Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 15.08.2011 - 2 E 772/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,7013
OVG Nordrhein-Westfalen, 15.08.2011 - 2 E 772/11 (https://dejure.org/2011,7013)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15.08.2011 - 2 E 772/11 (https://dejure.org/2011,7013)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15. August 2011 - 2 E 772/11 (https://dejure.org/2011,7013)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,7013) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Jedes Verfahren eine selbstständige Angelegenheit!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bestimmung der Terminsgebühr für den Prozessbevollmächtigten bei zeitgleich terminierten Verhandlungen im verwaltungsgerichtlichen Verfahren

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Gelsenkirchen, 25.11.2011 - 5 K 1890/06

    Dieselbe Angelegenheit, Verfahrensgebühr, Widerspruchsverfahren, Nachbarstreit,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 09. Mai 2000 - 11 C 1.99 -, NJW 2000, 2289; OVG NRW, Beschlüsse vom 27. März 2001 - 10 E 84/01 -, Juris, vom 12. Juli 2005 - 15 E 424/05 -, NVwZ-RR 2006, 437 und vom 15. August 2011 - 2 E 772/11 -, Juris.

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 27. März 2001 - 10 E 84/01 -, vom 12. Juli 2005 - 15 E 424/05 - und vom 15. August 2011, - 2 E 772/11 -, jeweils a. a. O.; Gerold/Schmidt Kommentar zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, 19. Auflage 2010, § 15 Rdnr. 5.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.05.2015 - 7 E 1271/14

    Festsetzung einer Terminsgebühr für das Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes

    Diese auch im angegriffenen Beschluss über die Kostenfestsetzung unter Bezug auf die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts vom 15. August 2011 - 2 E 772/11 - angeführten Voraussetzungen ergeben sich aus dem zitierten Beschluss nicht.
  • VG München, 27.05.2019 - M 5 M 19.1133

    Mehrheit von Streitwertbeschlüssen

    Trotz prozessual verschiedener Verfahren (also auch ohne Verfahrensverbindung gem. § 93 VwGO, ohne objektive bzw. subjektive Klagehäufung gem. §§ 173 Satz 1 VwGO, 260, 59 ff. ZPO) kann es sich bei mehreren Klagen also um dieselbe Angelegenheit i.S.d. RVG handeln (so auch OVG NW, B.v. 15.8.2011 - 2 E 772/11 - juris Rn. 6; weitere Nachweise aus der Rspr. bei Enders in Hartung/Schons/Enders, Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, 3. Aufl. 2017, § 15 Rn. 139 ff.).
  • VG München, 27.05.2019 - M 5 M 19.1162

    Auch mehrere Gegenstände können "eine Angelegenheit" sein!

    Trotz prozessual verschiedener Verfahren (also auch ohne Verfahrensverbindung gem. § 93 VwGO, ohne objektive bzw. subjektive Klagehäufung gem. §§ 173 Satz 1 VwGO, 260, 59 ff. ZPO) kann es sich bei mehreren Klagen also um dieselbe Angelegenheit i.S.d. RVG handeln (so auch OVG NW, B.v. 15.8.2011 - 2 E 772/11; weitere Nachweise aus der Rspr. bei Enders in Hartung/Schons/Enders, Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, 3. Aufl. 2017, § 15 Rn. 139 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht