Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2003 - 16 A 4808/01   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,13740
OVG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2003 - 16 A 4808/01 (https://dejure.org/2003,13740)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10.07.2003 - 16 A 4808/01 (https://dejure.org/2003,13740)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 (https://dejure.org/2003,13740)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,13740) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ausgestaltung des Leistungsanspruchs von türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit mit ausländerrechtlichem Duldungsstatus; Voraussetzungen des Anspruchs geduldeter Ausländer auf Gewährung erhöhter Grundleistungen entsprechend den sozialhilferechtlichen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Minden - 10 K 3357/00
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2003 - 16 A 4808/01
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • VG Gelsenkirchen, 12.05.2006 - 15 K 2029/03

    Gewährung von Leistungen gemäß § 2 Abs. 1 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG);

    So BVerwG, Urteil vom 3. Juni 2003 - 5 C 32.02 -, FEVS 55, 114 (116 f); OVG Lüneburg, Beschluss vom 17. Januar 2001 - 4 M 4422/00 -, FEVS 52, 349 (353 f); OVG Saarlouis, Beschluss vom 6. August 2001 - 3 V 21/01 -, FEVS 53, 320 f; OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 -, S. 7 ff; Hohm in Schellhorn/ Jirasek/ Seipp, Das Bundessozialhilfegesetz, 16. Auflage, § 2 AsylbLG Rdnr. 10; Hohm in GK, § 2 Rdnr. 28.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 3. Juni 2003 - 5 C 32.02 -, FEVS 55, 114 (118 f); OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 -, S. 8 f; VG Münster, Urteil vom 8. Juni 2004 - 5 K 1744/01 -, juris, S. 3.

    So OVG Lüneburg, Beschluss vom 17. Januar 2001 - 4 M 4422/00 -, FEVS 52, 349 (353 f); OVG Saarlouis, Beschluss vom 6. August 2001 - 3 V 21/01 -, FEVS 53, 320; VG Düsseldorf, Urteil vom 21. Mai 2003 - 20 K 8807/00 -, juris, S. 3; OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 -, S. 9 ff; Hohm in GK, § 2 Rdnr. 28; Oestreicher/ Schelter/ Kunz/ Decker, Bundessozialhilfegesetz, Anhang § 120 BSHG, § 2 AsylbLG Rdnr. 10a.

  • VG Düsseldorf, 26.05.2004 - 22 K 1725/02

    Voraussetzungen der Gewährung von Leistungen i.S.d. Bundessozialhilfegesetzes

    OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 - m.w.N. aus Rechtsprechung und Literatur, juris.

    BVerwG, Urteil vom 3. Juni 2003 - 5 C 32.02 -, a.a.O.; OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 -.

  • VG Münster, 04.10.2005 - 5 K 1271/03

    D (A), Asylbewerberleistungsgesetz, Serbien und Montenegro, Ashkali, Rücknahme,

    Dies bedeutet mit anderen Worten: Nur wenn die Ausreise nicht erfolgen kann und wenn aufenthaltsbeendende Maßnahmen nicht vollzogen werden können, weil humanitäre, rechtliche oder persönliche Gründe oder das öffentliche Interesse entgegenstehen, sind Leistungen in besonderen Fällen zu gewähren (BVerwG, Urteil vom 3. Juni 2003 - 5 C 32.02 -, Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, § 2 AsylbLG Nr. 1 = FEVS 55, 114 = NVwZ 2004, 491 = DVBl. 2004, 56 und OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 - soweit ersichtlich nicht veröffentlicht).
  • VG Düsseldorf, 11.11.2005 - 13 K 6402/04

    D (A), Asylbewerberleistungsgesetz, 36-Monats-Frist, Leistungskürzung

    Es ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass in § 2 Abs. 1 AsylbLG mit der Formulierung wenn die Ausreise nicht erfolgen kann und aufenthaltsbeendende Maßnahmen nicht vollzogen werden können, weil (...)" angeordnet ist, dass diese Voraussetzungen kumulativ vorliegen müssen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 -, Juris, Rn. 23 ff. m. w. N.
  • VG Münster, 08.06.2004 - 5 K 1744/01

    Wegen der Möglichkeit der freiwilligen Ausreise nur Leistungen nach dem

    Dies bedeutet mit anderen Worten: Nur wenn die Ausreise nicht erfolgen kann und wenn aufenthaltsbeendende Maßnahmen nicht vollzogen werden können, weil humanitäre, rechtliche oder persönliche Gründe oder das öffentliche Interesse entgegenstehen, sind Leistungen in besonderen Fällen zu gewähren (BVerwG, Urteil vom 3. Juni 2003 - 5 C 32.02 -, Buchholz, Sammel- und Nachschlagewerk der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts, § 2 AsylbLG Nr. 1 = FEVS 55, 114 = NVwZ 2004, 491 = DVBl. 2004, 56 und OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 - soweit ersichtlich nicht veröffentlicht).
  • VG Arnsberg, 29.09.2004 - 9 K 338/03

    D (A), Syrer, Kurden, Staatenlose, Abgelehnte Asylbewerber,

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 10. Juli 2003 - 16 A 4808/01 - OVG Lüneburg, Beschlüsse vom 17. Januar 2001 - 4 M 4422/00 -, Fürsorgerechtliche Entscheidungen der Verwaltungs- und Sozialgerichte (FEVS) 52, 349 ff. und vom 8. November 2001 - 4 LB 2665/01 -, Informationsbrief Ausländerrecht (InfAuslR) 2002, 86 ff. sowie Verwaltungsgericht (VG) Arnsberg, Urteile vom 29. Januar 2003 - 9 K 4759/01 - und vom 25. Juni 2004 - 9 K 4690/02 -.
  • VG Bremen, 05.01.2006 - 3 K 1042/04

    AsylbLG - Chinesen, § 2 nicht wg. Rechtsmissbrauchs, Auskunft Generalkonsulat;

    Diese Voraussetzungen müssen kumulativ vorliegen, dass heißt die genannten Gründe müssen auch der freiwilligen Ausreise entgegenstehen (OVG Nordrhein- Westfalen, Urt. vom 10.07.2003, 16 A 4808/01, Juris mit zahlreichen Nachweisen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht