Rechtsprechung
   OVG Bremen, 19.05.2008 - S3 B 168/08, S3 S 169/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,6162
OVG Bremen, 19.05.2008 - S3 B 168/08, S3 S 169/08 (https://dejure.org/2008,6162)
OVG Bremen, Entscheidung vom 19.05.2008 - S3 B 168/08, S3 S 169/08 (https://dejure.org/2008,6162)
OVG Bremen, Entscheidung vom 19. Mai 2008 - S3 B 168/08, S3 S 169/08 (https://dejure.org/2008,6162)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6162) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an das Bestehen eines Anspruchs auf Leistungen nach § 2 Abs. 1 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) nach Erfüllung der Frist von 48 Monaten; Voraussetzungen für die Erfüllung der Frist aufgrund eines Bezugs von Leistungen nach dem Bundessozialhilfegesetz ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylbLG § 2 Abs. 1; SGG § 86 b Abs. 2
    D (A), Asylbewerberleistungsgesetz, 48-Monats-Frist, Arbeitslosengeld I, Arbeitslosengeld II, Grundsicherung für Arbeitssuchende, Erwerbstätigkeit, vorläufiger Rechtsschutz (Eilverfahren), einstweilige Anordnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    SGG § 86b Abs. 2 S. 2; AsylbLG § 2

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LSG Baden-Württemberg, 01.08.2008 - L 7 AY 2732/08

    Asylbewerberleistung - Analogleistung - Unterbrechung der Vorbezugszeit durch

    Dies hat bei der hier gebotenen summarischen Prüfung zur Folge, dass beim Antragsteller eine neue Vorbezugszeit frühestens mit Wiedereinsetzen des Leistungsbezuges im September 2006 in Gang gesetzt worden ist, wobei der Senat angesichts der Offenkundigkeit der seitherigen Nichterreichung der Vorbezugsdauer von 48 Monaten dahinstehen lassen kann, ob hierfür die - zeitweilig bezogenen - Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch Zweites und Drittes Buch (vgl. Senatsurteil vom 28. Juni 2007 - L 7 AY 2806/06 - ferner OVG Bremen, Beschluss vom 19. Mai 2008 - S3 B 168/08, S3 S 169/08 - m.w.N.) bzw. die aktuellen Leistungen nach § 1a AsylbLG (vgl. Bescheid der Antragsgegnerin vom 19. Februar 2008) ausreichen können (vgl. Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18. Februar 2008 - L 20 B 15/08 AY ER - SAR 2008, 46; Hohm in GK-AsylbLG, § 2 Rdnr. 37).
  • OVG Bremen, 25.09.2009 - S3 A 272/07

    Existenzminimum; soziokulturell

    Der Senat hat wiederholt entschieden (Beschl. v. 18.12.2007 - S3 B 487/07; Beschl. v. 02.02.2008 - S3 B 435/07; Beschl. v. 27.03.2008 - S3 B 262/07 und vom 19.05.2008 - S3 B 168/08; Urt. v. 18.06.2009 - S3 A 165/08), dass wegen des eindeutigen Wortlauts des § 2 AsylbLG der Bezug erhöhter Leistungen nach § 2 AsylbLG einen 48 Monate dauernden Bezug von Leistungen nach § 3 AsylbLG erfordert.
  • OVG Bremen, 19.05.2008 - S3 S 169/08

    Wirkung einer Zustellung gegen Empfangsbekenntnis; Glaubhaftmachung eines

    OVG: S3 B 168/08 OVG: S3 S 169/08.
  • OVG Bremen, 25.09.2009 - S 3 A 272/07

    Verfassungsmäßigkeit, Gleichheitsgrundsatz, Existenzminimum, Menschenwürde,

    Der Senat hat wiederholt entschieden (Beschl. v. 18.12.2007 - S3 B 487/07; Beschl. v. 02.02.2008 - S3 B 435/07; Beschl. v. 27.03.2008 - S3 B 262/07 und vom 19.05.2008 - S3 B 168/08; Urt. v. 18.06.2009 - S3 A 165/08), dass wegen des eindeutigen Wortlauts des § 2 AsylbLG der Bezug erhöhter Leistungen nach § 2 AsylbLG einen 48 Monate dauernden Bezug von Leistungen nach § 3 AsylbLG erfordert.
  • SG Hildesheim, 04.07.2008 - S 40 AY 187/07

    Asylbewerberleistung - Analogleistungen - Verlängerung der Vorbezugszeit auf 48

    Die damit verbundene Perspektive, Deutschland in absehbarer Zeit verlassen zu müssen, erwächst dann ggf. erst nach einer längeren Aufenthaltsdauer durch den Verlust des Aufenthaltsrechtes und ist von der bisherigen Zeit seines Aufenthalts in Deutschland unabhängig (vgl. auch OVG Bremen, Beschluss vom 19. Mai 2008, Az.: S3 B 168/08, S3 S 169/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht