Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 14.09.2020 - 10 A 17.17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,29399
OVG Berlin-Brandenburg, 14.09.2020 - 10 A 17.17 (https://dejure.org/2020,29399)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 14.09.2020 - 10 A 17.17 (https://dejure.org/2020,29399)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 14. September 2020 - 10 A 17.17 (https://dejure.org/2020,29399)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,29399) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin

    § 3 Abs 1 Nr 2 ROG, § 7 Abs 2 S 1 ROG, § 7 Abs 6 ROG, § 12 Abs 5 ROG, § 8 Abs 7 S 1 ROG 2008
    Regionale Planungsgemeinschaft "Uckermark-Barnim"; Sachlicher Teilregionalplan "Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung"; Normenkontrollantrag; Feststellung der Teilunwirksamkeit; Teilbarkeit des Regionalplans (verneint); Gesamtunwirksamkeit (bejaht); öffentliche ...

  • Entscheidungsdatenbank Brandenburg

    § 3 Abs 1 Nr 2 ROG, § ... 7 Abs 2 S 1 ROG, § 7 Abs 6 ROG, § 12 Abs 5 ROG, § 8 Abs 7 S 1 ROG 2008, § 10 Abs 1 S 3 ROG 2008, § 11 Abs 5 ROG 2008, § 35 Abs 3 S 3 BauGB, § 17 VwVfG, § 2a Abs 7 S 4 RegBrKohlePlG BB, § 2 Abs 3 S 6 RegBrKohlePlG BB
    Regionale Planungsgemeinschaft "Uckermark-Barnim"; Sachlicher Teilregionalplan "Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung"; Normenkontrollantrag; Feststellung der Teilunwirksamkeit; Teilbarkeit des Regionalplans (verneint); Gesamtunwirksamkeit (bejaht); öffentliche ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges

  • berlin.de (Terminmitteilung)

    Regionalplan Uckermark-Barnim, Sachlicher Teilplan Windenergienutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung: Mündliche Verhandlung am 18. Juni 2020 entfällt

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 30.09.2021 - 10 A 20.19
    Die Festlegung von Eignungsgebieten ist nicht nur bezüglich ihrer außergebietlichen Ausschlusswirkung als Ziel der Raumordnung zu bewerten, sondern es handelt sich auch innergebietlich um Ziele der Raumordnung i.S.v. § 3 Abs. 1 Nr. 2 ROG 2008, d.h. um verbindliche, vom Träger der Raumordnung abschließend abgewogenen Festlegungen zur Entwicklung, Ordnung und Sicherung des Raums (vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 23. Mai 2019 - OVG 2 A 4.19 - juris Rn. 71; Hinweisbeschluss des Senats vom 14. September 2020 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 133 f., jeweils m.w.N. auch zur Gegenansicht).

    Unnütz wird das Normenkontrollgericht nur dann in Anspruch genommen, wenn der Antragsteller unabhängig vom Ausgang des Normenkontrollverfahrens keine reale Chance hat, sein eigentliches Ziel zu erreichen (zu alledem s. Senatsurteile vom 21. November 2019 - OVG 10 A 12.16 - juris Rn. 33 und vom 2. März 2021 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 76, jeweils m.w.N.).

    Diese Hinweise erwecken bei einem verständigen Leser den Eindruck, dass die Stellungnahmen schriftlich einzureichen sind (ebenso zum Sachlichen Teilplan "Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung" der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim: Senatsurteil vom 2. März 2021 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 96 ff.).

    (2) Bei den in der Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung des zweiten und dritten Planentwurfs enthaltenen Hinweisen bei Einwendungen, die von mehr als 50 Personen auf Unterschriftslisten unterzeichnet oder in Form vervielfältigter gleichlautender Texte eingereicht werden (gleichförmige Einwendungen), handelt es sich ebenfalls um unzulässige Einschränkungen des Rechts interessierter Bürger, Stellungnahmen abzugeben (ebenso zum Sachlichen Teilplan "Windnutzung, Rohstoffsicherung und -gewinnung" der Regionalen Planungsgemeinschaft Uckermark-Barnim: Senatsurteil vom 2. März 2021 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 102 ff.).

    Weder Antragsteller noch Antragsgegner können demgemäß das Normenkontrollgericht prozessual zwingen, bestimmte Fehler zu beurteilen und sie als durchgreifend oder umgekehrt als nicht gegeben anzusehen (BVerwG, Beschluss vom 20. Juni 2001 - BVerwG 4 BN 21.01 - juris Rn. 13; BVerwG, Beschluss vom 14. Juli 2011 - BVerwG 4 BN 8.11 - juris Rn. 6; vgl. dazu Senatsurteil vom 2. März 2021 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 134).

  • VGH Bayern, 04.03.2021 - 15 N 20.468

    Normenkontrollantrag gegen Teilflächennutzungsplan - Konzentrationszonen für

    Andernfalls scheitert seine Planung unabhängig davon, welche Maßstäbe an die Kontrolle des Abwägungsergebnisses anzulegen sind, schon an dem fehlenden Nachweis, dass er die weichen Tabukriterien auf der Stufe der Abwägung in die Planung eingestellt hat (zum Ganzen z.B. BVerwG, B.v. 15.9.2009 - 4 BN 25.09 - ZfBR 2010, 65 = juris Rn. 8 ff.; U.v. 13.12.2012 - 4 CN 1.11 - BVerwGE 145, 231 = juris Rn. 10 ff.; U.v. 13.12.2012 - 4 CN 2.11 - DVBl 2013, 507 = juris Rn. 10 ff.; U.v. 11.4.2013 - 4 CN 2.12 - NVwZ 2013, 1017 = juris Rn. 5; U.v. 13.12.2018 - 4 CN 3.18 - BVerwGE 164, 74 = juris Rn. 19; B.v. 16.1.2019 - 4 BN 20.18 - juris Rn. 11; B.v. 30.1.2019 - 4 BN 4.18 - juris Rn. 6; B.v. 16.12.2019 - 4 BN 30.19 - ZfBR 2020, 373 - juris Rn. 8, 10, 15, 16; BayVGH, B.v. 21.1.2013 - 22 CS 12.2297 - BayVBl 2013, 564 = juris Rn. 27; B.v. 12.2.2015 - 15 ZB 13.1578 - juris Rn. 24; VGH BW, U.v. 13.10.2020 - 3 S 526/20 - ZNER 2020, 570 = juris Rn. 34 ff.; HessVG, U.v. 26.8.2019 - 4 A 2426/17 - BauR 2020, 231 = juris Rn. 36 ff., 66; OVG Berlin-Bbg, U.v. 14.9.2020 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 122 ff.; OVG NW, U.v. 24.9.2020 - 7 D 64/18.NE - BauR 2020, 1879 = juris Rn. 53 ff.; NdsOVG, U.v. 26.2.2020 - 12 KN 182/17 - BauR 2020, 938 = juris Rn. 103).

    Erkennt die Gemeinde hierbei, dass der betroffenen Nutzung im Ergebnis nicht in ausreichendem Maß substanziell Raum geschaffen wird, muss sie ihr Auswahlkonzept nochmals überprüfen und gegebenenfalls ändern (vgl. z.B. OVG Saarl, U.v. 4.2.2020 - 2 C 341/18 - juris Rn. 27, 30, 42; VGH BW, U.v. 13.10.2020 - 3 S 526/20 - ZNER 2020, 570 = juris Rn. 40; OVG NW, U.v. 14.3.2019 - 2 D 71/17.NE - BauR 2019, 1418 - juris Rn. 86; U.v. 20.1.2020 - 2 D 100/17.NE - BauR 2020, 1120 = juris Rn. 126; U.v. 24.9.2020 - 7 D 64/18.NE - BauR 2020, 1879 = juris Rn. 57; OVG Berlin-Bbg, U.v. 14.9.2020 - OVG 10 A 17.17 - juris Rn. 251 ff.; Schink, UPR 2016, 366/373).

  • OVG Berlin-Brandenburg, 09.09.2021 - 10 A 25.19
    Soweit sich die Antragsgegnerin auf die Unsicherheiten im Hinblick auf die Wirksamkeit des zugrundeliegenden Regionalplans O ... bezieht (Erlass der Hinweisbeschlüsse des Senats zur Unwirksamkeit des Sachlichen Teilregionalplans U ... vom 14. September 2020 - OVG 10 A 17.17 u.a. -, juris), dürften diese erst seit September 2020 aufgekommen sein und erklären jedenfalls nicht, warum jedenfalls seit Erlass der Veränderungssperre im Juli 2018 bis September 2020 keinerlei weitere Aktivitäten - etwa die Auslegung und damit zusammenhängend die Ermittlung der hier ggf. betroffenen Belange - erfolgt sind.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht