Rechtsprechung
   OVG Hamburg, 26.04.2013 - 5 E 9/11.P   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,12546
OVG Hamburg, 26.04.2013 - 5 E 9/11.P (https://dejure.org/2013,12546)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 26.04.2013 - 5 E 9/11.P (https://dejure.org/2013,12546)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 26. April 2013 - 5 E 9/11.P (https://dejure.org/2013,12546)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,12546) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    FStrG § 17 S. 2
    Einzelfall eines Abwägungsfehlers aufgrund Nichtberücksichtigung einer sich aufdrängenden Planungsalternative; Räumliche Anordnung einer Rampe für eine Fußgängerbrücke über eine Autobahn; Einhaltung des planungsrechtlichen Gebots der Rücksichtnahme aufgrund der Einhaltung der bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Abstandsflächen durch eine der Planfeststellung unterliegende bauliche Anlage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einzelfall eines Abwägungsfehlers aufgrund Nichtberücksichtigung einer sich aufdrängenden Planungsalternative; Räumliche Anordnung einer Rampe für eine Fußgängerbrücke über eine Autobahn; Einhaltung des planungsrechtlichen Gebots der Rücksichtnahme aufgrund der Einhaltung der bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Abstandsflächen durch eine der Planfeststellung unterliegende bauliche Anlage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2013, 698
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Hamburg, 15.06.2011 - 5 Es 1/11

    Aufschiebende Wirkung einer Klage gegen einen Planfeststellungsbeschluss

    Der auf die Feststellung gerichtete Antrag, dass die von der Antragstellerin erhobene Klage 5 E 9/11.P aufschiebende Wirkung auch im Hinblick auf den Abriss der X.-Brücke besitzt, wird abgelehnt.

    Am 1. April 2011 hat die Antragstellerin Klage gegen die Plangenehmigung vor dem Oberverwaltungsgericht erhoben und darin unter anderem die Aufhebung der Genehmigung beantragt (Az. 5 E 9/11.P).

    Am 8. Juni 2011 hat die Antragstellerin daraufhin beantragt, der Antragsgegnerin "die weitere Vollziehung der Plangenehmigung in Form des Abrisses der Brücke zu untersagen": Die unter dem Aktenzeichen 5 E 9/11.P erhobene Anfechtungsklage habe gemäß § 80 Abs. 1 VwGO aufschiebende Wirkung.

    Die Klage der Antragstellerin 5 E 9/11.P gegen die Plangenehmigung vom 28. Februar 2011 hat gemäß § 80 Abs. 1 VwGO aufschiebende Wirkung.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht