Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 13.07.2020 - 13 B 968/20.NE   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,19377
OVG Nordrhein-Westfalen, 13.07.2020 - 13 B 968/20.NE (https://dejure.org/2020,19377)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13.07.2020 - 13 B 968/20.NE (https://dejure.org/2020,19377)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE (https://dejure.org/2020,19377)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,19377) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Pflicht zur häuslichen Quarantäne für Auslandsrückkehrer im Rahmen der Coronaeinreiseverordnung ... - Corona-Virus

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

Corona: Rechtsprechungsübersichten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • VerfGH Bayern, 23.11.2020 - 59-VII-20

    Quarantäneregelung für Einreisende in der vom 10. April bis 15. Mai 2020

    35 bb) Die Frage, ob die beanstandete Regelung (auch) auf § 32 i. V. m. § 30 Abs. 1 Satz 2 IfSG gestützt werden konnte (vgl. hierzu OVG NW vom 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 40 ff.), bedarf mit Blick auf die obigen Ausführungen keiner Entscheidung.

    nicht hervorgerufen (siehe hierzu OVG NW vom 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 41 ff.; Bals/Kuhn, GesR 2020, 213/219).

    Da nach damaliger wissenschaftlicher Erkenntnis die Inkubationszeit von der Ansteckung mit SARS-CoV-2 bis zum Beginn der Erkrankung bis zu 14 Tage betragen konnte (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html# doc13776792bodyText5), hätte ein bei Einreise vorliegender oder erhobener negativer Test keine sichere Aussage dazu ermöglicht, ob von der eingereisten Person Infektionsrisiken ausgingen oder nicht (vgl. hierzu bereits OVG SH vom 7.4.2020 - 3 MB 13/20 - juris Rn. 14; OVG NW vom 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 91, 97).

    Im Wesentlichen betroffen waren somit Personen, für die nach der verfassungsrechtlich nicht zu beanstandenden Wertung des Normgebers kein dringender Reisegrund bestand (vgl. hierzu OVG NW vom 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 98 m. w. N.).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.11.2020 - 13 B 1770/20

    Quarantänepflicht für Auslandsrückkehrer außer Vollzug gesetzt

    vgl. hierzu Beschluss des Senats vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 37 ff.

    Diese Frage ist in der obergerichtlichen Rechtsprechung nicht abschließend geklärt, vgl. hierzu Beschluss des Senats vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 75 ff.; siehe zum Stand der obergerichtlichen Rechtsprechung auch Schl.-H. OVG, Beschluss vom 30. Oktober 2020 - 3 MR 51/20 -, juris, Rn. 14, und wurde vom Gesetzgeber ungeachtet der seit Monaten andauernden epidemischen Gefahrenlage bislang auch nicht ausdrücklich geregelt.

    Ebenso kann dahinstehen, ob die Kriterien und Modalitäten der Einstufung als Risikogebiet im Sinne des § 1 Abs. 4 CoronaEinrVO, die weder in der Verordnung noch im Infektionsschutzgesetz benannt sind, sich im Zusammenhang mit den hier streitgegenständlichen Absonderungsregelungen (noch) als sachgerecht erweisen, vgl. dazu Beschluss des Senats vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 75 ff., weil sie dazu führen, dass aktuell nahezu sämtliche Länder der Welt als Risikogebiet gelten.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.10.2020 - 13 B 1581/20

    Corona - Sperrstunde für gastronomische Einrichtungen und Verbot des Verkaufs von

    vgl. dazu bereits OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 77 ff.
  • VG Gelsenkirchen, 16.09.2020 - 20 L 1257/20

    COVID-19, Coronavirus, Absonderung, Quarantäne, Kontaktperson, Kategorie I,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 31; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 48; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 70; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 36 f.; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 32; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 50; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 71; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 38; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 33; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 52; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 72; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 38; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

  • VG Cottbus, 15.10.2020 - 3 L 475/20

    Corona: Erfolgloser Eilantrag gegen Anordnung 14-tägiger Quarantäne nach

    Erforderlich und ausreichend ist, dass die Annahme, der Betroffene habe Krankheitserreger aufgenommen, wahrscheinlicher ist als das Gegenteil (vgl. BVerwG, Urteil v. 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris, Rn. 31; OVG NRW, Beschluss v. 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 48; OVG Niedersachsen, Beschluss v. 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris, Rn. 24 ff.).

    Das Beispiel zeigt, dass es sachgerecht ist, einen am Gefährdungsgrad der jeweiligen Erkrankung orientierten, flexiblen Maßstab für die hinreichende (einfache) Wahrscheinlichkeit zugrunde zu legen (vgl. BVerwG, Urteil v. 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris, Rn. 32; OVG NRW, Beschluss v. 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 50; OVG Niedersachsen, Beschluss v. 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris, Rn. 24 ff.).

    Die Ermittlungen können danach von Fall zu Fall mehr oder weniger intensiv ausfallen (vgl. BVerwG, Urteil v. 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris, Rn. 33; OVG NRW, Beschluss v. 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 52; OVG Niedersachsen, Beschluss v. 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris, Rn. 24 ff.).

  • VG Gelsenkirchen, 11.09.2020 - 20 L 1235/20

    Eine Person, die mit einer Kontaktperson der Kategorie I in einem Haushalt lebt,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 31; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 48; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 70; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 36 f.; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 32; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 50; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 71; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 38; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. März 2012 - 3 C 16.11 -, juris Rn. 33; OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris Rn. 52; OVG Niedersachsen, Beschluss vom 11. Mai 2020 - 13 MN 143/20 -, juris Rn. 24 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 16. Juli 2020 - 1 S 1792/20 -, juris Rn. 26 ff.; OVG Thüringen, Beschluss vom 15. Juni 2020 - 3 EN 375/20 -, juris Rn. 72; Gabriel, in: Eckart/Winkelmüller, in: BeckOK, Stand: 01.07.2020, § 2 Rn. 38; Kießling, in: Kießling, Infektionsschutzgesetz, 1. Aufl. 2020, § 2 Rn. 31; Gerhardt, Infektionsschutzgesetz, 3. Aufl. 2020, § 2 Rn. 47; Erdle, Infektionsschutzgesetz, 7. Aufl. 2020, § 2 Rn. 7.

  • VerfGH Bayern, 12.08.2020 - 34-VII-20

    Einreise, Popularklage, Anordnung, Mindestabstand, Verordnungsgeber,

    Dass der Verordnungsgeber die Risikogebiete nicht selbst verbindlich festlegt, sondern auf die Bestimmung durch andere, mit besonderer Fachkunde ausgestattete Behörden verweist und deren Festlegung mitsamt künftigen Änderungen als Bestandteil der Verordnung übernimmt, ist nicht von vornherein unzulässig (vgl. OVG NW vom 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 92 ff.).
  • VGH Bayern, 28.09.2020 - 20 NE 20.2142

    Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des

    Ob ein solcher - als Kapazitätsgrenze der Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter in Deutschland gegriffener - Wert für die Bewertung der Infektionslage in Drittländern und die Annahme eines Ansteckungsverdachts (§ 2 Nr. 7 IfSG) bei allen von dort nach Bayern Einreisenden herangezogen werden kann, bedarf der Klärung in einem Hauptsacheverfahren (vgl. auch VGH BW, B.v. 16.7.2020 - 1 S 1792/20 - juris Rn. 30 ff.; OVG Thüringen, B.v. 15.6.2020 - 3 EN 375/20 - juris Rn. 73; tendenziell bejahend NdsOVG, B.v. 5.6.2020 - 13 MN 195/20 - juris Rn. 34; OVG NW, B.v. 13.7.2020 - 13 B 968/20.NE - juris Rn. 75 ff.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.08.2020 - 13 B 1232/20
    Der Senat hat bereits mit Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, auf den zur weiteren Begründung Bezug genommen wird, zu der in § 1 Abs. 1 CoronaEinrVO in der Fassung vom 1. Juli 2020 (GV. NRW S. 487b) niedergelegten (inhaltsgleichen) Verpflichtung zur häuslichen Absonderung im Falle eines vor Einreise in das Land Nordrhein-Westfalen erfolgten Aufenthalts in einem nach § 1 Abs. 4 CoronaEinrVO definierten Risikogebiet entschieden, es spreche Überwiegendes dafür, dass diese auf die Ermächtigungsgrundlage des § 32 Sätze 1 und 2 i. V. m. § 30 Abs. 1 Satz 2 IfSG gestützt werden durfte.

    Wie der Senat bereits in seinem Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, ausgeführt hat, genügt die Verpflichtung zur Absonderung für Personen, die aus einem Risikogebiet im Sinne von § 1 Abs. 4 CoronaEinrVO einreisen, voraussichtlich dem Gebot der Verhältnismäßigkeit.

    vgl. dazu Senatsbeschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 90.

  • VG Münster, 21.08.2020 - 5 L 708/20

    Abi-Feier durch Corona-Schutzverordnung NRW nicht generell verboten

    T. für den 20. August 2020 liegt die Neuinfektionsrate pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen bei 8, 7 ( https://www.corona-in-zahlen.de/landkreise/lk%20 000000/ , abgerufen am 21. August 2020) und dürfte damit von der allgemein als kritisch erachteten Rate von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner - vgl. hierzu OVG NRW, Beschluss vom 13. Juli 2020 - 13 B 968/20.NE -, juris, Rn. 77 ff. - noch deutlich entfernt sein.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.10.2020 - 13 B 1586/20
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.08.2020 - 13 B 785/20

    Corona-Pandemie - Beschränkungen für Fahrten mit Reisebussen verhältnismäßig und

  • VG Ansbach, 07.10.2020 - AN 18 E 20.02086

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen Quarantäneanordnung

  • VG Schleswig, 29.10.2020 - 1 B 127/20

    Coronakrise: Absonderungsverfügung gegenüber Kontaktperson der Kategorie I nicht

  • VG Schleswig, 15.10.2020 - 1 B 118/20

    Eilantrag gegen "Hinweise für Einreisende aus dem In- und Ausland" erfolglos

  • VG Schleswig, 03.11.2020 - 1 B 131/20

    Infektionsschutzgesetz - Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung

  • OVG für Nordrhein-Westfalen, 07.08.2020 - 13 B 785/20

    Corona-Pandemie - Beschränkungen für Fahrten mit Reisebussen verhältnismäßig und

  • VG Hamburg, 15.10.2020 - 5 E 4260/20

    Zur Quarantänepflicht aufgrund des Kontakts zu einer mit COVID-19 infizierten

  • VG Saarlouis, 23.09.2020 - 6 L 1001/20

    Zur Frage der Rechtmäßigkeit der Anordnung der häuslichen Absonderung nach § 30

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht