Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 14.05.2009 - 12 A 605/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,27572
OVG Nordrhein-Westfalen, 14.05.2009 - 12 A 605/08 (https://dejure.org/2009,27572)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14.05.2009 - 12 A 605/08 (https://dejure.org/2009,27572)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 (https://dejure.org/2009,27572)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,27572) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Verfahrensgang

  • VG Köln - 16 K 3924/06
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.05.2009 - 12 A 605/08
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)

  • VG Köln, 21.02.2013 - 16 K 1642/11

    Zuschüsse an die Stiftung Wohlfahrtspflege

    Als Grundlage für das Begehren des Klägers kommt daher nur die Bereitstellung der Mittel im Haushaltsplan - hier des zum Zeitpunkt der Entscheidung über den Antrag maßgeblichen Landeshaushalts 2011, Einzelplan 15, Kapitel 15 044, Titelgruppe 70 mit der Zweckbestimmung: "Zuschuss an die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW" - i.V.m. dem aus Art. 3 Abs. 1 Grundgesetz -GG- folgenden Gebot der Gleichbehandlung gemäß geübter Verwaltungspraxis in Betracht; vgl. etwa Bundesverwaltungsgericht -BVerwG-, Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 -, BVerwGE 104, 220 ff., und vom 18. Juli 2002 - 3 C 54/01 -, NVwZ 2003, 92 ff.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen -OVG NRW-, Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, Juris.

    Der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Subventionsrechts allenfalls dann zu einem Anspruch auf eine Zuwendung, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusicherung gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusicherung gleichkommendes staatliches Handeln in Betracht zu ziehen wäre; vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen -OVG NRW-, Urteile vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 - und vom 22. März 2007 - 12 A 217/05 -, jeweils zitiert nach Juris.

  • VG Stade, 22.03.2012 - 4 A 99/12

    Zuwendung aus der Kreisschulbaukasse für Turnhallensanierung

    Der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Subventionsrechts gegenüber der Gesetzgebung allenfalls dann zu einem Anspruch, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusage gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusage gleichkommendes staatliches Handeln in Betracht zu ziehen wäre (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14.05.2009 - 12 A 605/08 - zitiert nach juris).

    So ist es etwa nicht der Beklagte, der die Tätigkeit der Klägerin ins Leben gerufen hat (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 14.05.2009 - 12 A 605/08 - zitiert nach juris).

  • VG Köln, 17.03.2014 - 16 K 4253/12

    Kammerphilharmonie Amadé e.V. hat keinen Anspruch auf staatliche Förderung eines

    Als Anspruchsgrundlage für das Begehren des Klägers kommt in Ermangelung einer gesetzlichen Regelung nur die Bereitstellung der Mittel im Haushaltsplan des Landes i.V.m. dem aus Art. 3 Abs. 1 Grundgesetz -GG- folgenden Gebot der Gleichbehandlung gemäß geübter Verwaltungspraxis in Betracht; vgl. etwa Bundesverwaltungsgericht -BVerwG-, Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 -, BVerwGE 104, 220 ff., und vom 18. Juli 2002 - 3 C 54/01 - NVwZ 2003, 92 ff.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen -OVG NRW-, Beschluss vom 14. N. 2009 - 12 A 605/08 -, juris.

    Der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Subventionsrechts allenfalls dann zu einem Anspruch auf eine Zuwendung, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusicherung (§ 38 Verwaltungsverfahrensgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen) gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusicherung gleichkommendes Handeln in Betracht zu ziehen wäre; vgl. OVG NRW, Urteile vom 14. N. 2009 - 12 A 605/08 - und vom 22. März 2007 - 12 A 217/05 -, jeweils zitiert nach juris; Urteil der Kammer vom 21. Februar 2013 - 16 K 1642/11 -.

  • VG Aachen, 28.04.2017 - 7 K 118/15

    Zusicherung; Subvention; Braunkohle; Umsiedlung; Bewilligung; Ermessen;

    vgl. etwa BVerwG, Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 - und vom 18. Juli 2002 - 3 C 54/01 - Juris; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 14. November 2009 - 12 A 605/08 -, Juris.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 14. November 2009 - 12 A 605/08 - und vom 22. März 2007 - 12 A 217/05 -, Juris.

  • VG Köln, 20.04.2015 - 16 K 18/14

    Anspruch auf Bewilligung der beantragten Mittel aus dem Förderprogramm

    vgl. etwa : Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 08.04.1997 - 3 C 6/95 -, BVerwGE 104, 220ff, und vom 18.07.2002 - 3 C 54/01 -, NvWZ 2003, 92ff; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 14.05.2009 - 12 A 605/08 -, juris.

    Denn der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Subventionsrechts allenfalls dann zu einem Anspruch auf eine Zuwendung, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusicherung gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusicherung gleichkommendes staatliches Handeln in Betracht zu ziehen wäre; vgl. zuletzt etwa Urteil der Kammer vom 21. Februar 2013 - 16 K 1642/11 - mit Verweis auf OVG NRW Urteile vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 - und 22. März 2007 - 12 A 217/05 -.

  • VG Köln, 07.10.2014 - 16 K 1857/14

    Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie zur Förderung von

    Als Anspruchsgrundlage für das Begehren der Klägerin kommt in Ermangelung einer gesetzlichen Regelung nur die Bereitstellung der Mittel im Haushaltsplan des Bundes i.V.m. dem aus Art. 3 Abs. 1 Grundgesetz -GG- folgenden Gebot der Gleichbehandlung gemäß geübter Verwaltungspraxis in Betracht; vgl. etwa Bundesverwaltungsgericht -BVerwG-, Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 -, BVerwGE 104, 220 ff., und vom 18. Juli 2002 - 3 C 54/01 - NVwZ 2003, 92 ff.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen -OVG NRW-, Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, juris.

    Der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Zuwendungsrechts allenfalls dann zu einem Anspruch auf eine Zuwendung, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusicherung gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusicherung gleichkommendes staatliches Handeln in Betracht zu ziehen wäre; vgl. zuletzt etwa Urteil der Kammer vom 21. Februar 2013 - 16 K 1642/11 - mit Verweis auf OVG NRW Urteile vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 - und 22. März 2007 - 12 A 217/05 -.

  • VG Köln, 23.06.2014 - 16 K 5706/12

    Gewährung einer Zuwendung nach den Richtlinien zur Förderung von

    Als Anspruchsgrundlage für das Begehren der Klägerin kommt in Ermangelung einer gesetzlichen Regelung nur die Bereitstellung der Mittel im Haushaltsplan des Bundes i.V.m. dem aus Art. 3 Abs. 1 Grundgesetz -GG- folgenden Gebot der Gleichbehandlung gemäß geübter Verwaltungspraxis in Betracht; vgl. etwa Bundesverwaltungsgericht -BVerwG- Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 - BVerwGE 104, 220 ff. und vom 18. Juli 2002 - 3 C 54/01 -, NVwZ 2003, 92 ff.; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen -OVG NRW-, Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, juris.

    Der Grundsatz des Vertrauensschutzes führt auf dem Gebiet des Zuwendungsrechts allenfalls dann zu einem Anspruch auf eine Zuwendung, wenn dem Zuwendungsempfänger eine Zusicherung gegeben worden ist oder ein sonstiges, einer solchen Zusicherung gleichkommendes staatliches Handeln in Betracht zu ziehen wäre; vgl. zuletzt etwa Urteil der Kammer vom 21. Februar 2013 - 16 K 1642/11 - mit Verweis auf OVG NRW Urteile vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 - und 22. März 2007 - 12 A 217/05 -.

  • VG Köln, 02.09.2010 - 16 K 3175/08

    Anspruch auf Gewährung von Mitteln für eine bundesweite Fachkoordination der

    Vgl. etwa : Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), Urteile vom 8. April 1997 - 3 C 6/95 -, BVerwGE 104, 220, vom 8. Juli 2002 - 3 C 54/01 -, NvWZ 2003, 92ff, und vom 21. August 2003 - 3 C 49/03, BVerwGE 118, 379 ff; Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, juris.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 8. April 1997 a.a.O., m.w.N und OVG NRW, Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, juris.

  • VG Düsseldorf, 03.08.2016 - 20 K 5870/15

    Widerruf; Subvention ; Auflage; Vergabe; Zeitpunkt

    vgl. BVerwG, Urteil vom 23. April 2003 - 3 C 25/02 -, juris Rn. 17 (= NVwZ 2003, 1384-1385) m.w.N.; OVG NRW, Beschluss vom 14. Mai 2009 - 12 A 605/08 -, juris Rn. 12.
  • VG Aachen, 27.11.2015 - 7 K 1142/13

    Rückforderung; Bedingung; auflösend; Rücknahme; Nachschieben

    vgl. BVerwG, Urteil vom 18.07.2002 - 3 C 54/01 -, juris Rn. 19; Urteil vom 08.04.1997 - 3 C 6/95 -, juris Rn. 16; OVG NRW, Beschluss vom 14.05.2009 - 12 A 605/08 -, juris; VG L. , Urteil vom 13.06.2013 - 16 K 2116/11 -, Rn. 52 ff. m.w.N., juris; VG Neustadt (Weinstraße), Urteil vom 24.05.2012 - 2 K 504/11.NW -, juris Rn. 27.
  • VG Köln, 03.02.2011 - 16 K 5907/09

    Anspruch einer ausgegliederten gemeinnützigen GmbH auf Zuwendungen aus

  • VG Köln, 21.04.2016 - 16 K 1278/13

    Rückforderung einer Zuwendung aufgrund eines Subventionsbetrugs; Anspruch eines

  • VG Köln, 13.06.2013 - 16 K 2116/11

    Verbot des vorzeitigen Maßnahme- bzw. Vorhabenbeginns bei Gewährung von

  • VG Karlsruhe, 20.07.2017 - 3 K 105/16

    Wirtschaftsförderung; Bewilligungsbescheid; Geltung des

  • VG Köln, 04.07.2016 - 16 K 3213/16

    Gewährung einer "De-minimis"-Beihilfe zur Förderung der Sicherheit und der Umwelt

  • VG Köln, 03.09.2015 - 16 K 2428/14

    Bundessportförderung, Subsidiaritätsprinzip, Haushaltsrecht, Förderrichtlinie,

  • VG Köln, 09.06.2015 - 16 K 7026/14

    Anspruch auf Gewährung einer "De-minimis"-Beihilfe zur Förderung der Sicherheit

  • VG Köln, 24.03.2015 - 16 K 4868/14

    Anspruch eines Unternehmens des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen

  • VG Köln, 12.08.2016 - 16 K 610/16

    Anspruch eines gewerblichen Betreibers von Güterkraftverkehr auf Gewährung einer

  • VG Köln, 10.02.2016 - 16 K 5268/14
  • VG Köln, 21.05.2015 - 16 K 4751/14

    Bewilligung von Zuwendungen für Weiterbildungsmaßnahmen für ein Unternehmen des

  • VG Köln, 20.11.2014 - 16 K 4961/12

    Anspruch auf Gewährung einer Zuwendung im Rahmen der Bildungsprämie des

  • VG Köln, 29.04.2014 - 16 K 3671/13

    Bewilligung einer Zuwendung für insgesamt 22 Weiterbildungsmaßnahmen in

  • VG Köln, 11.10.2018 - 6 K 8198/16
  • VG Minden, 16.11.2016 - 11 K 2033/16

    Nichtbestehender Anspruch auf die Gewährung und Auszahlung einer weiteren

  • VG Köln, 03.09.2015 - 16 K 4331/14

    Bundessportförderung, DOSB, Fördersystematik, Förderrichtlinie, Bundesinteresse,

  • VG Köln, 24.01.2013 - 16 K 3159/10
  • VG Köln, 24.08.2012 - 16 K 4714/10

    Förderung aus der Förderrichtlinie aufgrund des Gebots der Gleichbehandlung gem.

  • VG Köln, 18.10.2018 - 16 K 11877/16
  • VG Köln, 15.10.2015 - 16 K 5845/14
  • VG Köln, 09.03.2015 - 16 K 5295/13

    Bewilligung einer Zuwendung für Prämiengutscheine und Beratungsleistungen eines

  • VG Köln, 06.03.2013 - 16 K 51/11

    Rechtmäßigkeit der Rücknahme eines Bescheids über die Zuwendung für eine

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht