Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 09.06.2016 - 11 A 1254/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,16374
OVG Nordrhein-Westfalen, 09.06.2016 - 11 A 1254/14 (https://dejure.org/2016,16374)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 (https://dejure.org/2016,16374)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 09. Juni 2016 - 11 A 1254/14 (https://dejure.org/2016,16374)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,16374) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ausstellung einer Spätaussiedlerbescheinigung i.R.d. Antrags auf Erteilung eines Aufnahmebescheids

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ausstellung einer Spätaussiedlerbescheinigung i.R.d. Antrags auf Erteilung eines Aufnahmebescheids

  • rechtsportal.de

    Ausstellung einer Spätaussiedlerbescheinigung i.R.d. Antrags auf Erteilung eines Aufnahmebescheids

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • VG Köln, 15.03.2017 - 7 K 2536/16

    Notwendigkeit einer in zeitlichem Zusammenhang mit der Einreise beantragten

    vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 16.07.2015 - 1 C 29.14 -, juris, Rz. 35; OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, juris, Rz. 44 ff.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13.12.2012 - 5 C 23.11 -, juris, Rz. 8 ff., 19; Beschluss vom 04.03.2016 - 1 B 31.16 -, juris, Rz. 6 jeweils zu einem Aufnahmeantrag nach § 27 Abs. 2 S. 1 BVFG; VG Köln, Urteil vom 20.12.2016 - 7 K 4894/16 -, juris, Rz. 19 ff. zu einer Spätaussiedlerbescheinigung; a.A. OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, juris, Rz. 62.

  • VG Köln, 20.12.2016 - 7 K 4894/16

    Verpflichtungsklage betreffend das Ausstellen einer Spätaussiedlerbescheinigung;

    vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 16.07.2015 - 1 C 29.14 -, juris, Rz. 35; OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, juris, Rz. 44 ff.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 13.12.2012 - 5 C 23.11 -, juris, Rz. 8 ff., 19; Beschluss vom 04.03.2016 - 1 B 31.16 -, juris, Rz. 6 jeweils zu einem Aufnahmeantrag nach § 27 Abs. 2 S. 1 BVFG; a.A. OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, juris, Rz. 62.

  • VG Köln, 18.01.2017 - 10 K 1980/16

    Erteilung einer Spätaussiedlerbescheinigung als Ehegatte eines Aussiedlers;

    Dabei kann offen bleiben, ob einem Anspruch auf Erteilung einer Bescheinigung als Spätaussiedler nach § 15 Abs. 1 BVFG bereits die Sperrwirkung des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG entgegensteht, so  OVG NRW, Urteil vom 12. Oktober 2011 - 11 A 747/11 -, juris; VG Köln, Urteil vom 23. April 2014 - 10 K 5257/12 -, juris; vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 13. November 2003 - 5 C 14.03 -, BVerwGE 119, 188; BVerwG, Urteil vom 29. August 1995 - 9 C 391.94 -, BVerwGE 99, 133, oder ob aufgrund des langen Zeitraums zwischen der Aufnahme des Klägers in das Bundesgebiet und Inkrafttreten des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG am 1. Januar 2005 die Regelung des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf diesen keine Anwendung mehr findet und § 15 Abs. 1 BVFG unmittelbar als Anspruchsgrundlage herangezogen werden kann, ohne dass dem Kläger zuvor ein eigener Aufnahmebescheid nach § 27 Abs. 1 BVFG hätte erteilt werden müssen, so nunmehr OVG NRW, Urteil vom 9. Juni 2016 - 11 A 1254/14 -, juris (nicht rechtskräftig, Revision beim BVerwG anhängig, Az. 1 C 21.16).
  • VG Köln, 07.03.2017 - 7 K 8797/16

    Versagung der Zuerkennung der Spätaussiedlereigenschaft aufgrund der fehlenden

    vgl. zur Anwendbarkeit des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf Antragsteller, die vor dem 01.01.2005 eingereist sind: OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, aber auch Beschluss vom 20.12.2016 - 11 E 733/16 -.
  • VG Köln, 21.11.2016 - 7 K 1726/16

    Versagung der Anerkennung als Spätaussiedler aufgrund eines fehlenden eigenen

    vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 - zur Einreise im Wege des Aufnahmeverfahrens als Ehegatte oder Abkömmling einer Bezugsperson: BVerwG, Urteile vom 16.07.2015 - 1 C 29.14 und 1 C 30.14 -.
  • VG Köln, 02.05.2017 - 7 K 5931/15
    vgl. zur Anwendbarkeit des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf Antragsteller, die vor dem 01.01.2005 eingereist sind: OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, aber auch Beschluss vom 20.12.2016 - 11 E 733/16 -.
  • VG Köln, 02.05.2017 - 7 K 12401/16
    vgl. zur Anwendbarkeit des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf Antragsteller, die vor dem 01.01.2005 eingereist sind: OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, aber auch Beschluss vom 20.12.2016 - 11 E 733/16 -.
  • VG Köln, 07.09.2016 - 10 K 7107/14

    Ablehnung eines Antrags auf Aufnahme als Aussiedler aufgrund mangelnder

    Dabei kann offen bleiben, ob einem Anspruch auf Erteilung einer Bescheinigung als Spätaussiedler nach § 15 Abs. 1 BVFG bereits die Sperrwirkung des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG entgegensteht, so OVG NRW, Urteil vom 12. Oktober 2011 - 11 A 747/11 -, juris; VG Köln, Urteil vom 23. April 2014 - 10 K 5257/12 -, juris; vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 13. November 2003 - 5 C 14.03 -, BVerwGE 119, 188; BVerwG, Urteil vom 29. August 1995 - 9 C 391.94 -, BVerwGE 99, 133, oder ob aufgrund des langen Zeitraums zwischen der Aufnahme des Klägers in das Bundesgebiet und Inkrafttreten des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG am 1. Januar 2005 die Regelung des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf diesen keine Anwendung mehr findet und § 15 Abs. 1 BVFG direkt als Anspruchsgrundlage herangezogen werden kann, ohne dass dem Kläger zuvor ein eigener Aufnahmebescheid nach § 27 Abs. 1 BVFG hätte erteilt werden müssen, so nunmehr OVG NRW, Urteil vom 9. Juni 2016 - 11 A 1254/14 -, juris.
  • VG Köln, 02.05.2017 - 7 K 5732/15
    vgl. zur Anwendbarkeit des § 15 Abs. 2 Satz 2 BVFG auf Antragsteller, die vor dem 01.01.2005 eingereist sind: OVG NRW, Urteil vom 09.06.2016 - 11 A 1254/14 -, aber auch Beschluss vom 20.12.2016 - 11 E 733/16 -.
  • VG Köln, 08.03.2017 - 10 K 2644/16
    Die Kenntnis deutscher Sprache zur Zeit der Aus- bzw. Einreise ist zwar kein Tatbestandsmerkmal, ihr kommt aber im Rahmen des Beweises als Indiz für eine frühere Vermittlung deutscher Sprache Bedeutung zu, vgl. hierzu ausführlich BVerwG, Urteil vom 19. Oktober 2000 - 5 C 44.99 -, BVerwGE 112, 112; OVG NRW, Urteil vom 9. Juni 2016 - 11 A 1254/14 -, juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht