Rechtsprechung
   OVG Hamburg, 12.04.2007 - 1 So 26/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,8054
OVG Hamburg, 12.04.2007 - 1 So 26/07 (https://dejure.org/2007,8054)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 12.04.2007 - 1 So 26/07 (https://dejure.org/2007,8054)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 12. April 2007 - 1 So 26/07 (https://dejure.org/2007,8054)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,8054) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 11 Abs. 1 S. 3; AufenthG § 11 Abs. 1 S. 4; AufenthG § 25 Abs. 5; GG Art. 6 Abs. 1
    D (A), Wirkungen der Ausweisung, Befristung, Fristbeginn, Ausreise, Schutz von Ehe und Familie, deutsche Kinder, Kleinkinder

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AufenthG § 11

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch eines Drittstaatsangehörigen auf Befristung der Wirkungen einer Ausweisung auf einen Zeitpunkt vor der erstmaligen Ausreise; Notwendigkeit des Verlassens des Landes nach einer Ausweisung; Erlangung eines rechtmäßigen Aufenthaltes bei rechtlichen Abschiebungshindernissen; Befristung der Wirkungen der Ausweisung ohne die Verpflichtung zur Ausreise

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2007, 712
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Niedersachsen, 22.04.2013 - 2 LB 365/12

    Ausweisung; nachträgliche Befristung durch das Verwaltungsgericht

    Diese Vorgabe gilt auch dann, wenn der ausgewiesene Ausländer weder freiwillig ausreisen noch abgeschoben werden kann (OVG Hamburg, Beschl. v. 12.4.2007 - 1 So 26/07 -, NVwZ-RR 2007, 712, juris; Hailbronner, AuslR: Stand: Febr. 2013, § 11 AufenthG Rnr. 48; Hofmann/Hofmann, Ausländerrecht, 2008, § 11 Rnr. 27; etwas anderes ergibt sich auch nicht aus dem Urteil des VGH BW v. 5.12.2012 - 11 S 739/12 -, juris, da jenem Verfahren - anders als vorliegend - die mit der Ausweisung verfolgten ordnungsrechtlichen Ziele bereits erreicht waren).
  • VG Freiburg, 28.01.2010 - 4 K 817/08

    Ausweisung: Beachtung bestehender familiärer Bindungen

    Die Ermessensbindungen der Beklagten gehen jedoch nicht soweit, dass der Kläger im Wege der Ermessensreduzierung auf Null einen Anspruch gegen die Beklagte auf Befristung seiner Ausweisung mit sofortiger Wirkung und ohne die Verpflichtung zur vorherigen Ausreise hat ( vgl. zu einer solchen Möglichkeit in einem Ausnahmefall BVerwG, Urteil vom 04.09.2007, NVwZ 2008, 333 m.w.N.; vgl. auch VAH Nr. 11.1.3.4 ), ohne die nach § 11 Abs. 1 Satz 4 AufenthG (zumindest für Drittstaatsangehörige wie den Kläger) die Frist für den Wegfall der Sperrwirkung der Ausweisung grundsätzlich nicht zu laufen beginnt ( VGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.11.2004, a.a.O., m.w.N.; Hamb. OVG, Beschluss vom 12.04.2007, NVwZ-RR 2007, 712; VG Karlsruhe, Urteil vom 14.11.2006 - 5 K 2075/05 - a. A. VG Oldenburg, Urteil vom 22.04.2009, NVwZ-RR 2009, 739 ).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 26.03.2009 - 2 M 14/09

    Rücknahme einer Aufenthaltserlaubnis

    Sie kann sich insoweit nicht auf eine andere Entscheidung des OVG Hamburg (Beschl. v. 12.04.2007 - 1 So 26/07 -, NVwZ-RR 2007, 712) berufen; denn in jener Entscheidung war die betroffene Ausländerin nach ihrer Ausweisung und vor der Befristungsentscheidung der Ausländerbehörde zu keinem Zeitpunkt aus dem Bundesgebiet ausgereist.
  • VGH Bayern, 25.05.2011 - 19 ZB 09.73

    Aufenthaltserlaubnis aus humanitären Gründen trotz der Sperrwirkung der

    Angesichts dessen gehen die die Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg vom 15. November 2004 (InfAuslR 2005, 52) und des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts vom 12. April 2007 (NVwZ-RR 2007, 712) davon aus, dass der Beginn der Frist - außer bei Unionsbürgern, bei denen das Bundesverwaltungsgericht in seiner Entscheidung vom 7. Dezember 1999 (BVerwGE 110, 140, Abschnitt 4 der Entscheidungsgründe) eine Ausnahmemöglichkeit für geboten erachtet hat - stets an den Zeitpunkt der Ausreise anzuknüpfen ist.
  • VG München, 09.01.2014 - M 12 K 13.3915

    Ugandischer Staatsangehöriger; Befristung der Sperrwirkung der Ausweisung;

    Dies gilt auch dann, wenn der ausgewiesene Ausländer weder freiwillig ausreisen noch abgeschoben werden kann (VGH BW v. 15.11.2004, InfAuslR 2005, 25; OVG Hamburg v. 12.4.2007, NVwZ-RR 2007, 712; Hailbronner, a.a.O., Rn.48).
  • VG Ansbach, 13.11.2012 - AN 6 K 12.01076

    Befristung der Wirkungen einer Ausweisung aus generalpräventiven Gründen

    Ungeachtet der Antwort auf die damit höchstrichterlich bisher gerade noch nicht entschiedene Frage überhaupt möglicher Befristung auf einen Zeitpunkt vor einer Ausreise bleibt festzustellen, dass beim Kläger weder Belange nach Art. 6 GG in Rede stehen noch ein Ausschluss gemeinschaftsrechtlicher Freizügigkeit (vgl. zum Problem auch OVG Hamburg, B. v. 12.4.2007 - 1 So 26/07 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht