 3 Abs ... 1 S 3 Nr 1 JAPO BB 1995, § 5 Abs 1 S 2 JAPO BB 1995, § 26 JAPO BB 1995, § 29 Abs 1 JAPO BB 1995, § 30 Abs 2 JAPO BB 1995, § 25 Abs 1 JAG BB 2003, § 25 Abs 2 JAG BB 2003, Art 3 Abs 1 GG, Art 12 Abs 1 GG, § 5d Abs 1 S 2 aF DRiG, Art 80 S 2 Verf BB
    Erstes juristisches Staatsexamen; Wiederholungsprüfung; endgültiges Nichtbestehen; Quorum bestandener Klausuren; Zulassung zur mündlichen Prüfung; Gültigkeit der Rechtsgrundlage; Vereinbarkeit mit höherrangigem Recht; Besetzungsrügen; Randbemerkungen; Begründungsdefizit; ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2017, 292
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.12.2017 - 6 B 15.16

    Erstes juristisches Staatsexamen; nicht nachvollziehbare Prüferkritik; Verwendung

    Dementsprechend ist ein Prüfer auch nicht gehalten, jeden der genannten Teilaspekte aufzuschlüsseln und in eine Gesamtbewertung einzuordnen (Urteil des Senats vom 13. September 2016 - OVG 6 B 12.16 - juris Rn. 57).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.04.2017 - 5 B 9.16

    Endgültiges Nichtbestehen einer Lehramtsprüfung

    Die gerichtliche Kontrolle beschränkt sich insoweit darauf zu überprüfen, ob die Prüfer die objektiven, rechtlich beachtlichen Grenzen ihres Bewertungsspielraums überschritten haben, etwa weil sie von falschen Tatsachen ausgegangen sind oder sachfremde Erwägungen angestellt haben (vgl. zum Ganzen: BVerwG, Urteil vom 24. Februar 1993 - BVerwG 6 C 35.92 -, juris Rn. 27; Beschluss vom 13. Mai 2004 - BVerwG 6 B 25.04 -, NVwZ 2004, 1375, juris Rn. 11 m.w.N.; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. September 2012 - OVG 10 B 5.11 -, juris Rn. 15; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. September 2016 - OVG 6 B 12.16 -, juris Rn. 36).
  • OVG Berlin-Brandenburg, 08.01.2018 - 6 N 33.17

    Anspruch eines Prüflings auf vollständige gerichtliche Nachprüfung der

    Die dabei bestehende Amtsermittlungspflicht des Gerichts aus § 86 Abs. 1 VwGO wird durch die Mitwirkungspflicht des Prüflings eingeschränkt mit der Folge, dass sich das Gericht den Bewertungen einzelner Prüfungsleistungen und dem Prüfungsverfahren nur insoweit zu widmen hat, als sie von dem Prüfling angefochten werden (vgl. OVG Hamburg, Urteil vom 27. Juli 2017 - 3 Bf 128/15 - juris Rn. 47; OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. September 2012 - OVG 10 B 5.11 - juris Rn. 15 f.; vgl. auch Urteil des Senats vom 13. September 2016 - OVG 6 B 12.16 - juris Rn. 36 ff.).
  • VG Minden, 07.12.2018 - 8 K 4453/17
    vgl. Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. September 2016 - 6 B 12.16 -, juris; Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 13. September 2012 - 10 B 5.11 -, juris; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 14. September 2000 - 7 B 99.3753 -, juris.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 24.10.2017 - 6 N 42.17

    Dokumentationspflicht über die Durchführung der Bestimmung neuer Prüfer im ersten

    Insofern ist es denkbar, dass trotz entsprechender Bemühungen des Beklagten keine Hochschullehrer in einer bestimmten Prüfungskampagne in einem bestimmten Fach mitwirken, ohne dass dies eine beanstandungsfähige Rechtsverletzung der Prüflinge bedeuten würde (vgl. dazu auch Senatsurteil vom 13. September 2016 - OVG 6 B 12.16 -, Rn. 113 ff. bei juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht