Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2017 - 9 A 2655/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,2648
OVG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2017 - 9 A 2655/13 (https://dejure.org/2017,2648)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14.02.2017 - 9 A 2655/13 (https://dejure.org/2017,2648)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 (https://dejure.org/2017,2648)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,2648) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Durchführung der Kontrolle der Kennzeichnung von Schweineschlachtkörpern; Heranziehung der Schlachtbetriebe zu den Kosten der Klassifizierungskontrollen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erhebung von Verwaltungsgebühren für die Durchführung der Kontrolle der Kennzeichnung von Schweineschlachtkörpern; Heranziehung der Schlachtbetriebe zu den Kosten der Klassifizierungskontrollen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Schlachtbetriebe klagen erfolgreich gegen Gebühren für die Kontrolle von Klassifizierungsunternehmen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Schlachtbetriebe klagen erfolgreich gegen Gebühren für die Kontrolle von Klassifizierungsunternehmen

Verfahrensgang

  • VG Minden - 3 K 3187/12
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2017 - 9 A 2655/13
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.06.2017 - 9 A 776/15

    Erhebung einer Verwaltungsgebühr für die Durchführung einer Sicherstellung i.R.e.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017- 9 A 2655/13 -, juris Rn. 65, m.w.N.

    Der Kläger stellt nicht in Frage, dass der so vom Verordnungsgeber jeweils bestimmte Gebührenrahmen den gesetzlichen Anforderungen, vgl. in diesem Zusammenhang nochmals OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 86, entspricht.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 28. November 2000 - 5 A 2625/00 -, NWVBl. 2001, 181, juris Rn. 18; zum Rahmenermessen allgemein: Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 89.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017- 9 A 2655/13 -, juris Rn. 108.

    Dies gilt für eine Entscheidung nach § 9 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 GebG NRW, bei der eine Amtshandlung der Eingriffsverwaltung in Rede steht und deshalb bei der Gebührenbemessung allein auf den Verwaltungsaufwand abzustellen ist, vgl. ebenfalls OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 79, nicht anders als für eine Ausübung des Rahmenermessens auf der Grundlage von § 77 Abs. 3 Satz 2 VwVG NRW.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017- 9 A 2655/13 -, juris Rn. 91; siehe auch Weißauer/Lenders, GebG NRW, Stand: September 2013, § 9 Nr. 5 sowie LT-Drs.

    - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 96, dann spricht nichts dagegen, für den Fall einer Festsetzung am äußersten unteren Rand des Rahmens zumindest gleich geringere Anforderungen an die Ermessensausübung zu stellen.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.01.2019 - 14 A 720/16

    Rechtsstreit um die Heranziehung zu den Kosten einer Gebäudeeinmessung;

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017- 9 A 2655/13 -, NWVBl 2017, 338, juris Rn.115 (m.w.N.).

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 14. Februar 2017- 9 A 2655/13 -, NWVBl 2017, 338, juris Rn. 122; Beschluss vom 13. November 2013 - 9 A 78/13 -, juris Rn. 9 f.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.01.2018 - 9 B 1540/17

    Gebührenfestsetzung als Anforderung einer öffentlichen Abgabe; Gebührenerhebung

    vgl. zur Ausübung des Rahmenermessens OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 89 ff.; Beschluss vom 8. Dezember 2017 - 9 B 1216/17 -, juris Rn. 17 ff., m.w.N.

    vgl. nochmals OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 108.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.12.2017 - 9 B 1216/17

    Erhebung einer Verwaltungsgebühr für die Erteilung einer Änderungsbaugenehmigung;

    Zur den gebührenrechtlichen Anforderungen an die Normierung einer Rahmentarifstelle einerseits und die einzelfallbezogene Ausübung des Rahmenermessens andererseits vgl. allgemein OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 77 ff.

    vgl. in diesem Zusammenhang OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 91.

    vgl. in diesem Zusammenhang OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 108, sowie Beschluss vom 27. Juni 2017 - 9 A 776/15 -, juris Rn.17.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.08.2018 - 9 E 221/18

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe i.R.d. Festsetzung von Verwaltungskosten;

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 14. Juli 2014 - 9 E 289/14 -, juris Rn. 6, und Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 65 f.

    Im Hauptsacheverfahren wird - mit anwaltlicher Hilfe auf Seiten des Klägers - zu klären sein, ob die Begründung für die Ausübung des Rahmenermessens nachgeholt werden konnte, vgl. hierzu OVG NRW, Beschluss vom 29. Januar 2018 - 9 B 1540/17 -, NWVBl. 2018, 208, juris Rn. 31 ff., und ob die nachgeschobene Begründung der Beklagten jetzt ausreichend und ermessensfehlerfrei ist, zu den Anforderungen vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 108 ff.

    Im Hinblick auf die von der Beklagten vorgelegte zeitaufwandsbasierte Gebührenbedarfsberechnung sei angemerkt, dass es fehlerhaft wäre, eine Rahmengebühr wie eine Zeitgebühr zu behandeln, vgl. nochmals OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 108, sowie Beschlüsse vom 27. Juni 2017 - 9 A 776/15 -, juris Rn. 17, und vom 29. Januar 2018 - 9 B 1540/17 -, NWVBl. 2018, 208, juris Rn. 42, sowie OVG Berlin-Brandenburg, Urteil vom 14. September 2017 - 12 B 11.16 -, juris Rn. 16 und 23.

  • VG Düsseldorf, 21.06.2018 - 17 K 2012/17

    Definition des Betreibers einer Abfalldeponie; Anforderdungen an die

    Die Zurechnung ergibt sich aus dem Recht, dem der Antrag oder der Willensakt unterliegt, wobei eine gebührenrelevante Sonderrechtsbeziehung auch bereits dann gegeben ist, wenn der Betroffene innerhalb des ihm zugeordneten Pflichtenkreises eine Tätigkeit vornimmt oder eine Anlage betreibt, an die wegen der damit verbundenen Gefahren eine spezifische behördliche Überwachungs- und Kontrolltätigkeit anknüpft, und er somit auch ohne förmlichen Antrag ein antragsähnliches Verhalten zeigt, vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 122; OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2012 - 9 A 1786/10 -, juris Rn. 31ff.; HessVGH, Beschluss vom 9. Dezember 1988 - 8 TH 4345/88 - , juris Rn. 21 ff.; OVG Hamburg, Urteil vom 16. Dezember 1980 - Bf III 9/80 -, KStZ 1981, 175; jew. m.w.N.

    Rspr. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rn. 115; OVG NRW, Beschluss vom 27. April 2012 - 9 A 1786/10 -, juris Rn. 42ff.; OVG NRW, Urteil vom 11. Dezember 2002 - 9 B 1535/02 -, juris; OVG NRW, Urteil vom 26. November 1987 - 9 A 285/86 -, juris Rn. 7 ff.

  • VG Gelsenkirchen, 16.05.2018 - 7 K 3157/17

    Amphetamin Einlassung Urintest Drogenvortest Blutuntersuchung negativ

    vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338 = juris, Rn. 108, und Beschluss vom 24. März 2017 - 9 E 197/17 -, juris, Rn. 10.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris, Rn. 96 m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.03.2017 - 9 E 197/17

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe; Ausübung des Rahmenermessens bei

    vgl. hierzu: OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rdnr. 108.

    vgl. hierzu: OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris Rdnr. 108.

  • VG Gelsenkirchen, 06.04.2018 - 7 K 8469/17

    Cannabiskonsum Cannabis regelmäßiger Konsum Anfangsverdacht Gebührenfestsetzung

    vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338 = juris, Rn. 108, und Beschluss vom 24. März 2017 - 9 E 197/17 -, juris, Rn. 10.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, juris, Rn. 96 m.w.N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2018 - 9 A 1997/16

    Heranziehung eines Rechtsanwaltes zu einer Verwaltungsgebühr in Höhe von 76,00

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 43 ff.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 14. Februar 2017 - 9 A 2655/13 -, NWVBl. 2017, 338, juris Rn. 65.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.03.2017 - 9 A 232/15

    Gebührenerhebung für die Tätigkeit des Gutachterausschusses betreffend die

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2017 - 9 B 384/17

    Antrag auf Anordnung der aufschiebenden Wirkung der Klage gegen einen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.07.2018 - 9 A 50/16

    Erhebung von Gebühren für die Arzneimittelzulassung gegenüber dem Veranlasser

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 08.08.2017 - 9 B 189/17

    Erhebung von Gebühren für die Entscheidung über den Erlass eines

  • VG Aachen, 04.06.2018 - 4 K 2167/15

    Anspruchseinbürgerung; schriftliche Sprachkenntnisse; Niveau B1;

  • VG Münster, 02.02.2018 - 7 K 3607/16
  • VG Oldenburg, 20.10.2017 - 7 A 2207/15

    Gebührenerhebung für amtliche Routinekontrollen

  • OVG Sachsen-Anhalt, 15.01.2018 - 3 L 15/17

    Zugrundelegen eines unzutreffenden Gebührenrahmens (unrichtige

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.12.2017 - 14 A 2265/15

    Ausschluss privater Vermessungsingenieure von der Gebäudeeinmessung; Erhebung von

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.06.2017 - 9 A 732/15

    Erhebung von Gebühren der Behörde durch Benachrichtigung der Angrenzer aufgrund

  • VG Gelsenkirchen, 22.06.2018 - 9 K 2161/18
  • VG Köln, 07.02.2018 - 23 K 7439/15

    Rechtmäßigkeit der Erhebung von Verwaltungsgebühren im Zusammenhang mit der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht