Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 08.10.2015 - 2 D 4/14.NE   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,45926
OVG Nordrhein-Westfalen, 08.10.2015 - 2 D 4/14.NE (https://dejure.org/2015,45926)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08.10.2015 - 2 D 4/14.NE (https://dejure.org/2015,45926)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 08. Januar 2015 - 2 D 4/14.NE (https://dejure.org/2015,45926)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,45926) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Normenkontrollantrag eines Umweltverbands gegen einen Bebauungsplan; Zwingende Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung für planfeststellungsersetzende Vorhaben; Planfeststellungsersetzende Schaffung der planerischen Voraussetzungen für einen Bauabschnitt der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Normenkontrollantrag eines Umweltverbands gegen einen Bebauungsplan; Zwingende Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung für planfeststellungsersetzende Vorhaben; Planfeststellungsersetzende Schaffung der planerischen Voraussetzungen für einen Bauabschnitt der ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.05.2017 - 2 D 22/15

    Normenkontrollantrag gegen einen im Bebauungsplan festgesetzten Windpark;

    vgl. BVerwG, Urteil vom 18. Juli 2013 - 4 CN 3.12 -, BVerwGE 147, 206 = juris Rn. 23; OVG NRW, Urteil vom 30. September 2014 - 2 D 87/13.NE -, BauR 2015, 934 = juris Rn. 35 f.; OVG NRW, Urteil vom 8. Oktober 2015 - 2 D 4/14.NE -, juris; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 2. April 2014 - 3 S 41/13 -, juris Rn. 43 f.

    BVerwG, Beschluss vom 25. August 1997 - 4 NB 12.97 -, BRS 59 Nr. 29 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteile vom 8. Oktober 2015 - 2 D 4/14.NE -, juris Rn. 83 ff., vom 22. September 2015 - 10 D 82/13.NE -, ZfBR 2016, 52 = juris Rn. 88, vom 17. Februar 2011 - 2 D 36/09 -, BRS 78 Nr. 32 = juris Rn. 137 ff.; Urteil vom 30. Januar 2009 - 7 D 11/08.NE - BRS 74 Nr. 33 = juris Rn. 113 ff.; zusammenfassend Gellermann, NdsVBl.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.01.2018 - 2 D 102/14

    Schutz der Nachbarschaft vor Lärmimmissionen durch die Gewerbebetriebe im

    vgl. BVerwG, Urteil vom 18. Juli 2013 - 4 CN 3.12 -, BVerwGE 147, 206 = juris Rn. 23, und Beschluss vom 29. September 2015 - 4 CN 1.15 -, juris Rn. 9; OVG NRW, Urteile vom 2. Oktober 2015 - 2 D 4/14.NE -, juris Rn.63 ff. und vom 30. September 2014 - 2 D 87/13.NE -, BauR 2015, 934 = juris Rn. 35 f.

    vgl. auch OVG NRW, Urteile vom 8. Oktober 2015 - 2 D 4/14.NE - juris Rn. 63 ff., vom 6. Mai 2014 - 2 D 14/13.NE -, juris Rn. 62, und vom 19. Februar 2014 - 2 D 83/13.NE -, juris, Rn. 27.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.10.2015 - 2 D 35/14

    Verletzung des Abwägungsgebots aus § 1 Abs. 7 BauGB in einem Bebauungsplan;

    Wegen der weiteren Einzelheiten wird auf den Inhalt der Gerichtsakte dieses Verfahrens sowie des denselben Bebauungsplan betreffenden Normenkontrollverfahrens 2 D 4/14.NE und den Inhalt der in jenem Verfahren beigezogenen Aufstellungsvorgänge Bezug genommen.

    Die Antragstellerin kann sich auf diesen Mangel, der vom Antragsteller des Verfahrens 2 D 4/14.NE, das gemeinsam mit dem vorliegenden Verfahren verhandelt worden ist, auch berufen.

    Dies wird jedenfalls im Kern auch in der vom Antragsteller des Verfahrens 2 D 4/14.NE, das der Senat gemeinsam mit dem vorliegenden Verfahren verhandelt hat, vorgelegten Stellungnahme des TÜV Nord vom 16. Mai 2014 so gesehen.

    Soweit allerdings die Antragsgegnerin in der mündlichen Verhandlung vorgetragen hat, die u. a. von der Antragstellerin sowie vom Antragsteller im Verfahren 2 D 4/14.NE - z. B. hinsichtlich der Feinstaubbelastung - geforderten Untersuchungen oder Maßnahmen könnten von ihr nicht geleistet werden, ist darauf hinzuweisen, dass die Gemeinde nicht von sich aus verpflichtet ist, einen planfeststellungsersetzenden Bebauungsplan aufzustellen, sondern dass sie es im Ansatz durchaus bei dem gesetzlichen als Regelfall konzipierten (vgl. § 38 Abs. 1 StRWG NRW) Planfeststellungsverfahren belassen kann.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht