Rechtsprechung
   OVG Bremen, 15.01.2013 - 1 A 202/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,16058
OVG Bremen, 15.01.2013 - 1 A 202/06 (https://dejure.org/2013,16058)
OVG Bremen, Entscheidung vom 15.01.2013 - 1 A 202/06 (https://dejure.org/2013,16058)
OVG Bremen, Entscheidung vom 15. Januar 2013 - 1 A 202/06 (https://dejure.org/2013,16058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,16058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Oberverwaltungsgericht Bremen PDF

    Ausweisung wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit

  • Oberverwaltungsgericht Bremen

    AufenthG § 54 Nr 5a; AufenthG § 55 Abs 2 Nr 8; AufenthG § 7 Abs 2 S 2
    Ausweisung wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit - Ausweisung; Hassprediger; öffentlicher Gewaltaufruf

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 54 Nr. 5 a
    Freiheitliche demokratische Grundordnung, schwerwiegende Gründe der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Gefährdung der Sicherheit, Ausweisung, innerstaatliche Verfassungsordnung, innere Sicherheit, äußere Sicherheit, Islam, Islamisten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BVerwG, 25.09.2013 - 1 B 8.13

    Gehörsrüge; Vertagungsantrag; Entscheidungsgründe

    OVG der Freien Hansestadt Bremen - 15.01.2013 - AZ: OVG 1 A 202/06.
  • VG Karlsruhe, 27.03.2018 - 12 K 5/18

    Nachträgliche Verkürzung der Geltungsdauer einer befristeten Aufenthaltserlaubnis

    Die letztgenannte Auffassung wird in Rechtsprechung und Schrifttum vertreten, weil die wesentlichen Auswirkungen einer nachträglichen Fristverkürzung und einer Ausweisung dieselben seien und die besonderen Voraussetzungen der Ausweisung nicht durch eine nachträgliche Fristverkürzung unterlaufen werden dürften (OVG Bremen, Urteil vom 15.01.2013 - 1 A 202/06 - juris Rn. 49; Discher in: GK-AufenthG, Stand August 2013, § 7 Rn. 474; Dienelt in: Bergmann/Dienelt, Ausländerrecht, 11. Auflage, § 7 AufenthG Rn. 53).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht