Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 03.04.2019 - 15 B 1850/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,7636
OVG Nordrhein-Westfalen, 03.04.2019 - 15 B 1850/18 (https://dejure.org/2019,7636)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03.04.2019 - 15 B 1850/18 (https://dejure.org/2019,7636)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 03. April 2019 - 15 B 1850/18 (https://dejure.org/2019,7636)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,7636) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Auskunftsersuchen Bundesamt für Verfassungsschutz Abgeordnete Freies Mandat Pressefreiheit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 5 Abs. 1 S. 2; GG Art. 38 Abs. 1 S. 2
    Auskunftsersuchen; Bundesamt für Verfassungsschutz; Abgeordnete; Freies Mandat; Pressefreiheit

  • rechtsportal.de

    GG Art. 5 Abs. 1 S. 2; GG Art. 38 Abs. 1 S. 2
    Auskunftserteilung über Treffen des Präsidenten des BfV mit Abgeordneten der AfD; Bestimmung des Arbeitsumfangs des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV); Ausgestaltung des freien Mandats eines Abgeordneten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Bundesamt für Verfassungsschutz muss nur eingeschränkt Auskünfte über Treffen seines früheren Präsidenten mit AfD-Abgeordneten erteilen

  • Jurion (Kurzinformation)

    Bundesamt für Verfassungsschutz muss nur eingeschränkt Auskünfte über Treffen seines früheren Präsidenten mit AfD-Abgeordneten erteilen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2019, 261
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • VG Berlin, 13.11.2020 - 27 K 34.17

    Bundeskanzleramt muss Auskunft zu Hintergrundgesprächen geben

    Ein Auskunftsantrag ist ausreichend bestimmt, wenn nach interessengerechtem Verständnis aus der Perspektive des Empfängerhorizonts klar erkennbar ist, welche Informationen der Kläger begehrt (vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. April 2018 - 6 VR 1.18 -, juris, Rn. 9, NVwZ 2018, 902; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, juris, Rn. 27, AfP 2019, 261).
  • VG Minden, 07.08.2020 - 1 L 545/20

    Abwägung Anhörung Auskunft Ausschlussgrund Coronavirus SARS CoV-2 Name Presse

    Zu diesem Erfordernis vgl. BVerwG, Beschluss vom 11. April 2018 - 6 VR 1.18 -, NVwZ 2018, 902, Rn. 9; OVG NRW, Beschluss vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, AfP 2019, 261 (juris Rn. 27).

    Hierzu vgl. OVG NRW, Beschluss vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, AfP 2019, 261 (juris Rn. 67).

    vgl. BVerfG, Beschluss vom 8. September 2014 - 1 BvR 23.14 -, NJW 2014, 3711, Rn. 30; OVG NRW, Beschluss vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, juris Rn. 80 ff. m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.09.2019 - 15 A 2751/15

    Presserechtlicher Auskunftsanspruch hinsichtlich operativer geheimdienstlicher

    vgl. BVerwG, Urteile vom 16. März 2016 - 6 C 65.14 -, juris Rn. 16, vom 25. März 2015 - 6 C 12.14 -, juris Rn. 24, und vom 20. Februar 2013 - 6 A 2.12 -, juris Rn. 29; OVG NRW, Beschlüsse vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, juris Rn. 13, und vom 17. März 2017 - 15 B 1112/15 -, juris Rn. 27.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 25. März 2015 - 6 C 12.14 -, juris Rn. 26 f.; OVG NRW, Beschlüsse vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, juris Rn. 15, und vom 17. März 2017 - 15 B 1112/15 -, juris Rn. 29.

  • VG Köln, 11.07.2019 - 6 K 5480/18

    Bundesamt für Verfassungsschutz muss Rechtsanwaltskosten offen legen

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 03.04.2019 - 15 B 1850/18 -, juris, Rn. 7.
  • VG Köln, 09.06.2020 - 6 K 9484/17

    Verfassungsschutz muss der Presse keine Auskunft über den Inhalt seiner Akten zum

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 03.04.2019 - 15 B 1850/18 -, juris, Rn. 7.
  • VGH Hessen, 20.11.2019 - 8 B 1938/19

    Presserechtlicher Auskunftsanspruch

    Sie ist - nach interessengerechtem Verständnis aus der Perspektive des Empfängerhorizonts ausgelegt - auch hinreichend bestimmt, weil klar erkennbar ist, welche Informationen der Antragsteller begehrt (vgl. dazu OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 3. April 2019 - 15 B 1850/18 -, juris Rdnr. 27).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht