Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 04.10.2017 - 8 B 976/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,48065
OVG Nordrhein-Westfalen, 04.10.2017 - 8 B 976/17 (https://dejure.org/2017,48065)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04.10.2017 - 8 B 976/17 (https://dejure.org/2017,48065)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 04. Januar 2017 - 8 B 976/17 (https://dejure.org/2017,48065)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,48065) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen; Standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls; Behördliche Auslegung des Rechtsbegriffs der Erheblichkeit der Umweltauswirkungen; Verfahrenslenkende Entscheidung über die Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung; Hinreichende Ermittlung des Sachverhalts hinsichtlich des besonders geschützten, windenergiesensiblen Schwarzstorchs; Anforderungen an eine vertiefende Artenschutzprüfung

  • rechtsportal.de

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen; Standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls; Behördliche Auslegung des Rechtsbegriffs der Erheblichkeit der Umweltauswirkungen; Verfahrenslenkende Entscheidung über die Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung; Hinreichende Ermittlung des Sachverhalts hinsichtlich des besonders geschützten, windenergiesensiblen Schwarzstorchs; Anforderungen an eine vertiefende Artenschutzprüfung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Immissionsschutzrechtliche Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen; Standortbezogene Vorprüfung des Einzelfalls; Behördliche Auslegung des Rechtsbegriffs der Erheblichkeit der Umweltauswirkungen; Verfahrenslenkende Entscheidung über die Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung; Hinreichende Ermittlung des Sachverhalts hinsichtlich des besonders geschützten, windenergiesensiblen Schwarzstorchs; Anforderungen an eine vertiefende Artenschutzprüfung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • VG Aachen, 28.09.2018 - 6 K 612/17

    Euskirchen-Dahlem: Schwarzstorch legt Windenergieanlage (endgültig) lahm

    Die hiergegen eingelegte Beschwerde hat das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen mit Beschluss vom 4. Oktober 2017 zurückgewiesen (8 B 976/17).

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2017 - 8 A 870/15 -, juris Rn. 78 ff. m.w.N. (das BVerwG hat mit Beschluss vom 23. Januar 2018 - 7 B 11.17 -, juris Rn. 1, wegen grundsätzlicher Bedeutung die Revision gegen diese Entscheidung zugelassen), sowie Beschluss vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 9; Sangenstedt in: Landmann/Rohmer, BImSchG, Loseblatt-Sammlung (Stand: August 2014), § 3c UVPG Rn. 22 ff.; a.A. VGH Bad.-Württ., Beschlüsse vom 20. Juli 2018 - 10 S 2378/17 -, juris Rn. 6 ff. m.w.N., und vom 25. Januar 2018 - 10 S 1681/17 -, juris Rn. 18 ff.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 18. Dezember 2014 - 4 C 36.13 -, juris Rn. 30, und vom 17. Dezember 2013 - 4 A 1.13 -, juris Rn. 32, OVG NRW, Urteil vom 25. Februar 2015 - 8 A 959/10 -, juris Rn. 121, und Beschlüsse vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 4 f., und vom 23. Juli 2014 - 8 B 356/14 -, juris Rn. 54; Saarl.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 18. Dezember 2014 - 4 C 36.13 -, juris Rn. 30, und vom 20. Dezember 2011 - 9 A 31.10 -, juris Rn. 29; OVG NRW, Beschluss vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 4; OVG Nds., Urteil vom 9. November 2016 - 13 LC 71/14 -, juris Rn. 47; Saarl.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 23 ff., 31.

    Diese im Beschwerdeverfahren vom Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen im Beschluss vom 4. Oktober 2017 (8 B 976/17) geteilte Kritik hält die Kammer auf der Grundlage der inzwischen vorliegenden Informationen im Ergebnis aufrecht.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 41.

  • VGH Baden-Württemberg, 25.01.2018 - 10 S 1681/17

    Anfechtung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für 3 Windenergieanlagen

    Denn artenschutzrechtlichen Belangen kommt im Rahmen einer standortbezogenen Vorprüfung - anders als im Rahmen einer allgemeinen Vorprüfung nach § 3c Satz 1 UVPG a. F. - (wie soeben ausgeführt) grundsätzlich nur Relevanz zu, wenn nachteilige Umweltauswirkungen auf dem besonderen Artenschutz unterliegende Tierarten eine Gefährdung des Schutzzwecks eines der in der Nummer 2.3 der Anlage 2 zum UVPG a. F. genannten Schutzgebiete befürchten lassen (so überzeugend HessVGH, Beschluss vom 25.07.2017 a.a.O. Rn. 20; OVG Saarland, Beschluss vom 05.04.2017 a. a. O. Rn. 11; teilweise a. A. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 18.05.2017 - 8 A 870/15 - juris Rn. 78 ff. sowie Beschluss vom 04.10.2017 - 8 B 976/17 - juris Rn. 9 ff.; vgl. auch VG Sigmaringen, Beschluss vom 07.09.2017 - 5 K 587/17 - juris Rn. 33 ff.).
  • VGH Baden-Württemberg, 20.07.2018 - 10 S 2378/17

    Relevanz artenschutzrechtlicher Belange im Rahmen der standortbezogenen

    Artenschutzrechtlichen Belangen kommt somit im Rahmen einer standortbezogenen Vorprüfung - anders als im Rahmen einer allgemeinen Vorprüfung nach § 3c Satz 1 UVPG a. F. - nur dann Relevanz zu, wenn nachteilige Umweltauswirkungen auf dem besonderen Artenschutz unterliegende Tierarten eine Gefährdung des Schutzzwecks eines der in der Nummer 2.3 der Anlage 2 des UVPG a. F. genannten Schutzgebiete befürchten lassen (zum Ganzen vgl. Senatsbeschluss vom 25.01.2018 - 10 S 1681/17 - juris Rn. 18 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 05.04.2016 - 3 S 373/16 - juris Rn. 31 ff.; HessVGH, Beschlüsse vom 25.07.2017 - 9 B 2522/16 - juris Rn. 14 ff. und vom 24.08.2016 - 9 B 974/16 - juris Rn. 10 ff.; OVG Saarland, Beschluss vom 05.04.2017 - 2 B 726/16 - juris Rn. 10 ff.; BayVGH, Beschlüsse vom 06.03.2017 - 22 ZB 16.2031 - juris Rn. 28 und vom 10.12.2015 - 22 CS 15.2247 - juris Rn. 41 f.; VG Freiburg, Beschluss vom 05.02.2016 - 4 K 2679/15 - juris Rn. 69 ff.; teilweise a. A. OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 18.05.2017 - 8 A 870/15 - juris Rn. 78 ff. [Revision zugelassen durch BVerwG, Beschluss vom 23.01.2018 - 7 B 11.17 - juris] und Beschluss vom 04.10.2017 - 8 B 976/17 - juris Rn. 9 ff.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.07.2018 - 8 A 47/17

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und

    vgl. auch OVG NRW, Beschlüsse vom 9. Juni 2017 - 8 B 1264/16 -, juris Rn. 71, und vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17-, juris Rn. 27 f.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.09.2018 - 8 A 2523/17

    Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung zur Errichtung und zum

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 4. Oktober 2017 - 8 B 976/17 -, juris Rn. 19.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht