Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 06.08.2012 - 13 A 1118/12.A   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,21150
OVG Nordrhein-Westfalen, 06.08.2012 - 13 A 1118/12.A (https://dejure.org/2012,21150)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06.08.2012 - 13 A 1118/12.A (https://dejure.org/2012,21150)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06. August 2012 - 13 A 1118/12.A (https://dejure.org/2012,21150)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,21150) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an das Vorliegen einer grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache im Hinblick auf die Zulassung der Berufung in Asylrechtsverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    VwGO § 166; ZPO § 114
    Anforderungen an das Vorliegen einer grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache im Hinblick auf die Zulassung der Berufung in Asylrechtsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.02.2013 - 13 A 2871/12

    Klärungsbedürftigkeit der Frage des Vorliegens eines Abschiebungsverbots für

    - 13 A 1118/12.A -, www.nrwe.de, Rn. 20, und vom 7. Januar 2013 - 13 A 2053/12.A -.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.01.2016 - 13 A 1868/15

    Anforderunegn an die Glaubhaftmachung der Asylgründe im Asylverfahren bei Flucht

    vgl. BVerwG, Urteil vom 16. April 1985 - 9 C 109.84 -, juris; OVG NRW, Beschluss vom 6. August 2012 - 13 A 1118/12.A - juris.
  • OVG Rheinland-Pfalz, 10.01.2019 - 6 A 10042/18

    Aufenthaltsverbot; Befristung; Einreiseverbot; Emessen; Gleichbehandlung;

    Die Rüge der Verletzung rechtlichen Gehörs ist nicht geeignet, eine - vermeintlich - fehlerhafte Feststellung und Bewertung des Sachverhalts einschließlich seiner rechtlichen Würdigung zu beanstanden (vgl. OVG NRW, Beschluss vom 6. August 2012 - 13 A 1118/12.A -, juris, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht