Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 14.10.2010 - 8 PA 234/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,10645
OVG Niedersachsen, 14.10.2010 - 8 PA 234/10 (https://dejure.org/2010,10645)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 14.10.2010 - 8 PA 234/10 (https://dejure.org/2010,10645)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 14. Januar 2010 - 8 PA 234/10 (https://dejure.org/2010,10645)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,10645) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Begriff der Wohnung bei Zustellungen; Eltern-Kind-Beziehung bei bloßen Umgangskontakten

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Begriff der Wohnung bei Zustellungen; Eltern-Kind-Beziehung bei bloßen Umgangskontakten

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    NVwZG § 1 Abs. 1, VwVZG § 3 Abs. 2 S. 1, ZPO § ... 180, BGB § 7, ZPO § 178 Abs. 1 Nr. 1, VwGO § 74, AufenthG § 28 Abs. 1 S. 1 Nr. 3, GG Art. 6, AufenthG § 27 Abs. 1, AufenthG § 28 Abs. 2 S. 2, AufenthG § 25 Abs. 5, EMRK Art. 8
    Zustellung, Ersatzzustellung, Zustellungsmangel, Klagefrist, Prozesskostenhilfe, Wohnung, Haft, Untertauchen, Niederlande, Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen, deutsches Kind, Umgangsrecht, Schutz von Ehe und Familie, Besuchsrecht, Eltern-Kind-Verhältnis, Achtung ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff der Wohnung i.S.d. § 180 Zivilprozessordnung ( ZPO ); Vorausetzungen der Ausübung von Personensorge bei bloßen Umgangskontakten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Begriff der Wohnung i.S.d. § 180 Zivilprozessordnung (ZPO); Vorausetzungen der Ausübung von Personensorge bei bloßen Umgangskontakten

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OVG Niedersachsen, 11.07.2013 - 8 LA 148/12

    Feststellung des Verlusts des Freizügigkeitsrechts

    Ungeachtet der Frage, ob zwischen dem Kläger und seinem Sohn angesichts der wohl eher sporadischen Umgangskontakte und der Absicht des Klägers, zu seiner in Frankreich lebenden Ehefrau und der gemeinsamen Tochter zu ziehen, überhaupt eine nach Art. 6 Abs. 1 GG schutzwürdige familiäre Lebensgemeinschaft besteht (vgl. zu den Anforderungen: Senatsbeschl. v. 12.03.2013 - 8 LA 13/13 -, juris Rn. 24; v. 14.10.2010 - 8 PA 234/10 -, juris Rn. 18 m.w.N.), wäre der Kläger zur tatsächlichen Führung einer solchen nicht auf den Fortbestand des Freizügigkeitsrechts angewiesen.
  • OVG Niedersachsen, 28.09.2017 - 13 ME 244/17

    Zur Anordnung der Fortgeltungswirkung nach § 81 Abs. 4 Satz 3 AufenthG

    Das Beschwerdevorbringen gebietet keine andere Bewertung; ihm ist nicht zu entnehmen, dass der Antragsteller die Elternverantwortung für seinen Sohn D. tatsächlich wahrnimmt und dass dieser zu seinem Wohl auf die Aufrechterhaltung dieser Beziehung angewiesen ist (vgl. zu diesen Erfordernissen: BVerfG, Beschl. v. 8.12.2005 - 2 BvR 1001/04 -, juris Rn. 25 ff.; Niedersächsisches OVG, Beschl. v. 12.3.2013 - 8 LA 13/13 -, juris Rn. 24 f.; v. 14.10.2010 - 8 PA 234/10 -, juris Rn. 18 jeweils m.w.N.).
  • OVG Niedersachsen, 10.03.2011 - 8 LB 153/09

    Ausweisung im Falle der Herabstufung zur Regelausweisung und günstiger

    Im Hinblick auf minderjährige Kinder können dagegen schon regelmäßige Umgangskontakte genügen, die zeigen, dass der Ausländer im Rahmen des ihm Möglichen am Leben und Aufwachsen seiner Kinder tatsächlich Anteil nimmt und so eine "Elternfunktion" und Elternverantwortung übernimmt (vgl. hierzu Senatsbeschl. v. 14.10.2010 - 8 PA 234/10 -, juris Rn. 18; v. 24.3.2010 - 8 PA 38/10 -).
  • OVG Niedersachsen, 28.11.2013 - 8 ME 157/13

    Fortbestand der familiären Gemeinschaft zwischen einem Ausländer und seinem

    Die Verlängerung einer nach §§ 27, 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 AufenthG zur Personensorge erteilten Aufenthaltserlaubnis setzt nach § 28 Abs. 2 Satz 2 AufenthG auch voraus, nur hierum streiten die Beteiligten, dass die familiäre Lebensgemeinschaft zwischen dem Ausländer und seinem minderjährigen ledigen deutschen Kind fortbesteht (vgl. Senatsbeschl. v. 14.10.2010 - 8 PA 234/10 -, juris Rn. 14 f.; v. 28.7.2009 - 8 ME 111/09 -, juris Rn. 3 f. m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht