Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 09.06.2004 - 1 A 898/02.PVL   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,14631
OVG Nordrhein-Westfalen, 09.06.2004 - 1 A 898/02.PVL (https://dejure.org/2004,14631)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09.06.2004 - 1 A 898/02.PVL (https://dejure.org/2004,14631)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09. Juni 2004 - 1 A 898/02.PVL (https://dejure.org/2004,14631)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,14631) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Wegstreckenentschädigung; Ersatz von Reisekosten eines Personalratsmitgliedes zur Wahrnehmung von Personalvertretungsaufgaben; Zulässigkeit der Hinzuziehung der historischen Auslegung zur Interpretation einer Vorschrift; Zulässigkeit ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2013 - 20 A 878/12

    Bestehen eines erheblich dienstlichen Interesses an der Benutzung eines

    vgl. zum Charakter dieser Vorschrift als Anspruchsgrundlage: OVG NRW, Beschlüsse vom 17. Dezember 2007 - 1 A 131/06.PVB - und - 1 A 3407/06.PVB - zur vergleichbaren Vorschrift im LPVG NRW: BVerwG, Beschluss vom 25. November 2004 - 6 P 6.04 -, Buchholz 251.7 § 40 NWPersVG Nr. 3 = PersR 2005, 75 = PersV 2005, 194 = RiA 2005, 132 = Schütz/Maiwald ES/C IV 1 Nr. 73 = ZBR 2005, 171 = ZTR 2005, 223 (vorgehend OVG NRW, Beschluss vom 9. Juni 2004 - 1 A 898/02.PVL -, PersR 2004, 400 = PersV 2004, 434); OVG NRW, Beschluss vom 29. November 2012 - 20 A 2916/11.PVL -, juris.
  • OVG Niedersachsen, 10.01.2018 - 18 LP 5/15

    Benachteiligungsverbot und Arbeitsplatzumgestaltung

    Als verbotene Begünstigung von Mitgliedern der Personalvertretungen ist jede sachlich nicht gerechtfertigte Besserstellung oder Bevorzugung vor vergleichbaren Beschäftigten gemeint, d.h. eine Vorteilsgewährung, auf die das Personalvertretungsmitglied keinen Anspruch hat (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 9.6.2004 - 1 A 898/02.PVL -, juris Rn. 62).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.11.2012 - 20 A 2916/11

    Anspruch eines Beschäftigten der Staatsanwaltschaft auf eine sog. große

    vgl. zum Charakter dieser Vorschrift als Anspruchsgrundlage: BVerwG, Beschluss vom 25. November 2004 6 P 6.04 , Buchholz 251.7 § 40 NWPersVG Nr. 3 = PersR 2005, 75 = PersV 2005, 194 = RiA 2005, 132 = Schütz/Maiwald ES/C IV 1 Nr. 73 = ZBR 2005, 171 = ZTR 2005, 223; vorgehend OVG NRW, Beschluss vom 9. Juni 2004 1 A 898/02.PVL , PersR 2004, 400 = PersV 2004, 434.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.08.2010 - 1 A 1260/08

    Maßgeblicher Zeitpunkt für die Beurteilung der Gewährung eines erhöhten

    vgl. etwa Senatsurteil vom 13. Februar 2008 - 1 A 1981/07 -, juris (Rn. 30), und OVG NRW, Beschluss vom 9. Juni 2004 - 1 A 898/02.PVL -, PersR 2004, 400 = juris, Rn. 44 f., sowie Urteil vom 15. September 2004 - 15 A 4544/02 -, NVwZ-RR 2005, 495 = juris, Rn. 25-31; allgemein hierzu ferner BVerfG, Urteile vom 21. Mai 1952 - 2 BvH 2/52 -, BVerfGE 1, 299 (312), und vom 16. Februar 1983 - 2 BvE 1/83 u.a. -, BVerfGE 62, 1 (45); BVerwG, Beschluss vom 8. April 2004 - 2 B 28/04 -, Buchholz 237.7 § 182 NWLBG Nr. 1 = juris, Rn. 5; Müller/Christensen, Juristische Methodik, Band I, Grundlagen Öffentliches Recht, 8. Aufl., Rn. 362.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.12.2007 - 1 A 130/06
    vgl. zum Charakter dieser Vorschrift als einer Generalklausel für die Erstattung der durch die Tätigkeit des Personalrats/des Personalratsmitgliedes entstehenden Kosten namentlich Beschluss des Fachsenats für Landespersonalvertretungssachen vom 9. Juni 2004 - 1 A 898/02.PVL -, PersR 2004, 400 ff. = PersV 2004, 431.
  • VG Minden, 17.02.2014 - 14 K 3824/13
    - Beschluss vom 9. Juni 2004 - 1 A 898/02.PVL -, PersV 2004, 431 -, eine teleologische, auch die Systematik des § 40 in den Blick nehmende Auslegung führe zu dem Ergebnis, dass § 40 Abs. 1 Satz 4 LPVG für die in ihm genannten Fallgruppen nicht nur die Anwendung der Bestimmungen des Trennungsentschädigungsrechts ausschließen, sondern zugleich auch Ansprüche auf Reisekostenvergütung nach § 40 Abs. 1 Satz 3 i.V.m. dem Landesreisekostengesetz gewähren wolle.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht