Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 19.10.2004 - 2 LA 1231/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,15310
OVG Niedersachsen, 19.10.2004 - 2 LA 1231/04 (https://dejure.org/2004,15310)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 19.10.2004 - 2 LA 1231/04 (https://dejure.org/2004,15310)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 19. Januar 2004 - 2 LA 1231/04 (https://dejure.org/2004,15310)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,15310) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Verfahrensmangel bei verspätet abgesetztem Urteil

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Verfahrensmangel bei verspätet abgesetztem Urteil

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Alleinige Benennung des Berufungszulassungsgrundes nach § 125 Abs. 2 Nr. 5 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO); Zulassungsgrund nach § 124 Abs. 2 Nr. 5 VwGO; Ergänzung des Urteilstenors erst mehr als vier Monate nach der Urteilsverkündung durch eine Begründung; Beginn der Fünf- ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2005, 579
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen, 17.02.2010 - A 3 B 691/07

    Verfahrensfehler einer nicht mit Gründen versehenen Entscheidung

    Die hierfür vorgesehene Frist von längstens fünf Monaten, die auch für Entscheidungen des Einzelrichters gilt (NdsOVG, Beschl. 19.10.2004, NVwZ-RR 2005, 579), ist damit offensichtlich eingehalten.
  • OVG Sachsen, 15.08.2013 - 4 A 300/12

    Statthaftigkeit einer Feststellungsklage nach § 43 Abs. 2 2. Alt. VwGO

    Dabei kann offen bleiben, ob es für die Berechnung des Beginns der Frist auf den Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung oder denjenigen der sich daran anschließenden Beratung oder auch der Niederlegung des Urteilstenors ankommt (dazu etwa: NdsOVG, Beschl. v. 19. Oktober 2004 - 2 LA 1231/04 -, juris Rn. 6).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht