Rechtsprechung
   OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 09.03.1982 - 9 A 126/80   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,24789
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, 09.03.1982 - 9 A 126/80 (https://dejure.org/1982,24789)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 09.03.1982 - 9 A 126/80 (https://dejure.org/1982,24789)
OVG Niedersachsen-Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 09. März 1982 - 9 A 126/80 (https://dejure.org/1982,24789)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,24789) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Schleswig-Holstein, 03.06.1999 - 2 M 9/99
    Zwar dürfte die Regelung des § 5 Abs. 6 Buchst. c) nichtig sein, weil kein vernünftiger Grund dafür ersichtlich ist, daß ein unbebaubares Grundstück mit höheren Erschließungsbeiträgen zu belasten ist als ein eingeschossig bebaubares Grundstück (vgl. OVG Lüneburg, Urt. v. 13.03.1990 - 9 A 126/80 -) und nach § 6 Abs. 7 EBS der Artzuschlag für gewerbliche Nutzung nur 0, 5 beträgt, während die Heranziehung eines unbebaubaren, gewerblich nutzbaren Grundstücks als zweigeschossig zur Anwendung eines Nutzungsfaktors von 1, 3 (§ 5 Abs. 4 EBS) führt; insoweit geht der Senat jedoch für dieses Verfahren davon aus, daß derartige Grundstücke nicht nur in dem hier zu beurteilenden Abrechnungsgebiet, sondern darüber hinaus - soweit absehbar - auch in zukünftig noch zu erschließenen Gebieten nicht vorhanden sind, weil derartige Festsetzungen in einem Bebauungsplan einen Ausnahmefall darstellen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht