Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 10.06.2008 - 8 D 103/07.AK   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,4469
OVG Nordrhein-Westfalen, 10.06.2008 - 8 D 103/07.AK (https://dejure.org/2008,4469)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10.06.2008 - 8 D 103/07.AK (https://dejure.org/2008,4469)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK (https://dejure.org/2008,4469)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,4469) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verletzung von Verfahrensvorschriften des Immissionsschutzrechts durch die Bekanntmachung eines Vorhabens; Aufhebung eines angefochtenen Verwaltungsaktes wegen eines Fehlers bei der Auslegung von Unterlagen; Ausscheiden der Verletzung einer Schutzpflicht gem. § 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG); Anspruch eines Einzelnen auf Vorsorge gegen schädliche Umwelteinwirkungen und sonstige Gefahren, erhebliche Nachteile und erhebliche Beeinträchtigungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Klage gegen die Erweiterung des Steinkohle-Heizkraftwerks Duisburg-Walsum erfolglos

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2008, 1137 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.06.2016 - 8 D 99/13

    Klage des BUND gegen Kohlekraftwerk Lünen hat keinen Erfolg

    vgl. näher hierzu: Hansmann, in: Landmann/ Rohmer, Umweltrecht, Band II, Stand: 1. Februar 2016, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 19 ff.; zur Irrelevanzschwelle als Grenze der Schutzpflicht: BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 1137 = juris Rn. 59, m. w. N.

    Die Bewertungsmaßstäbe stimmen mit den vom LANUV bislang angewandten und vom Senat zugrunde gelegten, vgl. OVG NRW, Urteile vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 492, juris Rn. 105, und vom 9. Dezember 2009 - 8 D 12/08.AK -, DVBl. 2010, 719, juris Rn. 348, Beurteilungsmaßstäben weitgehend überein oder liegen - wie bei Ammoniak - darunter.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 492 = juris Rn. 111 ff.; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band IV, Stand: 1. Februar 2016, Nr. 4.8 TA Luft Rn. 18.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2009 - 8 D 12/08

    Klagen gegen Steinkohlekraftwerk in Herne abgewiesen

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. April 1992 21 A 800/88 -, NWVBl. 1993, 50 = NVwZ 1993, 385 = juris Rn. 15, und vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 47; Bay. VGH, Beschluss vom 4. Juni 2003 - 22 CS 03.1109 -, NVwZ 2003, 1138 = juris Rn. 9; Dietlein, in: Landmann/ Rohmer, Umweltrecht, Band I, BImSchG, Loseblatt, Stand: September 2007, § 10 Rn. 165.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 39.

    vgl. dazu OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 47.

    vgl. zu dem für die Beurteilung maßgeblichen Zeitpunkt der Sach- und Rechtslage: BVerwG, Beschluss vom 11. Januar 1991 - 7 B 102.90 -, BayVBl. 1991, 375 = UPR 1991, 235 = juris Rn. 3, und Urteil vom 29. August 2007 - 4 C 2.07 -, BVerwGE 129, 209 = NVwZ 2008, 76 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 33.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 59, m. w. N.

    vgl. zu dieser Problematik: OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 65; Hess. VGH, Urteil vom 24. September 2008 - 6 C 1600/07.T -, DVBl. 2009, 186 = juris Rn. 95 f.; Hansmann/Röckinghausen, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: September 2007, § 15 der 22. BImSchV unter Hinweis auf die amtliche Begründung der Bundesregierung, BT-Drs.

    vgl. nochmals BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 59.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 131; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 24.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 77; Hess. VGH, Urteil vom 7. Mai 2009 - 6 C 1142/07.T -, juris Rn. 162; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 39.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 80; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 38; sowie NVwZ 2003, 266, 273.

    vgl. dazu BVerwG, Beschluss vom 16. Januar 2009 - 7 B 47.08 -, juris Rn. 11; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 87; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 29.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 89.

    vgl. insoweit BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14, und Beschluss vom 16. Januar 2009 - 7 B 47.08 -, juris Rn. 9; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 102; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.1 TA Luft Rn. 22.

    Die vorliegend der Immissionsprognose zu Grunde gelegten Beurteilungsmaßstäbe stimmen mit den dem Senat bekannten, vgl. etwa das Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 105, Beurteilungsmaßstäben des LANUV NRW überein.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 111 ff.; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Oktober 2003, Nr. 4.8 TA Luft Rn. 18.

    vgl. zur fehlenden drittschützenden Funktion der Raumordnung- und Landesplanung: BVerwG, Urteil vom 15. Dezember 1989 - 4 C 36.86 -, BVerwGE 84, 209 = NVwZ 1990, 464 = juris Rn. 28; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 148; OVG Rh.-Pf., Urteile vom 19. Oktober 1988 - 10 C 27/87 -, NVwZ 1989, 983, 984, und vom 8. Januar 1999 8 B 12650/98 -, NVwZ 1999, 435 = juris Rn. 16.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 15. Dezember 1989 4 C 36.86 -, BVerwGE 84, 209 = NVwZ 1990, 464 = juris Rn. 28; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 150.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2009 - 8 D 6/08

    Klagen gegen Steinkohlekraftwerk in Herne abgewiesen

    vgl. zu dem für die Beurteilung maßgeblichen Zeitpunkt der Sach- und Rechtslage: BVerwG, Beschluss vom 11. Januar 1991 - 7 B 102.90 -, BayVBl. 1991, 375 = UPR 1991, 235 = juris Rn. 3, und Urteil vom 29. August 2007 - 4 C 2.07 -, BVerwGE 129, 209 = NVwZ 2008, 76 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 33.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 59, m. w. N.

    vgl. zu dieser Problematik: OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 65; Hess. VGH, Urteil vom 24. September 2008 - 6 C 1600/07.T -, DVBl. 2009, 186 = juris Rn. 95 f.; Hansmann/Röckinghausen, in: Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: September 2007, § 15 der 22. BImSchV unter Hinweis auf die amtliche Begründung der Bundesregierung, BT-Drs.

    vgl. dazu zuletzt BVerwG, Beschluss vom 16. Januar 2009 - 7 B 47.08 -, juris Rn. 11; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 129.

    vgl. nochmals BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 59.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 131; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 24.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 77; Hess. VGH, Urteil vom 7. Mai 2009 - 6 C 1142/07.T -, juris Rn. 162; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 39.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 80; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 38; sowie NVwZ 2003, 266, 273.

    vgl. dazu BVerwG, Beschluss vom 16. Januar 2009 - 7 B 47.08 -, juris Rn. 11; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 87; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 29.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 89.

    vgl. insoweit BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 = NVwZ 2004, 610 = juris Rn. 14, und Beschluss vom 16. Januar 2009 - 7 B 47.08 -, juris Rn. 9; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK , juris Rn. 102; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Mai 2003, Nr. 4.1 TA Luft Rn. 22.

    Die vorliegend der Immissionsprognose zu Grunde gelegten Beurteilungsmaßstäbe stimmen mit den dem Senat bekannten, vgl. etwa das Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 105, Beurteilungsmaßstäben des LANUV NRW überein.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 111 ff.; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band II, Loseblatt, Stand: Oktober 2003, Nr. 4.8 TA Luft Rn. 18.

    vgl. zur fehlenden drittschützenden Funktion der Raumordnung- und Landesplanung: BVerwG, Urteil vom 15. Dezember 1989 - 4 C 36.86 -, BVerwGE 84, 209 = NVwZ 1990, 464 = juris Rn. 28; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 148; OVG Rh.-Pf., Urteile vom 19. Oktober 1988 - 10 C 27/87 -, NVwZ 1989, 983, 984, und vom 8. Januar 1999 8 B 12650/98 -, NVwZ 1999, 435 = juris Rn. 16.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 15. Dezember 1989 4 C 36.86 -, BVerwGE 84, 209 = NVwZ 1990, 464 = juris Rn. 28; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 150.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 01.12.2011 - 8 D 58/08

    Kohlekraftwerk Lünen: Klage des BUND gegen Vorbescheid und erste Teilgenehmigung

    vgl. näher hierzu: Hansmann, in: Landmann/ Rohmer, Umweltrecht, Band II, Stand: Juli 2011, Nr. 4.2 TA Luft Rn. 19 ff.; zur Irrelevanzschwelle als Grenze der Schutzpflicht: BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329, juris Rn. 14; OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 1137, juris Rn. 59, m.w.N.

    Sie stimmen mit den vom LANUV bislang angewandten und vom Senat zugrunde gelegten, vgl. OVG NRW, Urteile vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 492, juris Rn. 105, und vom 9. Dezember 2009 - 8 D 12/08.AK -, DVBl. 2010, 719, juris Rn. 348, Beurteilungsmaßstäben überein oder liegen - wie bei Ammoniak - darunter.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 492, juris Rn. 111 ff.; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Band IV, Stand: Juli 2011, Nr. 4.8 TA Luft Rn. 18.

  • VGH Baden-Württemberg, 20.07.2011 - 10 S 2102/09

    Zur Rügebefugnis eines anerkannten Umweltverbands nach dem

    Dies ist jedenfalls bei einer Zusatzbelastung unter 1 % der Fall (dazu sogleich, im Ergebnis ebenso OVG NRW, Urteil vom 10.06.2008 - 8 D 103/07.AK - juris Rn. 89).

    Bei einer am Grundsatz der Verhältnismäßigkeit orientierten rechtlichen Bewertung ist es jedoch gerechtfertigt, eine Bagatellgrenze anzuerkennen, bei deren Unterschreiten eine weitere Begrenzung von Emissionen regelmäßig entbehrlich ist, weil der Immissionsbeitrag dem Verursacher rechtlich nicht mehr zuzuordnen sind (vgl. BVerwG, Urteil vom 11.12.2003 a.a.O. Rn. 14; BVerwG, Beschluss vom 16.01.2009 a.a.O.; OVG NRW, Urt. vom 10.06.2008 a.a.O. Rn. 59; OVG NRW, Urt. v. 09.12.2009 - 8 D 12/08.AK - juris Rn. 248 ff.; Hess.VGH, Urt. v. 24.09.2008 a.a.O.; Hess.VGH, Urt. v. 16.09.2009 a.a.O., Hansmann in Landmann/Rohmer a.a.O. Band IV TA Luft Nr. 4.2 Rn. 19 ff., 23 f., 32; Dietlein in Landmann/Rohmer a.a.O. Band III § 5 BImSchG Rn. 94 f.; Jarass a.a.O. § 5 Rn. 17; a.A. wohl Roßnagel in GK-BImSchG, a.a.O. § 5 Rn. 279).

    Er kommt etwa da zum Ausdruck, wo von signifikanten Luftverunreinigungen gesprochen wird oder auf die Erheblichkeit der Umweltverschmutzung abgestellt wird (vgl. OVG NRW, Urt. v. 10.06.2008 a.a.O. Rn. 131 m.w.N. zum Unionsrecht; Hess.VGH, Urt. v. 16.09.2009 a.a.O.; Hansmann in Landmann/Rohmer a.a.O. Band IV Nr. 4.2 TA Luft Rn. 24).

    Bezweifelt wird lediglich ohne nähere Begründung, ob die Anhebung der Irrelevanzgrenze um mehr als das Doppelte auf 3, 0 % bei den Werten zum Schutz der menschlichen Gesundheit in der Neufassung der TA Luft 2002 (Nr. 4.2.2 Satz 1 Buchst. a) noch als sachgerechte Konkretisierung der Kausalität eingestuft werden kann (vgl. BVerwG, Urteil vom 11.12.2003 a.a.O.; BVerwG, Beschluss vom 16.01.2009 a.a.O.; OVG NRW, Urt. v. 10.06.2008 a.a.O.; OVG NRW, Urt. v. 09.12.2009 - 8 D 12/08.AK - a.a.O. Rn. 271 ff., 286 ff.; Hess.VGH, Urt. v. 24.09.2008 a.a.O.; Hess.VGH, Urteil vom 16.09.2009 a.a.O.; Hansmann in Landmann/Rohmer a.a.O. Band IV TA Luft Nr. 4.2 Rn. 38 ff., ders. in NVwZ 2003, 266; Jarass a.a.O. § 5 Rn. 17; derselbe in NVwZ 2003, 257, 264).

    Anhaltspunkte für eine rele v ante Zusatzbelastung bestehen insbesondere dann, wenn die Zusatzbelastung durch Immissionen der zu prüfenden Anlage von in Nr. 4.2.1 TA Luft genannten Schadstoffen deutlich mehr als 1, 0 % beträgt und vergleichbare Beiträge aus anderen Quellen bestehen oder zu erwarten sind (vgl. OVG NRW, Urt. v. 10.06.2008 - a.a.O. Rn. 80; OVG NRW, Urt. v. 09.12.2009 -8 D 12/08.AK - a.a.O. Rn. 309; Hansmann, in: Landmann/Rohmer, a.a.O. Band IV Luft Nr. 4.2 TA Rn. 38; Jarass a.a.O. § 5 Rn 17).

    In einem solchen Fall wäre die Vermutung nicht gerechtfertigt, dass eine Anlage mit über das Jahr gemittelten geringen Immissionsbeiträgen nicht zu einer relevanten Erhöhung der zugelassenen Überschreitungshäufigkeit bei den Tages- und Stundenmittelwerten beitragen wird (OVG NRW, Urt. v. 10.06.2008 a.a.O. Rn. 77; Hess.VGH, Urt. v. 07.05.2009 a.a.O. Rn. 162; Hansmann, in: Landmann/Rohmer a.a.O. Band IV TA Luft Nr. 4.2 Rn. 39).

  • BVerwG, 24.10.2013 - 7 C 36.11

    Großkraftwerk, steinkohlebefeuertes; Änderungsvorhaben; Genehmigung,

    Allerdings erscheint nicht unzweifelhaft, ob die nach alldem durch die Technische Anleitung Luft geforderte isolierte Beurteilung des Immissionsbeitrages einer Anlagenerweiterung am Maßstab der Irrelevanzklausel dem Schutzanspruch nach § 5 Abs. 1 Nr. 1 BImSchG ohne Weiteres auch dann entspricht, wenn sich dieser Beitrag mit Immissionsbeiträgen des Anlagenbestands überlagert (vgl. OVG Münster, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK - juris Rn. 80 f. mit Hinweis auf Hansmann, in: Landmann/Rohmer, Umweltrecht, Bd. II, TA Luft Nr. 4.2 Rn. 38).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.06.2012 - 8 D 38/08

    E.ON Kraftwerk Datteln IV - Klage des BUND gegen immissionsschutzrechtlichen

    Die obergerichtliche Rechtsprechung - vgl. z.B. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, ZUR 2008, 492, juris Rn. 144 ff., Beschluss vom 9. März 2007 - 10 B 2675/06 -, NVwZ 2007, 735, juris Rn. 19 ff.; Nds. OVG, Beschluss vom 24. März 2011 - 1 LA 2.09 -, ZfBR 2011, 482, juris Rn. 20 ff. - und die Literatur - vgl. z.B. Gaentzsch, in: Berliner Kommentar zum BauGB, Band I, Stand: Dezember 2011, § 1 Rn. 25b; Dürr, in: Brügelmann, BauGB, Band 3, Stand: Oktober 2011, § 35 Rn. 102b; Bönker, in: Hoppe/Bönker/Grotefels, Öffentliches Baurecht, 4. Auflage 2010, S. 97 - sind dem ganz überwiegend gefolgt.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.12.2009 - 8 D 10/08

    Klagen gegen Steinkohlekraftwerk in Herne abgewiesen

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris Rn. 47; Bay. VGH, Beschluss vom 4. Juni 2003 - 22 CS 03.1109 -, NVwZ 2003, 1138 = juris Rn. 9; Dietlein, in: Landmann/ Rohmer, Umweltrecht, Band I, BImSchG, Loseblatt, Stand September 2007, § 10 Rn. 165; Jarass, BImSchG, 7. Aufl. 2007, § 10 Rn. 93.
  • VG Karlsruhe, 06.10.2016 - 3 K 44/16

    Bauvorbescheid für den Neubau eines Finanzamts

    Einer Berücksichtigung des Planungserfordernisses im Rahmen des § 34 BauGB steht schließlich auch entgegen, dass nach § 1 Abs. 3 Satz 2 Halbsatz 1 BauGB weder der Bauherr noch der Nachbar einen Anspruch auf eine gemeindliche Bauleitplanung haben (vgl. BVerwG, Beschluss vom 03.08.1982 - 4 B 145/82 -, juris; Beschluss vom 24.04.1997 - 4 B 65/97 -, juris; OVG NRW, Urteil vom 10.06.2008 - 8 D 103/07.AK -, juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.09.2008 - 8 B 900/08

    Eilantrag des Bürgervereins Köln-Longerich e.V. gegen die Kapazitätserweiterung

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juni 2008 - 8 D 103/07.AK -, juris, sowie Hansmann, in: Landmann/ Rohmer, Umweltrecht, Band 2, TA Luft Nr. 4.2 Rn. 22; zur Irrelevanzschwelle als Grenze der Schutzpflicht: BVerwG, Urteil vom 11. Dezember 2003 - 7 C 19.02 -, BVerwGE 119, 329 (334).
  • VG Karlsruhe, 06.10.2016 - 3 K 46/16

    Bauvorbescheid für den Neubau eines Finanzamts

  • VG Arnsberg, 10.12.2009 - 7 K 4058/08
  • VG Münster, 16.11.2009 - 10 L 436/09

    Rechtmäßigkeit der Ersetzung des gemeindlichen Einvernehmens nach einer

  • VG Minden, 13.10.2017 - 1 L 1731/17

    Kein Baustopp für Containerhafen am Mittellandkanal

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht