Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 06.07.2001 - 9 LA 2095/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,15446
OVG Niedersachsen, 06.07.2001 - 9 LA 2095/01 (https://dejure.org/2001,15446)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 06.07.2001 - 9 LA 2095/01 (https://dejure.org/2001,15446)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 06. Juli 2001 - 9 LA 2095/01 (https://dejure.org/2001,15446)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,15446) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2002, 468
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Niedersachsen, 20.03.2015 - 5 LA 139/14

    Rückforderung überzahlten Unfallausgleichs; Billigkeitsentscheidung bei

    Eine solche Bezugnahme reicht nur dann ausnahmsweise aus, wenn unzweifelhaft ist, dass sie auf einer eigenständigen Prüfung, Sichtung, rechtlichen Durchdringung und Würdigung des postulationsfähigen Prozessbevollmächtigten beruht (vgl. Kopp/Schenke, a. a. O., § 67 Rn 40 m. w. N.; vgl. auch BVerwG, Beschluss vom 16.12.1996 - BVerwG 4 B 28.96 u. a. -, juris Rn 8; Nds. OVG, Beschluss vom 6.7.2001 - 9 LA 2095/01 -, juris Rn 2; VGH Ba.-Wü., Beschluss vom 30.6.2010 - 12 S 1184/10 -, juris Rn 5).
  • OVG Niedersachsen, 28.03.2011 - 11 ME 83/11

    Aufenthaltserlaubnis zum ehelichen Zusammenleben

    Stattdessen trägt er, teilweise durch eine den Anforderungen des § 146 Abs. 4 Satz 3 VwGO nicht genügende (vgl. Nds. OVG, Beschl. v. 6.7.2001 - 9 LA 2095/01 -, NVwZ-RR 2002, 468 ff.) Bezugnahme auf Schreiben der Beigeladenen und ihrer Mutter, vor, das Verwaltungsgericht habe den Sachverhalt insoweit nicht angemessen gewürdigt.
  • OVG Schleswig-Holstein, 30.12.2004 - 2 MB 180/04
    Eine Bezugnahme reicht nur aus, wenn erkennbar ist, dass sie das Ergebnis einer Prüfung, Sichtung, rechtlichen Durchdringung und Würdigung des Streitstoffes ist (vgl. OVG Lüneburg, Beschl. v. 06.07.2001 - 9 LA 2095/01 -, NVwZ-RR 2002, 468 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht