Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 08.07.2009 - 5 ME 46/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,14243
OVG Niedersachsen, 08.07.2009 - 5 ME 46/09 (https://dejure.org/2009,14243)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 08.07.2009 - 5 ME 46/09 (https://dejure.org/2009,14243)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 08. Juli 2009 - 5 ME 46/09 (https://dejure.org/2009,14243)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,14243) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Beamtenrechtlicher Konkurrentenstreit; Rechtswidrigkeit der einer Auswahlentscheidung zugrunde liegenden Beurteilungen der Beigeladenen wegen Nichtbeachtung des Plausibilitätsgebots

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Beamtenrechtlicher Konkurrentenstreit; Rechtswidrigkeit der einer Auswahlentscheidung zugrunde liegenden Beurteilungen der Beigeladenen wegen Nichtbeachtung des Plausibilitätsgebots

  • Judicialis

    Auswahlentscheidung, Grundlage der; Betrachtungsweise, ausschärfende; Beurteilung, dienstliche; Konkurrentenstreit; Plausibilisierung; Beamtenrechtlicher Konkurrentenstreit; Rechtswidrigkeit der einer Auswahlentscheidung zugrunde liegenden Beurteilungen der

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 33 Abs. 2
    Beamtenrechtlicher Konkurrentenstreit; Rechtswidrigkeit der einer Auswahlentscheidung zugrunde liegenden Beurteilungen der Beigeladenen wegen Nichtbeachtung des Plausibilitätsgebots: Auswahlentscheidung, Grundlage der; Betrachtungsweise, ausschärfende; Beurteilung, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 26.10.2010 - 1 M 125/10

    Einstweiliges Rechtsschutzverfahren um Besetzung der Stelle eines Vorsitzenden

    Diese Frage ist hingegen - entgegen der Annahme des Verwaltungsgerichtes - zu bejahen; schon die Eröffnung der dienstlichen Beurteilung soll eine dahingehende Plausibilisierung ermöglichen, die überdies in einem etwaigen Widerspruchs- und Gerichtsverfahren erfolgen kann ( vgl. etwa: BVerwG, Urteil vom 9. Juni 1994 - Az.: 2 A 1.93 - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 18. März 2010 - Az.: 6 A 3082/07 - Urteil vom 31. Mai 2007 - Az.: 1 A 2601/05 -, zitiert nach juris; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 8. Juli 2009 - Az.: 5 ME 46/09 -, jeweils zitiert nach juris; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2005, a. a. O. [m. w. N.].
  • OVG Thüringen, 18.03.2011 - 2 EO 471/09

    Recht der Landesbeamten; Konkurrentenstreitigkeit, Dokumentationspflicht der

    Wird eine dienstliche Beurteilung auf allgemein gehaltene Tatsachenbehauptungen oder - wie hier in Großverwaltungen wie den Polizeiverwaltungen üblich - auf allgemeine oder pauschal formulierte Werturteile gestützt, hat der Dienstherr diese auf Verlangen zu konkretisieren bzw. plausibel zu machen (vgl. BVerfG, Beschluss vom 29. Mai 2002 - 2 BvR 723/99 - Juris), was auch noch im verwaltungsgerichtlichen Verfahren erfolgen kann (vgl. BVerwG, Urteil vom 9. Juni 1994 - 2 A 1.93 - Juris und vom 26. Juni 1980 - 2 C 8/78 - BVerwGE 60, 245; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschlüsse vom 18. März 2010 - 6 A 3082/07 - und vom 14. August 2007 - 6 B 645/07 -, Urteil vom 31. Mai 2007 - 1 A 2601/05 - OVG Niedersachsen, Beschluss vom 8. Juli 2009 - 5 ME 46/09 - VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 12. April 2005 - 4 S 439/05 - jeweils Juris; OVG Saarlouis, Beschluss vom 22. April 1999 - 1 W 4/99 - ZBR 2001, 339).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht