Rechtsprechung
   OVG Mecklenburg-Vorpommern, 22.01.2018 - 1 M 780/17   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 7 KAG MV, § 9 KAG MV, § 12 KAG MV, § 127 AO, § 155 AO, § 80 VwGO, § 134 BGB
    Erhebung eines Schmutzwasserbeitrags; Ablösungsvereinbarung; Bestimmtheit; zusammengefasster Bescheid; Änderungsbescheid

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • VG Greifswald, 21.11.2018 - 3 A 2289/16

    Ablösung des Anschlussbeitrags

    Demgemäß gehören die Festlegung der Art der Ermittlung und der Verteilung des mutmaßlichen Erschließungsaufwandes zum Mindestinhalt von Ablösebestimmungen (vgl. OVG Greifswald, Beschl. v. 22.01.2018 - 1 M 780/17 -, juris Rn. 16 f.).

    Die vorliegende "Ablösebestimmung" ist nicht geeignet, den für ein bestimmtes Grundstück mutmaßlich entstehenden Beitrag angemessen und vorteilsgerecht dem jeweiligen Grundstück zuzuordnen und eine missbräuchliche Vereinbarungen eines von Anfang an offenkundig zu geringen oder überhöhten Beitrages auszuschließen (vgl. OVG Greifswald, Beschl. v. 22.01.2018, a.a.O.).

  • VG Schwerin, 06.12.2018 - 4 A 3080/16

    Teilbarkeit des Bescheides über Trink-und Schmutzwassergebühren - modifizierter

    Der zusammengefasste Verwaltungsakt enthält (neben Abschlagsfestsetzungen) Regelungen zu zwei verschiedenen Benutzungsgebühren, die objektiv abgrenzbar und deshalb teilbar sind (vgl. R. P. Schenke, in: Kopp/Schenke, VwGO, 24. Aufl. 2018, § 42 Rn. 21 m. w. N.; vgl. auch OVG Greifswald, Beschl. v. 22. Jan. 2018 - 1 M 780/17 -); die Beklagte benennt ihn in der Rechtsbehelfsbelehrung einen "kombinierten" Bescheid.
  • VG Schwerin, 16.10.2018 - 4 A 2366/17

    Teilbarkeit eines Benutzungsgebührenbescheid; teilweise Anfechtung;

    Der zusammengefasste Verwaltungsakt enthält (neben hier wohl ohnehin nicht streitigen Abschlagsfestsetzungen) Regelungen zu zwei verschiedenen Benutzungsgebühren und deren Grund- wie Zusatzgebühren, die objektiv abgrenzbar und deshalb teilbar sind (vgl. R. P. Schenke, in: Kopp/Schenke, VwGO, 24. Aufl. 2018, § 42 Rn. 21 m. w. N.; vgl. auch OVG Greifswald, Beschl. v. 22. Jan. 2018 - 1 M 780/17 -); die Beklagte benennt ihn in der Rechtsbehelfsbelehrung einen "kombinierten" Bescheid.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht