Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 06.03.2003 - 5 ME 244/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,13985
OVG Niedersachsen, 06.03.2003 - 5 ME 244/02 (https://dejure.org/2003,13985)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 06.03.2003 - 5 ME 244/02 (https://dejure.org/2003,13985)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 06. März 2003 - 5 ME 244/02 (https://dejure.org/2003,13985)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,13985) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Kriterien für Auswahlentscheidung zur Beförderung von Polizeikommissaren/Kriminalhauptkommissaren als Fachhochschuldozenten

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Kriterien für Auswahlentscheidung zur Beförderung von Polizeikommissaren/Kriminalhauptkommissaren als Fachhochschuldozenten

  • Judicialis

    GG Art. 33 II; ; NBG § 8 I; ; NHG § 52 VIII a.F.; ; NHG § 26 III n.F.; ; VwGO § 123 I 1

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zur Rechtswidrigkeit einer Auswahlentscheidung hinsichtlich einer Beförderung im gehobenen Polizeidienst; Erforderlichkeit der Bewertung einer ausgeübten Fachschuldozententätigkeit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Hannover, 30.03.2021 - 13 B 5872/20

    Konkurrentenverfahren- Antrag nach § 123 VwGO

    Hinsichtlich der Frage von Leistung und Eignung ist auf den aktuellen Stand abzustellen (vgl. OVG Lüneburg, Beschluss vom 06.03.2003 - 5 ME 244/02 -).
  • VG Hannover, 31.03.2004 - 13 B 826/04

    Stellenbesetzung

    Dass diese Vorgaben den sich aus Art. 33 Abs. 2 GG und § 8 Abs. 1 NBG ergebenden Erfordernissen genüg t en, habe das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht durch Beschluss vom 6.0 3.2003 - 5 ME 244/02 - festgestellt.

    Auch das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht ist in seinem von der Antragsgegnerin zur Stützung ihrer Rechtsauffassung angeführ ten Besc hluss vom 6.03 .2003 (5 ME 244/02) davon ausgegangen, dass in Fällen, in denen sich Polizeibeamte, die bereits als Fachhochschuldozenten tätig sind, um ein höherwertiges Amt in der Funktion eines Fachhochschuldozenten bewerben, eine Auswahlentscheidung auf der Grundlage einer Anlassbeurteilung zu erfolgen hat (Seite 10 des Entscheidungsabdrucks) .

  • VG Hannover, 08.06.2010 - 13 A 6173/09

    Berücksichtigung von Beurteilungen verschiedener Behörden; Konkurrentenverfahren

    Hinsichtlich der Frage von Leistung und Eignung ist auf den aktuellen Stand abzustellen (vgl. OVG Lüneburg, Beschluss vom 06.03.2003 - 5 ME 244/02 -); sofern die Bewerber hier einen Gleichstand erreichen, kann die Vorbeurteilung (Vornote) ergänzend herangezogen werden.
  • VG Hannover, 16.01.2006 - 2 B 8019/05

    Konkurrenz um das Amt des Präsidenten eines Verwaltungsgerichts zwischen einem

    Bei diesem summarischen Verfahren kann die Kammer nicht davon ausgehen, dass das Auswahlverfahren mit erheblicher Wahrscheinlichkeit fehlerhaft ist und der Antragsteller bei korrektem Vorgehen der Antragsgegnerin möglicherweise erfolgreich gewesen wäre (BVerfG, B. v. 24.09.2002, DVBl. 2002, 1633; OVG Lüneburg, B. v. 06.03.2003 - 5 ME 244/02 -), weil er durch die Auswahlentscheidung der Antragsgegnerin in seinem als Bewerbungsverfahrensanspruch bezeichneten, grundrechtsgleichen Recht aus Art. 33 Abs. 2 GG auf gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung verletzt wäre.
  • VG Hannover, 21.12.2009 - 13 B 6174/09

    Konkurrentenverfahren; wertende Vergleichsanalyse bei Beurteilungen anderer

    Hinsichtlich der Frage von Leistung und Eignung ist auf den aktuellen Stand abzustellen (vgl. OVG Lüneburg, Beschluss vom 06.03.2003 - 5 ME 244/02 -); sofern die Bewerber hier einen Gleichstand erreichen, kann die Vorbeurteilung (Vornote) ergänzend herangezogen werden.
  • OVG Niedersachsen, 29.11.2005 - 5 ME 164/05

    Berücksichtigung eines Beurteilungsbeitrags auch durch den Erstbeurteiler

    Ist dies der Fall, so ist die einstweilige Anordnung unter der weiteren Voraussetzung zu erlassen, dass die Aussichten des Betreffenden, nach Beseitigung dieser Rechtswidrigkeit beim zweiten Mal ausgewählt zu werden, offen sind, d. h. wenn seine Auswahl nicht aus Rechtsgründen ausgeschlossen ist, sondern möglich erscheint (vgl. BVerfG, Beschl. v. 24.9.2002 - 2 BvR 857/02 -, DVBl. 2002, 1633 = ZBR 2002, 395; OVG Lüneburg, Beschl. v. 6.3.2003 - 5 ME 244/02 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht