Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 06.09.2011 - 2 A 59/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,2164
OVG Nordrhein-Westfalen, 06.09.2011 - 2 A 59/10 (https://dejure.org/2011,2164)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06.09.2011 - 2 A 59/10 (https://dejure.org/2011,2164)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 06. September 2011 - 2 A 59/10 (https://dejure.org/2011,2164)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,2164) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Notwendigkeit des Vorliegens von städtbaulichen Gründen für die Wirksamkeit des Ausschlusses bestimmter Nutzungsarten aus einem festgesetzten Baugebiet

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Einzelhandelsausschluss: Wann städtebaulich vertretbar?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Einzelhandel: Welche Anforderungen sind an die Steuerung zu stellen? (IBR 2013, 1092)

Papierfundstellen

  • DVBl 2012, 115
  • DÖV 2012, 205
  • BauR 2012, 750
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.03.2012 - 2 A 1518/10

    Erteilung eines Bauvorbescheids zur Errichtung eines Lebensmitteldiscountmarkts;

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. März 2009 - 4 C 21.07 -, BVerwGE 133, 310 = BRS 74 Nr. 1 = juris Rn. 18, 20 und 26; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 46, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 57, und vom 22. November 2010 - 7 D 1/09.NE -, BauR 2011, 789 = juris Rn. 88 (die letztgenannten jeweils zu § 9 Abs. 2 a) BauGB).

    vgl. insoweit BVerwG, Beschluss vom 23. Juli 2009 - 4 BN 28.09 -, juris Rn. 3; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 50, und vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE - , juris Rn. 61 (zu § 9 Abs. 2 a) BauGB).

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. März 2009 - 4 C 21.07 -, BVerwGE 133, 310 = BRS 74 Nr. 1 = juris Rn. 19; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 53, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 64 (zu § 9 Abs. 2 a) BauGB), und vom 25. Oktober 2007 - 7 A 1059/06 -, juris Rn. 65, Beschluss vom 6. August 2010 - 2 A 1445/09 -, juris Rn. 20.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 55, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 66 (zu § 9 Abs. 2 a) BauGB), vom 24. August 2006 - 10 D 126/04.NE -, juris Rn. 57, vom 17. Januar 2006 - 10 A 3413/03 -, BRS 70 Nr. 9 = juris Rn. 89, und vom 12. November 2004 - 10a D 38/02.NE -, BRS 67 Nr. 15 = juris Rn. 33.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. März 2009 - 4 C 21.07 -, BVerwGE 133, 310 = BRS 74 Nr. 1 = juris Rn. 13, Beschluss vom 4. Oktober 2001 - 4 BN 45.01 -, BRS 64 Nr. 28 = juris Rn. 22; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 57, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 68, vom 22. November 2010 - 7 D 1/09.NE -, BauR 2011, 789 = juris Rn. 88 (die beiden letzten jeweils zu § 9 Abs. 2 a) BauGB), vom 18. Mai 2010 - 10 D 92/08.NE -, juris Rn. 68 und 76, vom 20. November 2009 - 7 B 124/08.NE -, juris Rn. 47, vom 26. Februar 2009 - 10 D 40/07.NE -, juris Rn. 69, und vom 22. April 2004 - 7a D 142/02.NE -, BRS 67 Nr. 12 = juris Rn. 87.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris Rn. 68 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.05.2013 - 2 D 37/12

    Größere Flexibilität als hinreichendes Argument einer Gemeinde für die

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. März 2009 - 4 C 21.07 -, BVerwGE 133, 310 = BRS 74 Nr. 1 = juris Rn. 12, Beschlüsse vom 25. April 2002 - 4 BN 20.02 -, juris Rn. 6, und vom 11. Mai 1999 - 4 BN 15.99 -, BRS 62 Nr. 19 = juris Rn. 4; OVG NRW, Urteile vom 29. Januar 2013 - 2 D 102/11.NE -, juris Rn. 97, vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BauR 2012, 750 = juris Rn. 40, und vom 17. Juni 2011 - 2 D 106/09.NE -, juris Rn. 129.
  • VG Düsseldorf, 25.04.2013 - 11 K 4589/12

    Erteilung eines positiven Bauvorbescheides zur Errichtung von drei selbständigen

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, juris, m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

    Dies schließt ein, dass die Gemeinde sich im Hinblick auf die von ihr selbst formulierten städtebaulichen Ziele konsistent verhalten muss, vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

    In einem solchen Fall steigen die an die Gemeinde zu richtenden Ermittlungs- und Begründungsanforderungen und verlangt ein vollständiger Ausschluss des Einzelhandels mit ausgewählten Warensortimenten im Hinblick auf seine Zentrenschädlichkeit - um den städtebaulichen Bezug einer solchen Planung nachvollziehbar sicherzustellen - konkrete Angaben dazu, warum jegliche Formen von Einzelhandel der besagten Art, würde er in dem in Rede stehenden Baugebiet angesiedelt, die gewachsenen Einzelhandelsstrukturen in den Zentren der Gemeinden unabhängig von der Art und dem Umfang des jeweiligen Warenangebots schädigen würde, vgl. OVG NRW Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

    Dazu gehört das Verlassen des Ermächtigungsrahmens zulässiger Darstellungen und Festsetzungen nach den §§ 5 und 9 BauNVO einschließlich der Festsetzungen und Feinsteuerungsmöglichkeiten der Baunutzungsverordnung nach dessen § 1 Abs. 5 und 9 BauNVO, vgl. Ernst-Zinkhahn-Bielenberg, Loseblattkommentar zum BauGB, Stand September 2012, § 215 Rdnr. 5, OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

    Es kann nicht hinreichend sicher festgestellt werden, dass die Beklagte den Bebauungsplan auch ohne die Festsetzungen zu Ziff. 2.1 beschlossen hätte, vgl. zu den Voraussetzungen einer Gesamt- oder Einzelunwirksamkeit: OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011, a.a.O., m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2013 - 2 D 102/11

    Rechtmäßigkeit der Änderung eines Bebauungsplans hinsichtlich der Festsetzungen

    vgl. zur grundsätzlichen städtebaulichen Legitimität von Einzelhandelssteuerung aus der Senatsrechtsprechung etwa OVG NRW, Beschluss vom 29. August 2012 - 2 A 1567/12 -, S. 10 des amtlichen Umdrucks, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BauR 2012, 750 = juris Rn. 42 ff., und vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 44 ff., Beschluss vom 6. August 2010 - 2 A 1445/09 -, juris Rn. 9 ff., jeweils m. w. N.

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 25. April 2002 - 4 BN 20.02 -, juris Rn. 6, und vom 11. Mai 1999 - 4 BN 15.99 -, BRS 62 Nr. 19 = juris Rn. 4; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BauR 2012, 750 = juris Rn. 40, und vom 17. Juni 2011 - 2 D 106/09.NE -, juris Rn. 129.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2014 - 2 D 13/14

    Steuerung der Einzelhandelsansiedlungen durch grundsätzliche Festlegung auf

    vgl. insoweit BVerwG, Beschluss vom 23. Juli 2009 - 4 BN 28.09 -, juris Rn. 3; OVG NRW, Urteile vom 15. Juni 2012 - 2 A 2630/10 -, juris Rn. 57, vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BRS 78 Nr. 54 = juris Rn. 52 ff., und vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 61.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 26. März 2009 - 4 C 21.07 -, BVerwGE 133, 310 = BRS 74 Nr. 1 = juris Rn. 19; OVG NRW, Urteile vom 15. Juni 2012 - 2 A 2630/10 -, juris Rn. 59, vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BRS 78 Nr. 54 = juris Rn. 52 ff., und vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 64, und vom 25. Oktober 2007 - 7 A 1059/06 -, juris Rn. 65, Beschluss vom 6. August 2010 - 2 A 1445/09 -, juris Rn. 20.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.09.2012 - 2 D 38/11

    Gewerbegebietsausweisung auf dem Gelände einer ehemaligen Zuckerfabrik im

    - 2 A 59/10 -, BauR 2012, 750 = juris Rn. 57, m. w. N.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.12.2011 - 2 D 31/10

    Städtebauliche Erforderlichkeit eines Bebauungsplans; Ausweisung eines nicht mehr

    21 = juris Rn. 4, vom 10. November 2004- 4 BN 33.04 -, BRS 67 Nr. 18 = juris Rn. 4, vom 25. April 2002 - 4 BN 20.02 -, juris Rn. 6, vom11. Mai 1999 - 4 BN 15.99 -, BRS 62 Nr. 19 = juris Rn. 4, und vom 22. Mai 1987 - 4 N 4.86 -, BVerwGE 77, 308 = BRS 47 Nr. 54 = juris Rn. 13; OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011- 2 A 59/10 -, juris Rn. 44, vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 57 ff., vom22. November 2010 - 7 D 1/09.NE -, BauR 2011, 789 = juris Rn. 88, vom 18. Mai 2010 - 10 D 92/08.NE -, juris Rn. 66, und vom 26. Februar 2009 - 10 D 40/07.NE -, juris Rn. 60, setzt ein partieller Einzelhandelsausschluss - wie der mit der textlichen Festsetzung Nr. 1.1 Satz 2 offenbar angestrebte - auf der Grundlage von § 1 Abs. 5 in Verbindung mit Abs. 9 BauNVO voraus, dass der Ausschluss eine bestimmte Art der Nutzung betrifft, die es in der sozialen und ökonomischen Realität gibt.

    vgl. zum Erfordernis der Konzeptgemäßheitvon Einzelhandelsregelungen im Einzelnen: BVerwG, Beschluss vom 10. November 2004- 4 BN 33.04 -, BRS 67 Nr. 18 = juris Rn. 4;OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011- 2 A 59/10 -, juris Rn. 48, und vom 24. September 2010 - 2 D 74/08.NE -, juris Rn. 35,Beschluss vom 6. August 2010 - 2 A 1445/09 -, juris Rn. 11, Urteil vom 26. Februar 2009 - 10 D 40/07.NE -, juris Rn. 66.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.02.2013 - 2 B 1336/12

    Zumutbarkeit von Geräuschimmissionen durch die Erweiterung eines genehmigten

    vgl. zur bauplanungsrechtlichen Berücksichtigungsfähigkeit auch faktischer Erschließungen etwa OVG NRW, Urteil vom 6. September 2011 - 2 A 59/10 -, BauR 2012, 750 = juris Rn. 86.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.02.2012 - 2 D 50/10

    Nachweispflichten für das Vorliegen der städtebauliche Erforderlichkeit der

    - 2 A 59/10 -, juris Rn. 57, und vom 30. November 2010 - 2 D 138/08.NE -, juris Rn. 68, kann die Exegese des Friedhofsbegriffs des § 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB nicht beim bestattungsrechtlichen Verständnis stehenbleiben.
  • VG Düsseldorf, 19.12.2013 - 11 K 3622/11

    Antrag auf Baugenehmigung zur "Nutzungsänderung einer Einzelhandelseinheit

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011, - 2 A 59/10 -, und vom 14. Oktober 2013, - 2 D 103/12.NE -, juris.

    Zu berücksichtigen sind insbesondere die Verkaufsfläche des Vorhabens im Vergleich zu den im zentralen Versorgungsbereich vorhandenen Verkaufsflächen derselben Branche, die voraussichtliche Umsatzverteilung, die Entfernung zwischen dem Vorhaben und dem betroffenen zentralen Versorgungsbereich, eine etwaige "Vorschädigung" des zentralen Versorgungsbereichs oder die Gefährdung eines vorhandenen "Magnetbetriebs", der maßgebliche Bedeutung für die Funktionsfähigkeit des zentralen Versorgungsbereichs hat, vgl. OVG NRW, Urteile vom 6. September 2011, - 2 A 59/10 -, und vom 1. Februar 2010, - 7 A 1635/07 -, juris.

  • VG Koblenz, 05.07.2012 - 7 K 723/11

    Unterschiedliche Handhabung der Sortimentsbeschränkung in Bezug auf zwei

  • VG Gelsenkirchen, 24.04.2012 - 9 K 2713/09

    Einzelhandelsauschluss; Einzelhandelskonzept; DIN-Norm

  • VG Arnsberg, 04.11.2014 - 4 K 3398/13

    Erteilung eines Bauvorbescheids zur planungsrechtlichen Zulässigkeit der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht