Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 04.05.2000 - 7 A 4749/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,10616
OVG Nordrhein-Westfalen, 04.05.2000 - 7 A 4749/96 (https://dejure.org/2000,10616)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04.05.2000 - 7 A 4749/96 (https://dejure.org/2000,10616)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04. Mai 2000 - 7 A 4749/96 (https://dejure.org/2000,10616)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,10616) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

  • VG Düsseldorf - 23 K 3966/94
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.05.2000 - 7 A 4749/96
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.06.2002 - 7 A 1829/01

    Grenzabstand eines nachbarlichen Anbaus; Schmalseitenprivileg für ein

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 4. Mai 2000 - 7 A 4749/96 -.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 4. Mai 2000 - 7 A 4749/96 -.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.10.2011 - 10 A 26/09

    Rechtmäßigkeit einer Baugenehmigung für den rückwärtigen Anbau eines

    Der 7. Senat des erkennenden Gerichts wies die Berufung der Beklagten und der Beigeladenen gegen diesen Gerichtsbescheid mit Urteil vom 4. Mai 2000 7 A 4749/96 als unbegründet zurück.
  • VG Düsseldorf, 19.11.2009 - 4 K 8380/08

    Voraussetzung für die Rechtmäßigkeit eines Bescheides über die Bekanntgabe der

    Wegen der Einzelheiten des Streitstandes in der Auseinandersetzung über die Rechtmäßigkeit der Baugenehmigung für das Gebäude "N" (zuletzt in der Fassung vom 7. Februar 2008) wird auf die dazu durchgeführten oder noch anhängigen gerichtlichen Verfahren verwiesen (23 K 3966/94 - VG Düsseldorf, 7 A 4749/96 OVG NRW; 25 K 4866/01 VG Düsseldorf, 10 A 3966/04 OVG NRW; 11 L 2366/06 VG Düsseldorf, 10 B 274/07 OVG NRW; 11 K 1964/08 VG Düsseldorf, 10 A 26/09 OVG NRW).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.08.2001 - 7 A 2286/00
    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 26. April 1995 - 7 B 487/95 - Beschluss vom 24. November 1995 - 7 B 2225/95 - Beschluss vom 17. Dezember 1998 - 10 B 2308/98 - Beschluss vom 28. Juni 1999 - 7 B 909/99 - Beschluss vom 23. November 1999 - 10 B 1504/99 - Beschluss vom 27. März 2000 - 7 B 439/00 - Urteil vom 4. Mai 2000 - 7 A 4749/96 -.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.07.2006 - 10 A 3966/04

    Einhaltung der Abstandsflächen i.R.d. Erteilung einer Baugenehmigung;

    Es kann dahingestellt bleiben, ob von den diesbezüglichen Feststellungen des Urteils des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen vom 4. Mai 2000 in dem Verfahren 7 A 4749/96 Bindungswirkungen auch für das vorliegende Verfahren ausgehen.
  • VG Düsseldorf, 06.11.2010 - 11 K 1964/08
    Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) wies die Berufung der Beklagten und der Beigeladenen gegen diesen Gerichtsbescheid mit Urteil vom 4. Mai 2000 - 7 A 4749/96 - als unbegründet zurück.
  • VG Düsseldorf, 10.03.2004 - 9 K 7938/01

    Baugenehmigung für eine Aufstockung eines Wohnhauses und einen Anbau;

    Im Übrigen ist das Schmalseitenprivileg für die nördliche Außenwand des Dachgeschosses auf Grund des Vorhandenseins der nördlichen Erdgeschossaußenwand ebenso wenig einschlägig, weil dieses Privileg gemäß § 6 Abs. 6 Satz 4 BauO NRW gegenüber einer Grundstücksgrenze nur einmal in Anspruch genommen werden kann, die nördliche Außenwand des Dachgeschosses bei natürlicher Betrachtungsweise wegen ihrer Zurückverlagerung gegenüber der nördlichen Erdgeschosswand, auf Grund ihrer größeren Höhe und wegen ihrer unterschiedlichen Funktion aber eine eigenständige Wand, nicht jedoch ein Teil der nördlichen Erdgeschosswand i.S.d. § 6 Abs. 6 Satz 5 BauO NRW ist, vgl. OVG NRW, Urteil vom 17. Juni 2002 - 7 A 1829/01 -, NVwZ-RR 2003, 336 f. = BRS 65 Nr. 125 = BauR 2002, 1690-1692; Urteil vom 4. Mai 2000 - 7 A 4749/96 -.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht