Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 24.07.2013 - 5 LA 288/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,18213
OVG Niedersachsen, 24.07.2013 - 5 LA 288/12 (https://dejure.org/2013,18213)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 24.07.2013 - 5 LA 288/12 (https://dejure.org/2013,18213)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 24. Juli 2013 - 5 LA 288/12 (https://dejure.org/2013,18213)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,18213) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gewährung einer Beihilfe zu den Aufwendungen für das Präparat "GO-ON Fertigspritzen"

  • rechtsportal.de (Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG München, 27.07.2017 - M 17 K 17.1209

    Beihilfefähigkeit von Aufwendungen

    Die Übertragung der Entscheidungsbefugnis auf einen Ausschuss erfolgte damals lediglich in einer Verwaltungsvorschrift und nicht - wie hier - in einer Rechtsverordnung (vgl. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 17).

    Das Bundessozialgericht zieht aber die Verfassungsmäßigkeit dieser Art der Rechtssetzung nicht (mehr) grundlegend in Zweifel (vgl. BSG, U.v. 3.7.2012 - B 1 KR 23/11 R - juris Rn. 26; vgl. a. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 18).

    Die oberverwaltungsgerichtliche Rechtsprechung ist insoweit uneinheitlich (vgl. OVG Hamburg, U.v. 17.9.2013 - 1 Bf 84/12, OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 einerseits und OVG Berlin-Brandenburg, U.v. 7.5.2014 - OVG 7 B 10.14 andererseits).

  • VG München, 21.05.2015 - M 17 K 15.751

    Gewährung von Beihilfe für eine künstliche Befruchtung

    Die Übertragung der Entscheidungsbefugnis auf einen Ausschuss erfolgte somit lediglich in einer Verwaltungsvorschrift und nicht - wie hier - in einer Rechtsverordnung (vgl. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 17).

    Das Bundessozialgericht zieht aber die Verfassungsmäßigkeit dieser Art der Rechtssetzung nicht (mehr) grundlegend in Zweifel (vgl. BSG, U.v. 3.7.2012 - B 1 KR 23/11 R - juris Rn. 26; vgl. a. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 18).

    Die oberverwaltungsgerichtliche Rechtsprechung ist insoweit uneinheitlich (vgl. OVG Hamburg, U.v. 17.9.2013 - 1 Bf 84/12, OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 einerseits und OVG Berlin-Brandenburg, U.v. 7.5.2014 - OVG 7 B 10.14 andererseits).

  • VG München, 07.11.2013 - M 17 K 13.3117

    Beihilfe; Medizinprodukt; Suplasyn (Hyaluronsäure)

    Hinzu kommt, dass auch der Anhang 10 der VV zur BBhV eine vergleichbare und eigenständige Regelung enthält, so dass von der Verfassungsmäßigkeit des § 22 Abs. 1 Satz 2 BBhV auszugehen ist (VG Wiesbaden, U.v. 4.11.2010 - 8 K 620/10.WI - juris Rn. 20; vgl. a. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 17f.).

    Damit wären sie gemäß § 22 Abs. 1 Satz 2 BBhV i.V.m. § 31 Absatz 1 Satz 2 und 3 SGB V aber nur beihilfefähig, wenn sie in der Anlage V zum Abschnitt J der Arzneimittelrichtlinie aufgeführt wären (vgl. a. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 6 zu Fertigspritzen "GO-ON"; VG Köln, U.v. 1.2.2013 - 9 K 3336/12 - juris Rn. 14; VG Stuttgart, U.v. 16.5.2011 - 12 K 4536/10 - juris Rn. 22; VG Wiesbaden, U.v. 4.11.2010 - 8 K 620/10.WI - juris Rn. 20; VG München, U.v. 26.10.2010 - M 17 K 10.1622 und M 17 K 10.1623 - juris Rn. 19; vgl. a. BayVGH, B.v. 12.1.2011 - 14 B 10.1975 - juris Rn. 22; BayVGH, U.v. 5.3.2010 - 14 BV 08.1013 und 14 BV 08.1014 - juris Rn. 22).

    belegt (vgl. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 11; VG Köln, U.v. 1.2.2013 - 9 K 3336/12 - juris Rn. 34).

  • VG München, 27.10.2016 - M 17 K 16.1938

    Kein Anspruch auf Beihilfe für ein Hyaluronsäurepräparat

    Die Beihilfefähigkeit von Medizinprodukten nach § 3 Nr. 1 MPG richtet sich nach § 22 Abs. 1 Nr. 4 BBhV i. V. m. Anlage 4. Dort ist das Präparat "Durolane 3 ml Hyaluronsäure Fertigspritzen" allerdings nicht aufgeführt, so dass eine Beihilfefähigkeit ausscheidet (vgl. a. OVG Lüneburg, B. v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 6 zu Fertigspritzen "GO-ON"; VG Köln, U. v. 1.2.2013 - 9 K 3336/12 - juris Rn. 14; VG Stuttgart, U. v. 16.5.2011 - 12 K 4536/10 - juris Rn. 22; VG Wiesbaden, U. v. 4.11.2010 - 8 K 620/10.WI - juris Rn. 20; VG München, U. v. 26.10.2010 - M 17 K 10.1622 und M 17 K 10.1623 - juris Rn. 19; vgl. a. BayVGH, B. v. 12.1.2011 - 14 B 10.1975 - juris Rn. 22; BayVGH, U. v. 5.3.2010 - 14 BV 08.1013 und 14 BV 08.1014 - juris Rn. 22).
  • VG München, 25.01.2018 - M 17 K 17.1558

    Behandlungskosten für die künstliche Befruchtung

    Das Bundessozialgericht zieht aber die Verfassungsmäßigkeit dieser Art der Rechtssetzung nicht (mehr) grundlegend in Zweifel (vgl. BSG, U.v. 3.7.2012 - B 1 KR 23/11 R - juris Rn. 26; vgl. a. OVG Lüneburg, B.v. 24.7.2013 - 5 LA 288/12 - juris Rn. 18).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht