Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 09.03.2016 - 20 A 2978/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,5114
OVG Nordrhein-Westfalen, 09.03.2016 - 20 A 2978/11 (https://dejure.org/2016,5114)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09.03.2016 - 20 A 2978/11 (https://dejure.org/2016,5114)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09. März 2016 - 20 A 2978/11 (https://dejure.org/2016,5114)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,5114) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Erlaubnis, Gewässer, Benutzung, Befugnis, Ermessen, Rücksichtnahme, Nachteil, Ursache, Zusammenhang, adäquat, relevant, Ursachenbeitrag, Folgewirkung, Zurechnung, Gewicht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Beurteilung des Bestehens einer Veranlassung zur Rücksichtnahme bei der Einräumung der Befugnis zur Gewässerbenutzung; Adäquater Ursachenzusammenhang zwischen dem Eintritt der Nachteile und der Gewässerbenutzung; Rechtliche Relevanz eines Ursachenbeitrags; Aufhebung ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Beurteilung des Bestehens einer Veranlassung zur Rücksichtnahme bei der Einräumung der Befugnis zur Gewässerbenutzung; Adäquater Ursachenzusammenhang zwischen dem Eintritt der Nachteile und der Gewässerbenutzung; Rechtliche Relevanz eines Ursachenbeitrags; Aufhebung ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DÖV 2016, 659
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OVG Niedersachsen, 27.08.2019 - 13 ME 280/19

    Drittanfechtung einer wasserrechtlichen Erlaubnis von temporären

    6 Individuelle Belange Dritter, die zum Kreis der rechtmäßigen Wasserbenutzer und derjenigen Personen zählen, deren private Belange nach den Umständen des Einzelfalls von der Benutzung in qualifizierter und individualisierter Weise betroffen werden, sind vielmehr im Rahmen des durch § 12 Abs. 2 WHG eingeräumten (Bewirtschaftungs-)Ermessens und dort nur nach Maßgabe des Rücksichtnahmegebots geschützt (vgl. BVerwG, Urt. v. 12.4.2018 - BVerwG 3 A 16.15 -, juris Rn. 19; OVG Nordrhein-Westfalen, Urt. v. 9.3.2016 - 20 A 2978/11 -, juris Rn. 37 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht