Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 05.09.2005 - 8 A 1893/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,2168
OVG Nordrhein-Westfalen, 05.09.2005 - 8 A 1893/05 (https://dejure.org/2005,2168)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05.09.2005 - 8 A 1893/05 (https://dejure.org/2005,2168)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 05. September 2005 - 8 A 1893/05 (https://dejure.org/2005,2168)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,2168) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Fahrtenbuchauflage nach Verkehrsunfallfluchtverfahren

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    Drei Jahre Fahrtenbuch-Führen bei Nichtfeststellung des Fzg-Führers nach Unfallflucht sind rechtmäßig

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Fahrerflucht - Fahrtenbuch!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtmäßigkeit einer Fahrtenbuchauflage; Fahrtenbuchauflage bei Verkehrsunfallflucht

  • Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. (Kurzmitteilung)

    Fahrtenbuch bei Unfallflucht

Verfahrensgang

  • VG Köln - 11 K 6599/04
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.09.2005 - 8 A 1893/05

Papierfundstellen

  • NZV 2006, 53
  • DÖV 2006, 485
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • OLG Nürnberg, 24.01.2007 - 2 St OLG Ss 300/06

    Zur Mitwirkungspflicht des Unfallverursachers und zur Bagatellgrenze für

    Vielfach werden EUR 25,- (dafür OLG Jena StV 2006, 529; Hentschel Straßenverkehrsrecht 38. Aufl. § 142 StGB Rn. 28; Burmann in: Janiszewski/Jagow/Burmann Straßenverkehrsrecht 19. Aufl. § 142 StGB Rn. 5; Tröndle/Fischer a.a.O. § 142 Rn. 11) oder - etwas unbestimmter - Beträge zwischen EUR 20,--und EUR 25,- genannt (OVG Münster NZV 2006, 53/54; OLG Naumburg Beschl. v. 7.4.2003 - 4 U 45/03; Geppert in: Leipziger Kommentar 11. Aufl. § 142 Rn. 34).
  • VG Düsseldorf, 05.06.2014 - 14 L 958/14

    Verpflichtung eines Fahrzeughalters zur jederzeitigen Vorlage des Fahrtenbuchs

    vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 05.09.2005 - 8 A 1893/05 -, Rn. 3 ff., juris; VG München, Urteil vom 10.09.2009 - M 23 K 09.2395 -, Rn. 17, juris; Dauer , in: Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht, 42. Auflage 2013, § 31a StVZO, Rn. 3, 8.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 12.02.1980 - 7 B 179.79 -, Rn. 3, juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 05.09.2005 - 8 A 1893/05 -, Rn. 4, juris, jeweils zum Straftatbestand des § 142 StGB.

    vgl. etwa OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 05.09.2005 - 8 A 1893/05 -, Rn. 21, juris: Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 36 Monaten bei mit sieben Punkten bewerteter Straftat verhältnismäßig; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 21.08.2013 - 8 B 836/13 -: Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 24 Monaten bei mit vier Punkten bewertetem qualifizierten Rotlichtverstoß verhältnismäßig; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 28.05.2002- 10 S 1408/01 -, Rn. 4 ff., juris: Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 24 Monaten bei mit vier Punkten bewertetem Rotlichtverstoß verhältnismäßig; VGH Bayern, Beschluss vom 30.08.2011- 11 CS 11.1548 -, Rn. 30 ff., juris: Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 18 Monaten bei mit vier Punkten bewertetem Rotlichtverstoß verhältnismäßig.

  • OVG Niedersachsen, 07.06.2010 - 12 ME 44/10

    Beweiserhebungsverbot durch Abstandsmessungen festgestellter Verkehrsverstöße bei

    Feststellungen zum Vorsatz oder zur Schuld des Fahrzeugführers können im Zusammenhang mit einer Fahrtenbuchauflage nicht getroffen werden, weil dies die Ermittlung des Fahrzeugführers voraussetzen würde (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 5.9.2005 - 8 A 1893/05 -, DAR 2005, 708).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2016 - 8 B 64/16

    Führen eines Fahrtenbuchs bei Unmöglichkeit der Feststellung eines

    Dies entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Senats, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 13. April 2015 - 8 B 198/15 -, n.v.; OVG NRW, Urteil vom 29. April 1999 - 8 A 4164/96 -, juris Rn. 40, sowie Beschlüsse vom 5. September 2005 - 8 A 1893/05 -, NZV 2006, 53 = juris Rn. 26, vom 10. Januar 2006 - 8 A 4773/05 -, juris Rn. 16, vom 21. April 2008 - 8 B 482/08 -, juris Rn. 7, vom 9. Mai 2006 - 8 A 3429/04 -, juris Rn. 6, und vom 14. November 2013 - 8 A 1668/13 -, juris Rn. 10, sowie der Rechtsprechung weiterer Oberverwaltungsgerichte und Verwaltungsgerichtshöfe.
  • VG Sigmaringen, 08.11.2013 - 2 K 2856/13

    Fahrtenbuchauflage; Bestreiten der Zuwiderhandlung; Bestreiten des Vorsatzes

    Auf Feststellungen zum Vorsatz kommt es nicht an, da derartige Feststellungen die Ermittlung des Täters voraussetzen und die Fahrtenbuchauflage gerade dazu dienen soll, diese Voraussetzung in künftigen Fällen zu erfüllen (BVerwG, Beschluss vom 12.02.1980 - 7 B 179.79 - OVG Lüneburg, Beschluss vom 09.05.2005 - 8 A 1893/05).
  • VG Aachen, 30.05.2016 - 2 K 37/14

    Fahrtenbuchauflage wegen nötigenden Verhalten durch zu dichtes Auffahren

    Sie ist im Hinblick auf die Punktebewertung angemessen und stellt keine übermäßige Belastung dar, vgl. etwa zum alten Recht: OVG NRW, Beschlüsse vom 5. September 2005 - 8 A 1893/05 - Rz.21 (Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 36 Monaten bei mit sieben Punkten bewerteter Straftat verhältnismäßig), vom 21. August 2013 - 8 B 836/13 -Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 24 Monaten bei mit vier Punkten bewertetem qualifizierten Rotlichtverstoß verhältnismäßig; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 28. Mai 2002 - 10 S 1408/01 - Rz.4 ff. (Fahrtenbuchauflage für die Dauer von 24 Monaten bei mit vier Punkten bewertetem Rotlichtverstoß verhältnismäßig), jeweils juris.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.08.2010 - 8 B 881/10

    Anordnung zum Führen eines Fahrtenbuchs; Unmöglichkeit der Feststellung eines

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 5. September 2005 - 8 A 1893/05 -, VRS 109, 382.
  • VGH Bayern, 12.02.2009 - 11 ZB 08.1189

    Fahrtenbuchauflage; Rotlichtverstoß; ungenügende Mitwirkungsbereitschaft des

    Soweit die Klägerin eine ältere Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen zitiert hat, hält dieses Gericht offensichtlich selbst nicht mehr an seiner früheren Rechtsprechung fest, sondern zieht für die Frage, welche Dauer der Bemessung einer Fahrtenbuchauflage angemessen ist, in Übereinstimmung mit den anderen Obergerichten die Punktebewertung der Anlage 13 zur FeV heran (vgl. OVG Nordrheinwestfalen vom 5.9.2005 NZV 2006, 53 f.; vom 30.11.2005 ZfS 2006, 234 f.).
  • VG Düsseldorf, 11.11.2013 - 6 K 6579/12

    Fahrtenbuch; Verkehrsverstoß; Verkehrsunfallflucht; freie Beweiswürdigung;

    vgl. Oberverwaltungsgericht für das M. Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 5. September 2005 - 8 A 1893/05 -, juris Rdnr. 4.
  • OVG Sachsen, 22.03.2017 - 3 B 42/17

    Fahrtenbuch, Nötigung im Straßenverkehr, Abstandsgebot; Dauer, Ermessen,

    Im vorliegenden Fall ist eine Dauer von zwölf Monaten ohne weiteres verhältnismäßig (vgl. nur OVG NRW, Beschl. v. 5. September 2005 - 8 A 1893/05 -, juris Rn. 19 m. w. N.).
  • VG Münster, 26.04.2007 - 10 K 324/07
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht