Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen, 29.08.1996 - 1 K 3875/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,3397
OVG Niedersachsen, 29.08.1996 - 1 K 3875/95 (https://dejure.org/1996,3397)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 29.08.1996 - 1 K 3875/95 (https://dejure.org/1996,3397)
OVG Niedersachsen, Entscheidung vom 29. August 1996 - 1 K 3875/95 (https://dejure.org/1996,3397)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,3397) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bauleitplanung: Abwägungsmängel bei Änderung der vorhandenen Bebauung und Nutzung, Widerspruch der Festsetzungen zu bauordnungsrechtlichen Abstandsflächen, Diskrepanz zwischen der tatsächlichen Situation und den Festsetzungen des Bebauungsplans, Abgrenzung des unterschiedlichen Maßes der baulichen Nutzung innerhalb eines Baugebietes durch eine Baugrenze

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bebauungsplan; Abwägungsmangel; Widerspruch von Festsetzungen zur Bauordnung; Abstandsrecht; Anforderungen an die Begründung; Offensichtlichkeit eines Abwägungsmangels; Maß der baulichen Nutzung; Abgrenzung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 1998, 18
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.05.2000 - 10a D 197/98

    Abgrenzung von Grundstücksflächen mit unterschiedlicher Geschoßzahl durch eine

    Anders noch, aber in erster Linie aus Gründen mangelnder Bestimmtheit: OVG NRW, Urteil vom 17. Juli 1990 - 11a NE 59/86 - BRS 50 Nr. 28; Urteil vom 30. Januar 1992 - 11 A 208/89 - ferner OVG Lüneburg, Urteil vom 29. August 1996 - 1 K 3875/95 - NVwZ-RR 1998, 18, 21.

    OVG Lüneburg, Urteil vom 29. August 1996 - 1 K 3875/95 - NVwZ-RR 1998, 18, 21.

  • OVG Niedersachsen, 22.10.2008 - 1 KN 215/07

    Vergrößerung eines Kerngebiets auf Kosten schmaler Altstadtgasse

    Ein Widerspruch zwischen den Festsetzungen des Bebauungsplanes und den Vorschriften der NBauO über die regelmäßig einzuhaltenden Abstände ist so schwerwiegend, dass die Lösung dieses Widerspruchs in der Regel in der Begründung des Bebauungsplanes ihren Niederschlag finden muss." (OVG Lüneburg, Urt. v. 29.8.1996 - 1 K 3875/95 - BRS 58 Nr. 18).
  • OVG Niedersachsen, 08.07.2004 - 1 KN 184/02

    Unbestimmtheit eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans wegen starker Verkleinerung

    Freilich bedürfte die Festsetzung geringerer Grenzabstände als in der NBauO vorgesehen einer Rechtfertigung in der Begründung des Bebauungsplan (vgl. Urt. d. Sen. v. 29.8.1996 - 1 K 3875/95 -, BRS 58 Nr. 18).
  • OVG Niedersachsen, 08.07.1999 - 1 K 4250/97

    Überplanung einer vorbelasteten Außenbereichsfläche; Abwägungsfehler;

    Es mag zweifelhaft sein, ob die fehlenden Überlegungen zur Art der Nutzung offensichtlich sind (vgl. dazu BVerwG, Beschl. v. 29.1.1992 - 4 NB 22.90 -, NVwZ 1992 = BRS 54 Nr. 15; Beschl. v. 20.1.1995 - 4 NB 43/93 -, BRS 57 Nr. 22 u. Urt. d. Sen. v. 29.8.1994 - 1 K 3875/95 -, NVwZ-RR 1998, 18 = BRS 58 Nr. 18 sowie Schmaltz in Schrödter, BauGB, 6. Aufl. 1998, § 214 Rdn. 48), jedenfalls sind sie nicht von Einfluss auf das Abwägungsergebnis gewesen.
  • OVG Niedersachsen, 24.04.2002 - 1 KN 2792/01

    Vorhabenbezogener Bebauungsplan; Durchführungsvertrag; Konfliktbewältigung

    Offensichtlich kann ein Abwägungsmangel auch sein, wenn die Aufstellungsvorgänge Lücken enthalten und die Festsetzung des Bebauungsplanes in Anbetracht der tatsächlichen Verhältnisse oder der Festsetzungen für benachbarte Grundstücke eine abwägende Begründung erfordert (vgl. auch Urt. des Senats vom 29.8.1996 - 1 K 3875/95 - BRS 58 Nr. 18).
  • OVG Niedersachsen, 22.10.2008 - 1 KN 215/08

    Vergrößerung auf Kosten schmaler Altstadtgassen

    Ein Widerspruch zwischen den Festsetzungen des Bebauungsplanes und den Vorschriften der NBauO über die regelmäßig einzuhaltenden Abstände ist so schwerwiegend, dass die Lösung dieses Widerspruchs in der Regel in der Begründung des Bebauungsplanes ihren Niederschlag finden muss." (OVG Lüneburg, Urt. v. 29.8.1996 - 1 K 3875/95 - BRS 58 Nr. 18).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht