Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 04.01.2011 - 8 A 2003/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,23572
OVG Nordrhein-Westfalen, 04.01.2011 - 8 A 2003/09 (https://dejure.org/2011,23572)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04.01.2011 - 8 A 2003/09 (https://dejure.org/2011,23572)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04. Januar 2011 - 8 A 2003/09 (https://dejure.org/2011,23572)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,23572) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VG Düsseldorf, 22.05.2013 - 25 K 7920/12

    Baumschutzsatzung; Ausnahmegenehmigung; Pappel; Schwarzpappel; Grünbruch

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 13. Februar 2003 - 8 A 5373/99 -, juris; Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 4 m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 8. Oktober 1993 - 7 A 2021/92 -, juris; Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 6.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 13. Februar 2003 - 8 A 5373/99 -, juris, m.w.N.; Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 9.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 8; Urteil der Kammer vom 21. März 2011 - 25 K 6448/10 -, juris, Rn. 20 m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 30. Januar 2008 - 8 A 90/08 -, juris; Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 12.

    Insoweit unterscheidet sich die vorliegende Fallgestaltung von dem dem Beschluss des OVG NRW vom 4. Januar 2011, a.a.O., zugrunde liegenden Fall (überdurchschnittliche Grundstücksgröße, Zumutbarkeit einer zeitlich begrenzten Absperrung, um ein Kleinkind vor Gefahren durch das Verschlucken von Nadeln eines Mammutbaums zu schützen).

  • VG Gelsenkirchen, 30.11.2012 - 6 K 4641/10

    Baumfällgenehmigung, Ausnahme, Befreiung, Baumschutzsatzung, Gefahr, Garage,

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 13. Februar 2003 - 8 A 5373/99 -, juris, und Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 8. Oktober 1993 - 7 A 2021/92 -, juris, und Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris.

  • VG Minden, 20.05.2014 - 1 K 3080/13

    Anspruch auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung oder Befreiung vom Verbot des

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 13.02.2003 - 8 A 5373/99 - und vom 04.01.2011 - 8 A 2003/09 -, beide bei juris.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 04.01.2011 - 8 A 2003/09 -, a.a.O.

  • VG Hannover, 16.09.2019 - 4 A 2162/19

    Baumschutzsatzung - Ausnahmegenehmigung

    Insofern erscheint es konsequent, den Gemeinden zugleich auch die Kompetenz zuzugestehen, diesen Schutz zur Gewährleistung der Vereinbarkeit mit höherrangigem Recht, insbesondere Grundrechten, zu begrenzen und materielle wie formelle Anforderungen an die Einräumung von Ausnahmen zu stellen, wovon die Beklagte mit der zitierten Vorschrift Gebrauch gemacht hat (anders hinsichtlich der Beweislast wohl OVG NRW, Beschluss vom 04.01.2011 - 8 A 2003/09 -, Rn. 6, juris; VG Minden, Urteil vom 20.05.2014 - 1 K 3080/13 -, juris, allerdings beruhend auf Baumschutzsatzungen ohne den sich auf die Vorlage von Gutachten beziehenden Zusatz).
  • VG Köln, 21.01.2014 - 14 K 3986/11

    Löschung der Eintragung von Eichen in die Liste der geschützten Bäume von Amts

    - 8 A 2003/09 -, juris Rn. 8.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.09.2018 - 10 A 1494/17

    Erteilung einer Baugenehmigung für den Neubau eines Zweifamilienhauses mit

    Konkrete Anhaltspunkte für die Annahme, dass grenznah stehende Bäume auf dem Grundstück der Klägerin in naher Zukunft mit einer Wahrscheinlichkeit, die über das allgemeine Risiko des Umstürzens hinausgeht, vgl. in diesem Zusammenhang OVG NRW, Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris, Rn. 8, umfallen werden, lassen sich insbesondere den Äußerungen des Mitarbeiters des Landesbetriebs X. und I. in der mündlichen Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht nicht entnehmen.
  • VG Gelsenkirchen, 04.02.2015 - 6 K 2442/12

    Baumschutz; Ausnahme; Fällgenehmigung; Rosskastanien; Verhältnismäßigkeit; Gefahr

    vgl. dazu Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, m.w.N.; VG Gelsenkirchen , Urteil vom 1. Februar 2013 - 6 K 4399/11 -, juris.
  • VG Köln, 21.01.2014 - 14 K 3913/12

    Voraussetzungen für die Erteilung einer Baumfällgenehmigung aufgrund behaupteter

    vgl. VG Köln, Urteile vom 7. Oktober 2003 - 14 K 736/02 -, juris Rn. 34 und vom 22. März 2011 - 14 K 2614/09 -, juris Rn. 24; VG Düsseldorf, Urteil vom 21. März 2011 - 25 K 6448/10 -, juris Rn. 20 ff.; vgl. auch OVG NRW, Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 -, juris Rn. 8.
  • VG Gelsenkirchen, 01.02.2013 - 6 K 4399/11

    Baumschutzsatzung, Beschädigung Zaun, herabfallende Früchte

    vgl. dazu Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 - m.w.N.
  • VG Düsseldorf, 21.03.2011 - 25 K 6448/10

    Baumfällgenehmigung

    OVG NRW, Beschluss vom 4. Januar 2011 - 8 A 2003/09 - m.w.N. aus der Rechtsprechung des OVG NRW.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht