Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 03.01.2005 - 18 B 2665/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,20349
OVG Nordrhein-Westfalen, 03.01.2005 - 18 B 2665/03 (https://dejure.org/2005,20349)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03.01.2005 - 18 B 2665/03 (https://dejure.org/2005,20349)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03. Januar 2005 - 18 B 2665/03 (https://dejure.org/2005,20349)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,20349) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Aufenthaltserlaubnis humanitäre Gründe volljähriges Kind Altfallregelung Ermessenshinderung außergewöhnliche Härte

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Interesse eines Ausländers an einer vorläufigen Fortdauer seines Aufenthalts im Bundesgebiet

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    VwGO § 80 Abs. 5; AuslG § 69 Abs. 3; AuslG § 31; AufenthG § 102 Abs. 1 S. 3; AufenthG § 25 Abs. 4 S. 2; AufenthG § 8; AufenthG § 104 Abs. 4
    D (A), Aufenthaltsbefugnis, Zuwanderungsgesetz, Gesetzesänderung, Übergangsvorschriften, Familienangehörige, Vater, Konventionsflüchtlinge, Volljährigkeit, Aufenthaltserlaubnis, Härtefälle, Vorläufiger Rechtsschutz (Eilverfahren), Suspensiveffekt, Entscheidungszeitpunkt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Düsseldorf - 27 L 4624/02
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.01.2005 - 18 B 2665/03
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Freiburg, 20.06.2018 - 1 K 3401/18

    Begriff des Aufenthaltszwecks in AufenthG 2004 § 16; Aufenthaltserlaubnis nach

    Denn dem Antragsteller steht im maßgeblichen Zeitpunkt der gerichtlichen Entscheidung (BVerwG, Urteil vom 12.07.2016 - 1 C 23.15 -, NVwZ 2016, 1498 = Rn. 8; OVG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 09.08.2017 - 13 ME 167/17 -, juris Rn. 4; OVG NRW, Beschluss vom 03.01.2005 - 18 B 2665/03 -, juris Rn. 3; VG Karlsruhe, Beschluss vom 03.04.2017 - 7 K 7667/16 -, juris Rn. 5) aller Voraussicht nach kein Anspruch auf Verlängerung oder Erteilung der begehrten Aufenthaltserlaubnis nach § 16 AufenthG in der seit 01.08.2017 geltenden Fassung vom 17.05.2017 (BGBl. I 2017, 1106) zu.
  • VG Düsseldorf, 25.06.2015 - 24 L 438/15

    Studium; Verlängerung; Zweckwechsel; dringender persönlicher Grund;

    Es ist nicht ersichtlich, dass der Antragsteller in dem für die Beurteilung der Sach- und Rechtslage hier maßgeblichen Zeitpunkt der Entscheidung des Gerichts, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 3. Januar 2005 - 18 B 2665/03 -, seinen Aufenthaltszweck, den erfolgreichen Abschluss seines Studiums der Humanmedizin, in einem angemessenen Zeitraum noch erreichen kann.
  • VG Karlsruhe, 03.04.2017 - 7 K 7667/16

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen Abschiebung

    Es sind in dem für die Beurteilung der Sach- und Rechtslage maßgeblichen Zeitpunkt der Entscheidung des Gerichts (OVG NRW, Beschl. v. 03.01.2005 - 18 B 2665/03 -, Juris) keine hinreichenden Anhaltspunkte dafür erkennbar, dass der Antragsteller sein Studium in der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik (Master of Science) in einem angemessenen Zeitraum noch abschließen kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht