Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 19.09.2019 - 3 L 112.19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,30967
OVG Berlin-Brandenburg, 19.09.2019 - 3 L 112.19 (https://dejure.org/2019,30967)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 19.09.2019 - 3 L 112.19 (https://dejure.org/2019,30967)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 19. September 2019 - 3 L 112.19 (https://dejure.org/2019,30967)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,30967) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2020, 135
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Bayern, 28.05.2020 - 13a C 20.30391

    Unzulässigkeit der Beschwerde wegen Beschwerdeausschlusses

    Hierfür werde auf den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 19. September 2019 (Az. OVG 3 L 112.19) verwiesen, wonach § 80 AsylG durch § 1 Abs. 3 RVG verdrängt werde.

    An diesem Ergebnis vermag der Hinweis der Kläger auf § 1 Abs. 3 RVG und den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 19. September 2019 (Az. OVG 3 L 112.19) nichts zu ändern:.

    Soweit im Anwendungsbereich des RVG und damit auch hinsichtlich der Festsetzung des Gegenstandswerts gemäß § 33 Abs. 1 i.V.m. § 30 Abs. 2 RVG vertreten wird, § 80 AsylG werde durch § 1 Abs. 3 RVG verdrängt (so OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 5 ff. m.w.N.; B.v. 26.7.2016 - OVG 3 K 40.16 - juris Rn. 5; HessVGH, B.v. 7.8.2019 - 4 E 1311/19.A - juris Rn. 2 m.w.N.), vermag der Senat dem nicht zu folgen (ebenso: OVG NW, B.v. 27.2.2019 - 13 E 939/18.A - juris Rn. 4 ff.; ThürOVG, B.v. 24.1.2019 - 3 VO 783/18 - juris Rn. 5; HessVGH, B.v. 10.9.2018 - 7 E 928/18.A - juris Rn. 5 f.; VGH BW, B.v. 28.2.2017 - A 2 S 271/17 - juris Rn. 3).

    Das Argument, bereits der Wortlaut des § 1 Abs. 3 RVG spreche für eine Verdrängung des § 80 AsylG (OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 6), überzeugt nicht.

    Nicht überzeugen kann auch die an der Intention des Gesetzgebers ansetzende Argumentation, mit § 1 Abs. 3 RVG habe dieser die Konkurrenzfragen eindeutig zugunsten der Verfahrensvorschriften im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz lösen wollen (OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 7).

    Schließlich vermag auch das Argument, der Unanwendbarkeit des § 80 AsylG stehe sein Sinn und Zweck, die Erreichung einer möglichst umfassenden Beschleunigung des Asylverfahrens, nicht entgegen (so OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 8), dieses Auslegungsergebnis nicht zu tragen.

  • VGH Bayern, 28.05.2020 - 13a C 20.30392

    Beschwerde gegen Kostenfestsetzungsbeschluss und Festsetzung des Gegenstandswerts

    An diesem Ergebnis vermag der Hinweis der Klägerin auf § 1 Abs. 3 RVG und den Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg vom 19. September 2019 (Az. OVG 3 L 112.19) nichts zu ändern:.

    Soweit im Anwendungsbereich des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes und damit auch hinsichtlich der Festsetzung des Gegenstandswerts gemäß § 33 Abs. 1 i.V.m. § 30 Abs. 2 RVG vertreten wird, § 80 AsylG werde durch § 1 Abs. 3 RVG verdrängt (so OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 5 ff. m.w.N.; B.v. 26.7.2016 - OVG 3 K 40.16 - juris Rn. 5; HessVGH, B.v. 7.8.2019 - 4 E 1311/19.A - juris Rn. 2 m.w.N.), vermag der Senat dem nicht zu folgen (ebenso: OVG NW, B.v. 27.2.2019 - 13 E 939/18.A - juris Rn. 4 ff.; ThürOVG, B.v. 24.1.2019 - 3 VO 783/18 - juris Rn. 5; HessVGH, B.v. 10.9.2018 - 7 E 928/18.A - juris Rn. 5 f.; VGH BW, B.v. 28.2.2017 - A 2 S 271/17 - juris Rn. 3).

    Das Argument, bereits der Wortlaut des § 1 Abs. 3 RVG spreche für eine Verdrängung des § 80 AsylG (OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 6), überzeugt nicht.

    Nicht überzeugen kann auch die an der Intention des Gesetzgebers ansetzende Argumentation, mit § 1 Abs. 3 RVG habe dieser die Konkurrenzfragen eindeutig zugunsten der Verfahrensvorschriften im Rechtsanwaltsvergütungsgesetz lösen wollen (OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 7).

    Schließlich vermag auch das Argument, der Unanwendbarkeit des § 80 AsylG stehe sein Sinn und Zweck, die Erreichung einer möglichst umfassenden Beschleunigung des Asylverfahrens, nicht entgegen (so OVG Berlin-Bbg, B.v. 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 8), dieses Auslegungsergebnis nicht zu tragen.

  • VG Karlsruhe, 29.09.2020 - A 19 K 2489/20

    Berechnung der Vergütung bei teilweiser Prozesskostenhilfebewilligung; kein

    Dass allein Verfahrensvorschriften einzelner Gerichtszweige wie z. B. die Verwaltungsgerichtsordnung gemeint sind, lässt sich § 1 Abs. 3 RVG dagegen gerade nicht entnehmen (OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19.09.2019 - OVG 3 L 112.19 -, juris Rn. 6; a. A. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 28.02.2017 - A 2 S 271/17).

    Bei Streitigkeiten über die Festsetzung des Gegenstandswertes ist eine Beschleunigung des Asylverfahrens, wie sie § 80 AsylG erreichen will, nicht mehr erforderlich, weil es sich dabei um ein dem Asylverfahren nachgelagertes Verfahren handelt, bei dem es einzig um die Höhe der Rechtsanwaltsvergütung geht (OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19.09.2019 - OVG 3 L 112.19 -, juris Rn. 8; Kroiß, RVG, 7. Auflage 2018, § 1 Rn. 8).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.03.2020 - 19 E 1077/18

    Ein Antrag nach § 172 VwGO , der auf die Vollstreckung einer rechtskräftigen oder

    OVG NRW, a. a. O., Rn. 4 - 15; vgl. auch OVG NRW, Beschluss vom 11. Juli 2019 - 9 E 558/19.A -, juris, Rn. 5 f.; ferner Hess. VGH, a. a. O., Rn. 5 f.; Nds. OVG, Beschluss vom 19. Juni 2018 - 10 OA 176/18 -, NdsRpfl 2018, 305, juris, Rn. 8 f.; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 28. Februar 2017 - A 2 S 271/17 -, juris, Rn. 2 ff.; a. A. OVG Berlin-Brandenburg, Beschlüsse vom 19. September 2019 - OVG 3 L 112.19 -, juris, Rn. 5 - 8, und vom 26. Juli 2016 - OVG 3 K 40.16 -, NVwZ-RR 2017, 73, juris, Rn. 4 f.; Hess. VGH, Beschlüsse vom 7. August 2019 - 4 E 1311/19.A -, juris, Rn. 2, und vom 25. April 2018 - 4 E 548/18.A -, juris, Rn. 2; VG Minden, Beschluss vom 31. Juli 2017 - 10 K 1170/15.A -, InfAuslR 2017, 407, juris, Rn. 15 ff.

    OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19. September 2019, a. a. O., Rn. 7.

  • OVG Rheinland-Pfalz, 03.09.2020 - 7 E 10537/20

    Anwalt, Asylgesetz, Asylrecht, Asylverfahren, Beschwerde, Beschwerdeausschluss,

    Der Beschwerdeausschluss nach § 80 AsylG wird durch die Regelung des § 1 Abs. 3 RVG nicht verdrängt (vgl. SaarlOVG, a.a.O., Rn. 2 m.w.N.; a.A. OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19. September 2019 - OVG 3 L 112.19 -, juris, Rn. 5 m.w.N.).
  • OVG Sachsen, 05.06.2020 - 5 E 22/20

    Erinnerung gegen die Festsetzung zu erstattender Kosten; Kostenbeschwerde in

    3 2. Ob § 80 AsylG hingegen den zitierten Regelungen in den jeweiligen Kostengesetzen, insbesondere in § 1 Abs. 5 GKG und § 1 Abs. 3 RVG, vorgeht und auch in diesen Fällen die Beschwerde ausschließt, bedarf vorliegend keiner Entscheidung (dafür u. a.: OVG NRW, Beschl. v. 1. Juli 2019 - 13 E 441/19.A -, juris Rn. 4 f.; HessVGH, Beschl. v. 10. September 2018 - 7 E 928/18.A -, juris Rn. 5 f.; VGH BW, Beschl. v. 28. Februar 2017 - A 2 S 271/17 -, juris Rn. 3; dagegen u. a.: OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 19. September 2019 - OVG 3 L 112.19 -, juris Rn. 5 ff.; HessVGH, Beschl. v. 7. August 2019 - 4 E 1311/19.A -, juris Rn. 2).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 19.05.2020 - 3 O 42/20

    Beschwerde gegen die Gegenstandswertfestsetzung in einem Asylrechtsstreit

    Diesem umfassenden Verständnis des Beschwerdeausschlusses in § 80 AsylG steht nicht die Regelung des § 1 Abs. 3 RVG entgegen (so aber OVG Bln-Bbg, Beschluss vom 19. September 2019 - OVG 3 L 112.19 - juris Rn. 5 ff.; Beschluss vom 26. Juli 2016 - OVG 3 K 40.16 - juris Rn. 4 f.; HessVGH, Beschluss vom 7. August 2019 - 4 E 1311/19.A - juris Rn. 2; Beschluss vom 25. April 2018 - 4 E 548/18.A - juris Rn. 2; anders Beschluss vom 10. September 2018 - 7 E 928/18.A - juris Rn. 5).
  • OVG Saarland, 06.05.2020 - 2 E 124/20

    Asylrechtlicher Beschwerdeausschluss bei Gegenstandswertfestsetzung

    Der von den Antragstellern angeführten Gegenansicht(Vgl. OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 19.9.2019 - OVG 3 L 112.19 -, und VGH Kassel, Beschluss vom 7.8.2019 - 4 E 1311/19.A -, jeweils bei juris), wonach die letztgenannte Vorschrift den "älteren" Beschwerdeausschluss des § 80 AsylG verdrängen soll, ist nicht zu folgen.
  • OVG Bremen, 27.04.2020 - 1 S 102/20

    Asyl; Asylverfahren; Beschwerde; Gegenstandswertfestsetzung; unzulässig

    Der vom Verwaltungsgericht vertretenen Rechtsauffassung, dass die zum 01.08.2013 eingeführte Vorschrift des § 1 Abs. 3 RVG den "älteren" Beschwerdeausschluss des § 80 AsylG verdränge (vgl. auch OVG Berlin-Brandenburg, Beschl. v. 19.09.2019 - OVG 3 L 112.19, juris Rn. 5 ff. und Beschl. v. 26.07.2016 - OVG 3 K 40.16, juris Rn. 4 ff.; HessVGH, Beschl. v. 07.08.2019 - 4 E 1311/19.A, juris Rn. 2), ist nicht zu folgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht