Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 08.08.2001 - 4 A 4074/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,10041
OVG Nordrhein-Westfalen, 08.08.2001 - 4 A 4074/00 (https://dejure.org/2001,10041)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.08.2001 - 4 A 4074/00 (https://dejure.org/2001,10041)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. August 2001 - 4 A 4074/00 (https://dejure.org/2001,10041)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,10041) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Verbandsrecht; Anfechtung des Beitragsbescheids einer IHK

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2002, 574
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 18.08.2009 - 2 M 114/09

    Beitrag zur Industrie- und Handelskammer

    Das Verhältnis zwischen der Veranlagung im Gewerbesteuerteuermessbescheid des Finanzamts und dem von der Antragsgegnerin erlassenen Beitragsbescheid entspricht dem Verhältnis zwischen einem Grundlagenbescheid im Sinne von §§ 171 Abs. 10, 175 Abs. 1 Nr. 1, 184 Abs. 1 Satz 2 AO und einem Folgebescheid im Sinne von §§ 175 Abs. 1, 182 Abs. 1 Satz 1 AO (vgl. VGH BW, Beschl. v. 11.03.2008 - 6 S 2368/06 -, GewArch 2008, 211; OVG NW, Beschl. v. 08.08.2001 - 4 A 4074/00 -, GewArch 2002, 33).

    Auf Grund der Akzessorietät zwischen Grundlagen- und Folgebescheid sind im Anfechtungsverfahren gegen den Folgebescheid Einwendungen gegen die Festsetzungen im Grundlagenbescheid unbeachtlich (vgl. BVerwG, Beschl. v. 30.12.1997 - 8 B 161.97 -, KStZ 1999, 34; OVG NW, Beschl. v. 08.08.2001, a. a. O.).

  • VG Arnsberg, 18.02.2005 - 13 K 1540/04

    Anfechtung eines Beitragsbescheids der IHK; Zugehörigkeit zur Industrie- und

    So auch: VGH Baden-Württemberg, Urteile vom 25. Juli 1985 - 14 S 2419/83 -, GewArch 1985, 368, 370; ferner vom 21. März 2002 - 14 S 2450/01 -, GewArch 2002, 480, 481; OVG NRW, Beschluss vom 8. August 2001 - 4 A 4074/00 -, NVwZ-RR 2002, 574; Frentzel/Jäkel/Junge, Kommentar zum IHKG, 6. Auflage 1999, Rdnrn. 71 und 156 zu § 3.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 8. August 2001, a.a.O..

  • VGH Bayern, 12.03.2019 - 22 B 16.2014

    Teilweise Aufhebung des Beitragsbescheides - IHK Beiträge

    1.5 Die Ablaufhemmung, die die am 22. September 2003, am 30. November 2004 und am 7. September 2005 erlassenen Gewerbesteuermessbescheide gemäß § 171 Abs. 10 Satz 1 AO i.V.m. § 3 Abs. 8 IHKG und § 20 BeitrO bewirkten, entfaltete keine praktischen Auswirkungen, da die durch diese Grundlagenbescheide (vgl. zu dieser Gewerbesteuermessbescheiden mit Blickrichtung auf die Festsetzung von IHK-Beiträgen zukommenden Eigenschaft OVG NW, B.v. 8.8.2001 - 4 A 4074/00 - NVwZ-RR 2002, 574; VGH BW, B.v. 11.3.2008 - 6 S 2368/06 - GewArch 2008, 211; OVG SA, B.v. 18.8.2009 - 2 M 114/09 - NVwZ-RR 2010, 53) in Lauf gesetzten Zweijahresfristen nicht über das Ende der nach § 169 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und § 169 Abs. 2 Satz 2 AO jeweils einschlägigen Zeiträume nicht hinausreichten.
  • VG Düsseldorf, 12.01.2016 - 20 K 8226/14

    IHK-Beitrag ; Erlass; Gewerbeertrag; unbillige Härte; Leistungsfähigkeit;

    vgl. BVerwG, Urteil vom 24. September 1965 - 7 C 52.62 -, NJW 1966, 121 (= BVerwGE 22, 58-64); OVG NRW, Urteil vom 25. Mai 2011- 17 A 772/07 -, juris Rn. 61; Beschluss vom 8. August 2001 - 4 A 4074/00 -, juris Rn. 10 m.w.N. (= GewArch 2002, 33-34); Rieger, in: Kluth (Hrsg.), Handbuch des Kammerrechts, 2. Aufl. 2011, § 13 Rn. 164.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 13.01.2017 - 1 B 38.14

    Erstmalige Heranziehung zum IHK-Beitrag auf der Grundlage des

    Der Gewerbesteuermessbescheid vom 29. Februar 2008 stellt für den angefochtenen Beitragsbescheid einen Grundlagenbescheid im Sinne des § 171 Abs. 10 Satz 1 AO mit (tripolarer) Bindungswirkung für die hiesigen Beteiligten dar (vgl. VG Kassel, Urteil vom 18. April 2002 - 6 E 2261/01 - juris Rn. 19 f.; OVG Münster, Beschluss vom 8. August 2001 - 4 A 4074/00 - juris Rn. 5; OVG Magdeburg, Beschluss vom 18. August 2009 - 2 M 114/09 - juris Rn. 7).
  • VGH Baden-Württemberg, 11.03.2008 - 6 S 2368/06

    Umlagenerhebung nach dem IHKG

    Da das Verhältnis zwischen der Festsetzung des Gewerbeertrags im Steuermessbescheid des Finanzamts und der von der Beklagten hiernach bemessenen Umlage (vgl. § 3 Abs. 3 Satz 5 IHK-G) dem Verhältnis zwischen Grundlagenbescheid (vgl. §§ 184, 171 Abs. 10 AO) und Folgebescheid (§§ 175 Abs. 1, 171 Abs. 10 AO) in der Abgabenordnung entspricht (vgl. hierzu OVG Münster, Urteil vom 08.08.2001, GewArch 2002, 33; Frenzel/Jäckel/Junge, IHK-G, 6. Aufl., § 3 Randnr. 134), beurteilt sich die Rechtmäßigkeit einer erneuten Beitragsveranlagung durch die Beklagte nach geänderter Festsetzung des maßgeblichen Gewerbeertrags durch das Finanzamt - wie hier - nach den dort für die Änderung eines Grundlagenbescheids getroffenen Regelungen (vgl. §§ 175, 171 Abs. 10 AO in Verb. mit § 3 Abs. 8 IHK-G).
  • VG Berlin, 17.04.2014 - 4 K 505.13

    IHK-Beitragsfestsetzung für das Jahr 2007

    Der Gewerbesteuerbescheid vom 10. September 2012 ist ein für die Beitragsfestsetzung bindender Grundlagenbescheid (vgl. Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 8. August 2001 - 4 A 4074/00 -, NVwZ-RR 2002, 574).
  • OVG Niedersachsen, 23.07.2008 - 8 LA 70/07

    Gewerbesteuermessbetrag und Umlage einer Industrie- und Handelskammer

    Solche Einwendungen können allein in einem Verfahren, das die Rechtmäßigkeit des Gewerbesteuermessbescheides betrifft, berücksichtigt werden (vgl. dazu aus der finanzgerichtlichen Rechtsprechung: FG Bremen, Urt. v. 7.2.2007 - 3 K 73/05 -, EFG 2007, 1720 ff.), für die hier streitige Beitragserhebung sind sie wegen der in § 3 Abs. 3 Satz 6 IHKG angeordneten Bindungswirkung des bestandskräftigen Messbescheides unbeachtlich (OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 8.8.2001 - 4 A 4074/00 -, NVwZ-RR 2002, 574 m.w.N.).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 28.04.2015 - 1 O 75/15

    Verfahrensaussetzung; hier: Vorgreiflichkeit der Steuerbefreiung wegen

    Dabei kann dahingestellt bleiben, inwieweit der Rechtsprechung zur Änderung eines Beitragsbescheides der IHK bei Änderung des Gewerbesteuermessbescheides durch das Finanzamt gefolgt werden kann (vgl. OVG NRW, Beschluss vom 8. August 2001 - 4 A 4074/00 -, juris; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. März 2008 - 6 S 2368/06 -, juris; VG Berlin, Urteil vom 17. April 2014 - 4 K 505.13 -, juris), mit der Folge, dass sich - was das Verwaltungsgericht mit seiner Aussetzungsentscheidung gerade erreichen will - ggf. divergierende Entscheidungen in Bezug auf die Gewerbesteuerpflicht und damit Mitgliedschaft der Klägerin bei der Beklagten vermeiden bzw. im Ergebnis beheben ließen.
  • OVG Sachsen, 28.03.2017 - 4 D 32/16

    Prozesskostenhilfe, Erfolgsaussichten, Kammerbeitrag; unbillige Härte, Erlass

    Insoweit entspricht das Verhältnis zwischen dem Bescheid über den Gewerbesteuermessbetrag des Finanzamts und dem vom Beklagten erlassenen Beitragsbescheid dem Verhältnis zwischen einem Grundlagenbescheid im Sinne von § 171 Abs. 10, § 175 Abs. 1 Nr. 1, § 184 Abs. 1 Satz 2 AO und einem Folgebescheid im Sinne von § 175 Abs. 1, § 182 Abs. 1 Satz 1 AO (vgl. VGH BW, Beschl. v. 11. März 2008 - 6 S 2368/06 -, juris Rn. 7, OVG NW, Beschl. v. 8. August 2001 - 4 A 4074/00 -, juris Rn. 5 ff., OVG LSA, Beschl. v. 18. August 2009 - 2 M 114/09-, juris Rn. 7, OVG Berlin-Brandenburg, Urt. v. 13. Januar 2017 - OVG 1 B 38.14 -, juris Rn. 20).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht