Rechtsprechung
   OVG Hamburg, 28.06.2018 - 1 Bf 32/17.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,19946
OVG Hamburg, 28.06.2018 - 1 Bf 32/17.A (https://dejure.org/2018,19946)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 28.06.2018 - 1 Bf 32/17.A (https://dejure.org/2018,19946)
OVG Hamburg, Entscheidung vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A (https://dejure.org/2018,19946)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,19946) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de
  • Justiz Hamburg

    § 58 Abs 2 VwGO, § 60 VwGO, § 31 Abs 1 S 4 Halbs 1 AsylVfG 1992, Art 10 Abs 1 Buchst e EGRL 85/2005, Art 12 Abs 1 Buchst f EURL 32/2013
    Hinweis in Rechtsbehelfsbelehrung Verwendung der deutschen Sprache

  • rewis.io
  • ra.de
  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylG § 31 Abs. 1 S. 4 1. Hs., VwGO § 58 Abs. 2, VwGO § 60, AsylG § 74 Abs. 1 2. Hs., AsylG § 36 Abs. 3 S. 1, VwGO § 58 Abs. 1, VwGO § 58, VwGO § 81
    Rechtsmittelbelehrung, Klagefrist, Übersetzung, Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, Rechtsmittelbelehrung, Fehlerhaftigkeit, Asylverfahren, Schriftform, Rechtsbehelfsbelehrung, Zulässigkeit, Frist, Rechtsmittelfrist, mündlich, schriftlich, Schriftform, Sprache, ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hinweis in der Rechtsbehelfsbelehrung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Abfassung des Urteils in deutscher Sprache hinsichtlich Richtigkeit; Übersetzung einer Rechtsbehelfsbelehrung in arabischer Sprache; Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Hinweis in der Rechtsbehelfsbelehrung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Abfassung des Urteils in deutscher Sprache hinsichtlich Richtigkeit; Übersetzung einer Rechtsbehelfsbelehrung in arabischer Sprache; Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2018, 880
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BVerwG, 29.08.2018 - 1 C 6.18

    Abfassung der Klage; Asyl; Asylbescheid; Bundesamt für Migration und Flüchtlinge;

    Nicht zu vertiefen ist, inwieweit "abfassen" vorrangig oder gar ausschließlich auf eine Verschriftlichung der Klage weist oder bereits semantisch offen zu interpretieren ist und neben der schriftlichen Klageerhebung auch andere Formen einschließlich der Niederschrift durch den Urkundsbeamten der Geschäftsstelle umschließt (aus der obergerichtlichen Rechtsprechung s. dazu einerseits OVG Münster, Urteil vom 18. Mai 2018 - 1 A 2/18.A - juris; VGH Mannheim, Urteil vom 18. April 2017 - A 9 S 333/17- NVwZ 2017, 1477, andererseits OVG Hamburg, Urteil vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A - juris; VGH München, Beschluss vom 22. Februar 2018 - 6 B 17.31442 - juris; Urteil vom 10. Januar 2018 - 13a B 17.31116 - NVwZ 2018, 838; OVG Schleswig, Beschluss vom 16. November 2017 - 1 LA 68/17 - juris).
  • VGH Baden-Württemberg, 30.08.2019 - A 12 S 852/18

    Asylverfahren; Rechtsbehelfsbelehrung, dass Klage in deutscher Sprache abgefasst

    Das Bundesverwaltungsgericht hat die bislang vor allem in der obergerichtlichen Rechtsprechung umstrittene Frage, ob der Hinweis, dass die Klage "in deutscher Sprache abzufassen" ist, die Rechtsmittelbelehrung unrichtig macht (so VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 18.04.2017 - A 9 S 333/17- juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 18.05.2018 - 1 A 2/18.A - juris; a.A. OVG Hamburg, Urteil vom 28.06.2018 - 1 Bf 32/17.A - juris; Bayerischer Verwaltungsgerichtshof, Urteil vom 10.01.2018 - 13a B 17.31116 - juris; Beschluss vom 22.02.2018 - 6 B 17.31442 - juris; OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 16.11.2017 - 1 LA 68/17 - juris), verneint.
  • OVG Mecklenburg-Vorpommern, 03.01.2022 - 4 LZ 754/21

    Zustellungen an Ausländer in Aufnahmeeinrichtungen

    Dies widerspräche dem Zweck einer Zustellungsvorschrift (ebenso VGH München, Beschl. v. 25.09.2019 - 9 ZB 19.33265 -, juris Rn. 4; OVG Hamburg, Urt. v. 28.06.2018 - 1 Bf 32/17.A -, juris Rn. 69; VGH Mannheim, Beschl. v. 05.05.2004 - A 11 S 619/04 -, juris; BeckOK AuslR/Preisner, AsylG § 10 Rn. 36, Stand Oktober 2021; Bergmann/Dienelt/Bergmann, 13. Aufl. 2020, AsylG § 10 Rn. 21; Huber/Mantel AufenthG/Oubensalh, 3. Aufl. 2021, AsylG § 10 Rn. 14; NK-AuslR/Marco Bruns, 2. Aufl. 2016, AsylVfG § 10 Rn. 36).
  • VGH Bayern, 05.06.2019 - 13a ZB 18.31520

    Eine Rechtsbehelfsbelehrung wird durch die Formulierung, dass die Klage "in

    Unbeschadet dessen ist die vom Kläger aufgeworfene Frage auch nicht (mehr) klärungsbedürftig: Es ist durch die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (U.v. 29.8.2018 - 1 C 6.18 - NJW 2019, 247 = juris Rn. 14 ff.; U.v. 26.2.2019 - 1 C 39.18 - juris Rn. 15 f.) nun auch höchstrichterlich geklärt, dass eine Rechtsbehelfsbelehrung:durch die Formulierung, dass die Klage "in deutscher Sprache abgefasst sein" muss, nicht unrichtig im Sinne des § 58 Abs. 2 Satz 1 VwGO ist (so bereits: BayVGH, U.v. 10.1.2018 - 13a B 17.31116 - juris; SächsOVG, U.v. 17.10.2018 - 5 A 69/18.A - juris; OVG Hamburg, U.v. 28.6.2018 - 1 Bf 32/17.A - juris; OVG SH, B.v. 16.11.2017 - 1 LA 68/17 - juris).
  • VG Stade, 05.11.2021 - 6 A 1264/17

    Flüchtlingszuerkennung, subsidiärer Schutz, Abschiebungsverbote,

    Nicht zu vertiefen ist, inwieweit "abfassen" vorrangig oder gar ausschließlich auf eine Verschriftlichung der Klage weist oder bereits semantisch offen zu interpretieren ist und neben der schriftlichen Klageerhebung auch andere Formen einschließlich der Niederschrift durch den Urkundsbeamten der Geschäftsstelle umschließt (aus der obergerichtlichen Rechtsprechung s. dazu einerseits OVG Münster, Urteil vom 18. Mai 2018 - 1 A 2/18.A - juris; VGH Mannheim, Urteil vom 18. April 2017 - A 9 S 333/17- NVwZ 2017, 1477, andererseits OVG Hamburg, Urteil vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A - juris; VGH München, Beschluss vom 22. Februar 2018 - 6 B 17.31442 - juris; Urteil vom 10. Januar 2018 - 13a B 17.31116 - NVwZ 2018, 838; OVG Schleswig, Beschluss vom 16. November 2017 - 1 LA 68/17 - juris).
  • OVG Sachsen, 17.10.2018 - 5 A 69/18

    Rechtsbehelfsbelehrung; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand

    Nicht zu vertiefen ist, inwieweit "abfassen" vorrangig oder gar ausschließlich auf eine Verschriftlichung der Klage weist oder bereits semantisch offen zu interpretieren ist und neben der schriftlichen Klageerhebung auch andere Formen einschließlich der Niederschrift durch den Urkundsbeamten der Geschäftsstelle umschließt (aus der obergerichtlichen Rechtsprechung s. dazu einerseits OVG Münster, Urteil vom 18. Mai 2018 - 1 A 2/18.A - juris; VGH Mannheim, Urteil vom 18. April 2017 - A 9 S 333/17- NVwZ 2017, 1477, andererseits OVG Hamburg, Urteil vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A - juris; VGH München, Beschluss vom 22. Februar 2018 - 6 B 17.31442 - juris; Urteil vom 10. Januar 2018 - 13a B 17.31116 - NVwZ 2018, 838; OVG Schleswig, Beschluss vom 16. November 2017 - 1 LA 68/17 - juris).
  • VG Berlin, 26.11.2018 - 31 K 709.18

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Abschiebung

    Soweit teilweise unter Verweis auf Kommentierungen zu § 10 Abs. 4 AsylG die Möglichkeit einer Ersatzzustellung wegen einer Verdrängung durch § 10 Abs. 4 AsylG grundsätzlich für nicht anwendbar gehalten wird (OVG Hamburg, Urteil vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A -, juris Rn. 65; VG Berlin, Urteil vom 31. Oktober 2016 - VG 23 K 966.16 A -, EA S. 3 f.; VG Augsburg, a.a.O. Rn. 23; z.B. Marx, a.a.O., § 10 Rn. 18), überzeugt diese Ansicht nicht.
  • VG Greifswald, 15.11.2021 - 2 A 1381/21

    Asylrecht

    In die Frist von drei Tagen sind - mangels abweichender Regelung in § 10 Abs. 4 AsylG - auch Samstage, Sonntage und Feiertage einzurechnen; der Zeitpunkt der Zustellung wird daher vorliegend nicht vom Sonntag, den 18.7.2021, auf den darauffolgenden Werktag verschoben (vgl. Bergmann in: Bergmann/Dienelt, AuslR, 12. Auflage 2018, § 10 AsylG, Rn. 21; OVG Magdeburg, Beschl. v. 13.9.2001, 1 L 313/01, EzAR 604 Nr. 4, juris Rn. 9; Hamburgisches Oberverwaltungsgericht, Urteil vom 28. Juni 2018 - 1 Bf 32/17.A -, Rn. 69, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht