Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 08.12.1988 - 12 A 191/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1988,4851
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 08.12.1988 - 12 A 191/88 (https://dejure.org/1988,4851)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 08.12.1988 - 12 A 191/88 (https://dejure.org/1988,4851)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 08. Dezember 1988 - 12 A 191/88 (https://dejure.org/1988,4851)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1988,4851) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzung für die Heranziehung des Halters eines Personenkraftwagens zur Erstattung der Kosten wegen Abschleppens seines verbotswidrig abgestellten Fahrzeuges

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 1990, 396
  • NVwZ-RR 1989, 647
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Mainz, 28.06.2012 - 1 K 1673/11

    Abschleppkosten: Abschleppen eines Zweirads aus der Fußgängerzone

    Etwas anderes mag allenfalls dann gelten, wenn während der Nachtstunden in der Fußgängerzone keinerlei Fußgängerverkehr stattfindet (vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 08. Dezember 1988, NVwZ-RR 1989, 647).
  • VG Aachen, 10.05.2006 - 6 K 4382/04
    Im Rahmen der Prüfung der Verhältnismäßigkeit der Abschleppmaßnahme könnte aber allein eine Feststellung, dass der fragliche Bereich von Fußgängern überhaupt nicht genutzt wird, eine Beeinträchtigung der allein Fußgängern vorbehaltenen Funktion als Verkehrsfläche daher ausgeschlossen ist, möglicherweise, ohne dass die Kammer dies hier zu entscheiden hat, dem Klagebegehren zum Erfolg verhelfen, vgl. zu einem derartigen Ausnahmefall (Abschleppen eines während der Nachtzeit in einer Fußgängerzone abgestellten Pkw): OVG Lüneburg, Urteil vom 8. Dezember 1988 -12 A 191/88-, NVwZ-RR 1989, 647.
  • OVG Schleswig-Holstein, 19.03.1993 - 3 L 196/92

    Gewerberechtlich unzuverlässig - Streichung aus Architektenliste!

    Gegen die Gewerbeuntersagung erhob allein die Firma K. R. GmbH beim Verwaltungsgericht Klage (12 A 191/88).
  • VG Oldenburg, 23.08.2000 - 2 A 2536/98

    Heranziehung zu verauslagten Abschleppkosten; Möglichkeit der Umsetzung des

    Zwar ist eine Abschleppmaßnahme regelmäßig nur dann angemessen, wenn der übrige Verkehr - Fußgänger- oder Fahrzeugverkehr - durch das Fahrzeug am betreffenden Ort gefährdet oder zumindest erheblich behindert wird (vgl. OVG Lüneburg, Urteil vom 8. Dezember 1988 - 12 A 191/88 -, NVwZ-RR 1989, 647, 648) [OVG Niedersachsen 08.12.1988 - 12 A 191/88].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht