Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 15.09.1999 - 8 A 2285/99.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,1170
OVG Nordrhein-Westfalen, 15.09.1999 - 8 A 2285/99.A (https://dejure.org/1999,1170)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15.09.1999 - 8 A 2285/99.A (https://dejure.org/1999,1170)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A (https://dejure.org/1999,1170)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,1170) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Ausgestaltung der asylrechtlichen Bewertung der Entwicklung der innenpolitischen Situation in der Türkei hinsichtlich des Verhältnisses der Sicherheitskräfte zu den Angehörigen der kurdischen Volksgruppe in der Zeit nach der Verhaftung von Öcalan; Ausgestaltung der ...

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AsylVfG § 78 Abs. 3 Nr. 1
    Türkei, Kurden, Berufungszulassungsantrag, Grundsätzliche Bedeutung, Politische Entwicklung, Öcalan, Gruppenverfolgung, Interne Fluchtalternative, Westtürkei, Nachfluchtgründe, Subjektive Nachfluchtgründe, Exilpolitische Betätigung, Situation bei Rückkehr, ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Keine Gruppenverfolgung der Kurden in der Türkei

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2000 - 8 A 1292/96

    Keine Gruppenverfolgung der Kurden in der Türkei

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    vgl. hierzu bereits die nachfolgenden Entscheidungen des Senats: Urteil vom 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A - Urteil vom 11. März 1999 - 8 A 467/96.A - Urteil vom 18. Mai 1999 - 8 A 1190/96.A - Urteil vom 19. August 1999 - 8 A 2929/96.A - und Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - unter Auswertung der jeweils neuesten zur Verfügung stehenden Erkenntnisquellen.

    Die vom Senat bereits in seinem Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - vertretene Einschätzung, dass sich die Lage in der Türkei wieder beruhigt hat, wird ausdrücklich von Aydin bestätigt.

    vgl. hierzu bereits die nachfolgenden Entscheidungen des Senats: Urteil vom 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A - Urteil vom 11. März 1999 - 8 A 467/96.A - Urteil vom 18. Mai 1999 - 8 A 1190/96.A - Urteil vom 19. August 1999 - 8 A 2929/96.A - und Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    So bereits OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 23. August 1999 - 8 A 440/99.A - Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    So bereits OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, S. 10 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 25.01.2000 - 8 A 2221/96

    Anerkennung eines Kurden aus Ostanatolien als Asylberechtigter; Bestehen einer

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    vgl. hierzu bereits die nachfolgenden Entscheidungen des Senats: Urteil vom 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A - Urteil vom 11. März 1999 - 8 A 467/96.A - Urteil vom 18. Mai 1999 - 8 A 1190/96.A - Urteil vom 19. August 1999 - 8 A 2929/96.A - und Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - unter Auswertung der jeweils neuesten zur Verfügung stehenden Erkenntnisquellen.

    Die vom Senat bereits in seinem Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - vertretene Einschätzung, dass sich die Lage in der Türkei wieder beruhigt hat, wird ausdrücklich von Aydin bestätigt.

    vgl. hierzu bereits die nachfolgenden Entscheidungen des Senats: Urteil vom 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A - Urteil vom 11. März 1999 - 8 A 467/96.A - Urteil vom 18. Mai 1999 - 8 A 1190/96.A - Urteil vom 19. August 1999 - 8 A 2929/96.A - und Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    So bereits OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 23. August 1999 - 8 A 440/99.A - Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -.

    So bereits OVG NRW, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, S. 10 ff.

  • OVG Thüringen, 25.11.1999 - 3 KO 165/96

    Türkei, Kurden, PKK, Verdacht der Unterstützung, Schikanen, Übergriffe,

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Niedersachsen, 18.01.2000 - 11 L 3404/99

    Inländische Fluchtalternative für Kurden in der Türkei; Verfolgungseinschätzung

    An dieser Einschätzung ist auch unter Berücksichtigung der Ereignisse im Anschluss an die Verhaftung und spätere Verurteilung des PKK-Vorsitzenden Öcalan festzuhalten (ebenso aus jüngster Zeit Hess.VGH, Beschl. v. 27.7.1999 - 12 UZ 2075/99.A - OVG NW, Beschl. v. 15.9.1999 - 8 A 2285/99.A - OVG Rhl.-Pf., Urt. v. 17.9.1999 - 10 A 12219/98.OVG - VGH Bad.-Württ., Urt. v. 7.10.1999 - A 12 S 1021/97 -).

    Mittlerweile scheint sich die Lage wieder beruhigt zu haben und eine Entspannung des Verhältnisses zwischen türkischen Sicherheitskräften und politisch aktiven Kurden eingetreten zu sein (so auch OVG NW, Beschl. v. 15.9.1999 - 8 A 2285/99.A -).

    Hieran ist auch unter Berücksichtigung der seitdem bekannt gewordenen Abschiebungsfälle in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung anderer Oberverwaltungsgerichte (vgl. etwa VGH Bad.-Württ., Urt. v. 7.10.1999 - A 12 S 1021/97 - OVG NW, Beschl. v. 15.9.1999 - 8 A 2285/99.A - Hamb.OVG, Urt. v. 1.9.1999 - 5 Bf/92.A - Hess.VGH, Beschl. v. 27.7.1999 - 12 ZU 2075/99.A - OVG Mecklenburg-Vorpommern, Urt. v. 22.4.1999 - 3 L 3/95 -) festzuhalten.

    Dass sich darunter ein beachtlicher Anteil kurdischer Volkszugehöriger befindet, wird beispielsweise daran deutlich, dass von den in den Monaten Februar und März 1999 aus Nordrhein-Westfalen zurückgeführten 112 türkischen Staatsangehörigen ca. 30 % kurdischer Volkszugehörigkeit waren (OVG NW, Beschl. v. 15.9.1999 - 8 A 2285/99.A -).

  • VG Aachen, 16.03.2005 - 6 K 448/05

    Türkei, Kurden, Aleviten, Glaubwürdigkeit, Gruppenverfolgung, Situation bei

    Urteilen vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, vom 19. August 1999 -8 A 2929/96.A-, vom 18. Mai 1999 -8 A 1190/96.A-, vom 11. März 1999 -8 A 467/96.A- und vom 25. Februar 1999 -8 A 7112/95.A- sowie in dem Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A- zum Ausdruck kommenden Einschätzung des OVG NRW und zieht aus den den zitierten Entscheidungen zugrundeliegenden tatsächlichen Erkenntnissen, die in das vorliegende Verfahren eingeführt und zum Gegenstand der Entscheidung gemacht worden sind, dieselben Schlussfolgerungen.

    Denn auch wenn es im Osten der Türkei zu zahlreichen Aktionen der Sicherheitskräfte gekommen ist, die die kurdische Zivilbevölkerung massiv beeinträchtigt und in beträchtlichem Ausmaß zu asylerheblichen Eingriffen in Leib, Leben, Freiheit und die wirtschaftliche Existenz der Betroffenen geführt haben, ist das Vorgehen der Sicherheitskräfte dabei doch nicht wahllos gegen alle Kurden in dieser Region gerichtet, sondern dient der Bekämpfung echter oder vermeintlicher kurdischer Guerilla, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A /99.A-, EA S. 20 ff., und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 14 ff., 30 ff., sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-.

    Die Ereignisse im Anschluss an die Verhaftung und die Verurteilung des PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan zum Tode führen zu keiner anderen Bewertung, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, EA S. 43 ff. und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 63 ff. und Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 3 ff.

    Denn selbst aus der Phase kurzzeitig erhöhter Spannungen, in der Abschiebungen von Kurden aus Deutschland und anderen Ländern weiterhin erfolgt sind, wird nicht berichtet, dass es zu asylerheblichen Übergriffen allein aufgrund der kurdischen Volkszugehörigkeit und der Asylantragstellung im Ausland -unabhängig von einer zusätzlichen Rückkehrgefährdung durch Vorflucht oder Exilpolitikgekommen ist, vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 102 und 139, sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 10 ff., und die dort zitierten Erkenntnisse.

  • VG Aachen, 04.08.2004 - 6 K 2508/02

    Türkei, Kurden, Aleviten, MLKP, Sympathisanten, Festnahme, Misshandlungen,

    Urteilen vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, vom 19. August 1999 -8 A 2929/96.A-, vom 18. Mai 1999 -8 A 1190/96.A-, vom 11. März 1999 -8 A 467/96.A- und vom 25. Februar 1999 -8 A 7112/95.A- sowie in dem Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A- zum Ausdruck kommenden Einschätzung des OVG NRW und zieht aus den den zitierten Entscheidungen zugrundeliegenden tatsächlichen Erkenntnissen, die in das vorliegende Verfahren eingeführt und zum Gegenstand der Entscheidung gemacht worden sind, dieselben Schlussfolgerungen.

    Denn auch wenn es im Osten der Türkei zu zahlreichen Aktionen der Sicherheitskräfte gekommen ist, die die kurdische Zivilbevölkerung massiv beeinträchtigt und in beträchtlichem Ausmaß zu asylerheblichen Eingriffen in Leib, Leben, Freiheit und die wirtschaftliche Existenz der Betroffenen geführt haben, ist das Vorgehen der Sicherheitskräfte dabei doch nicht wahllos gegen alle Kurden in dieser Region gerichtet, sondern dient der Bekämpfung echter oder vermeintlicher kurdischer Guerilla, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, EA S. 20 ff., und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 14 ff., 30 ff., sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A- .

    Vielmehr interessieren sich die Sicherheitskräfte auch weiterhin nur für Personen, die im Verdacht der Mitgliedschaft oder der Unterstützung der PKK oder sonstiger separatistischer Aktivitäten stehen, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, EA S. 38 ff. und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 63 ff. sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 3 ff.; vgl. auch den Lagebericht des Auswärtigen Amtes vom 12. August 2003, S. 12 ff., 36 ff.

    Denn selbst aus der Phase kurzzeitig erhöhter Spannungen, in der Abschiebungen von Kurden aus Deutschland und anderen Ländern weiterhin erfolgt sind, wird nicht berichtet, dass es zu asylerheblichen Übergriffen allein aufgrund der kurdischen Volkszugehörigkeit und der Asylantragstellung im Ausland -unabhängig von einer zusätzlichen Rückkehrgefährdung durch Vorflucht oder Exilpolitikgekommen ist, vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 102 und 139, sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 10 ff., und die dort zitierten Erkenntnisse.

  • VG Aachen, 16.03.2005 - 6 K 2438/03

    Türkei, Kurden, Glaubwürdigkeit, Strafverfahren, Haftbefehl, Gruppenverfolgung,

    Urteilen vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, vom 19. August 1999 -8 A 2929/96.A-, vom 18. Mai 1999 -8 A 1190/96.A-, vom 11. März 1999 -8 A 467/96.A- und vom 25. Februar 1999 -8 A 7112/95.A- sowie in dem Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A- zum Ausdruck kommenden Einschätzung des OVG NRW und zieht aus den den zitierten Entscheidungen zugrundeliegenden tatsächlichen Erkenntnissen, die in das vorliegende Verfahren eingeführt und zum Gegenstand der Entscheidung gemacht worden sind, dieselben Schlussfolgerungen.

    Denn auch wenn es im Osten der Türkei zu zahlreichen Aktionen der Sicherheitskräfte gekommen ist, die die kurdische Zivilbevölkerung massiv beeinträchtigt und in beträchtlichem Ausmaß zu asylerheblichen Eingriffen in Leib, Leben, Freiheit und die wirtschaftliche Existenz der Betroffenen geführt haben, ist das Vorgehen der Sicherheitskräfte dabei doch nicht wahllos gegen alle Kurden in dieser Region gerichtet, sondern dient der Bekämpfung echter oder vermeintlicher kurdischer Guerilla, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A /99.A- , EA S. 20 ff., und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 14 ff., 30 ff., sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-.

    Die Ereignisse im Anschluss an die Verhaftung und die Verurteilung des PKK-Vorsitzenden Abdullah Öcalan zum Tode führen zu keiner anderen Bewertung, vgl. OVG NRW, Urteile vom 27. Juni 2002 -8 A 4782/99.A-, EA S. 43 ff. und vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 63 ff. und Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 3 ff.

    Denn selbst aus der Phase kurzzeitig erhöhter Spannungen, in der Abschiebungen von Kurden aus Deutschland und anderen Ländern weiterhin erfolgt sind, wird nicht berichtet, dass es zu asylerheblichen Übergriffen allein aufgrund der kurdischen Volkszugehörigkeit und der Asylantragstellung im Ausland -unabhängig von einer zusätzlichen Rückkehrgefährdung durch Vorflucht oder Exilpolitikgekommen ist, vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 -8 A 1292/96.A-, EA S. 102 und 139, sowie Beschluss vom 15. September 1999 -8 A 2285/99.A-, EA S. 10 ff., und die dort zitierten Erkenntnisse.

  • VG Düsseldorf, 22.03.2000 - 20 K 6336/96

    Anspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

    Diese Bewertung entspricht der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen (OVG NRW), vgl. zuletzt Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - ferner Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, Urteile vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A - und vom 16. März 1996 - 25 A 5800 und 5801/96.A -.

    vgl. dazu: vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, Urteil vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - mit eingehender Beurteilung der Gesamtsituation; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 2. April 1998 - A 12 S 1092/96 - OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 21. Oktober 1994 - 13 A 12464/93 - OVG Bremen, Urteil vom 17. März 1999 - 2 BA 118/94 - und vom 18. März 1998 OVG 2 BA 30/96 - Niedersächsisches OVG, Urteil vom 28. Januar 1999 - 11 L 2551/96 - und vom 22. Januar 1998 - 11 L 4300/96 - OVG Hamburg, Beschluß vom 25. Februar 1999 - Bf V 15/95 - und Urteil vom 4. März 1998 - VG Bf V 48/94 - OVG Saarlouis, Urteil vom 5. Oktober 1994 - 9 R 74/92 - und Urteil vom 7. Februar 1996 - 9 R 168/93 - SächsOVG, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 - Hess. VGH, Urteil vom 24. November 1997 - 12 UE 725/94 -.

    So bereits OVG NRW, Beschluß vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A -, S. 10 ff und zuletzt im Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A -, S. 139 ff.

  • VG Düsseldorf, 09.08.2001 - 9 K 806/01

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit als

    Der Kläger kann sein Klagebegehren auch nicht mit Erfolg auf seine Zugehörigkeit zur kurdischen Volksgruppe unter dem rechtlichen Gesichtspunkt der Gruppenverfolgung stützen, weil Kurden auch unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse nach der Festnahme Abdullah Öcalans nach der Auskunftslage in der Türkei allein wegen ihrer Volkszugehörigkeit keiner landesweiten Verfolgung ausgesetzt sind, vgl. OVG NRW, Beschluss vom 30. Januar 1995 - 25 A 4705/94.A -, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5800/94.A - und - 25 A 5801/94.A -, vom 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A - und vom 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - sowie Beschlüsse vom 9. März 1999 - 8 A 927/99.A -, 9. März 1999 - 8 A 950/99.A - und 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - sowie Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - ebenso Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteile vom 28. Januar 1999 - 11 L 2551/96 - und vom 16. Februar 1999 - 11 L 5163/98 -, Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 -, Verwaltungsgericht Bremen, Urteile vom 22. April 1999 - 2 K 22077/96.A - und 29. April 1999 - 2 K 22289/95.A -, jeweils unter Hinweis auf die dort aufgeführten Quellen.

    Das Gericht ist insoweit in Übereinstimmung mit der Rechtsprechung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen - OVG NRW - der Auffassung, dass kurdische Volkszugehörige im Allgemeinen nach wie vor nicht damit rechnen müssen, bei ihrer Einreise in die Türkei asylerhebliche Maßnahmen zu erdulden; ein derartiges Risiko ist im Falle der Rückkehr abgelehnter türkischer Asylbewerber, auch solcher kurdischer Volkszugehörigkeit, für den Regelfall nicht gegeben, vgl. eingehend dazu OVG NRW, Beschlüsse vom 30. Januar 1995 - 25 A 4705/94.A - und vom 9. März 1999 - 8 A 927/99.A -, Urteile vom 11. März 1996 - 25 A 5801/94.A -, 3. Juni 1997 - 25 A 3631/95.A -, 28. Oktober 1998 - 25 A 1284/96.A - und 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A -, Beschlüsse vom 9. März 1999 - 8 A 927/99.A -, 9. März 1999 - 8 A 950/99.A - und 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - sowie Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - ebenso Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Urteile vom 28. Januar 1999 - 11 L 2551/96 - und vom 16. Februar 1999 - 11 L 5163/98 -, Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt, Urteil vom 29. April 1999 - A 1 S 155/97 -, Verwaltungsgericht Bremen, Urteile vom 22. April 1999 - 2 K 22077/96.A - und 29. April 1999 - 2 K 22289/95.A -, jeweils unter Hinweis auf die dort aufgeführten Quellen.

    Demgegenüber sind in der Regel die dem nicht unter Beobachtung der Verfassungsschutzbehörden stehenden Dachverband KOMKAR angeschlossenen kurdischen Vereine - wie der hier in Rede stehende, dem Gedankengut der PSK nahe stehende Verein - nicht zu den der PKK vergleichbaren Vereinen zu rechnen, bei denen eine herausgehobene Profilierung jedenfalls dann zu verneinen ist, wenn es sich - wie hier - um einen örtlichen Verein mit einem entsprechend begrenzten Einzugsbereich der Mitglieder bei überschaubaren Mitgliederzahlen - hier etwa einhundert Personen - handelt, vgl. vgl. OVG NRW, Urteil vom 25. Februar 1999 - 8 A 7112/95.A -, Beschluss vom 15. September 1999 - 8 A 2285/99.A - und Urteil vom 25. Januar 2000 - 8 A 1292/96.A - jeweils mit weiteren Nachweisen.

  • VGH Baden-Württemberg, 10.11.1999 - A 12 S 2013/97

    Türkei: keine generelle Rückkehrgefährdung wegen Asylbeantragung im Ausland

    Die zusammenfassende Betrachtung der dem Senat vorliegenden Erkenntnismittel läßt damit aber nicht den Schluß zu, zurückkehrende Asylbewerber würden routinemäßig, d.h. ohne Vorliegen der o.g. "Besonderheiten" allein aufgrund eines längeren Auslandsaufenthalts und der Asylantragstellung bei der Wiedereinreise in die Türkei inhaftiert und asylerheblichen Mißhandlungen oder Folter ausgesetzt werden (ebenso etwa OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 28.10.1998 - 25 A 1284/96.A - und Beschluß vom 15.09.1999 - 8 A 2285/99.A; Hamburgisches OVG, Beschluß vom 25.02.1999 - OVG Bf V 15/95; OVG Bremen, Urteil vom 17.03.1999 - OVG 2 BA 118/94; Hessischer VGH, Urteil vom 07.12.1998 - 12 UE 2091/98.A; Sächsisches OVG, Urteil vom 27.02.1997 - A 4 S 293/96; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 11.06.1999 - 10 A 11424/98.OVG; Schleswig-Holsteinisches OVG, Urteil vom 24.11.1998 - 4 L 18/95; Niedersächsisches OVG, Urteil vom 28.01.1999 - 11 L 2551/96).
  • VGH Hessen, 13.12.1999 - 12 UE 2984/97

    Türkei: Gruppenverfolgung der Kurden - inländische Fluchtalternative bejaht;

  • VGH Hessen, 22.12.1999 - 6 UE 3557/98

    Entscheidung über Asylfolgeantrag und Feststellung von Abschiebungshindernissen

  • VG Aachen, 26.03.2008 - 6 K 1094/07

    Türkei, Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Begründungserfordernis, beachtlicher

  • VGH Hessen, 05.08.2002 - 12 UE 2172/99

    Türkei, Kurden, PKK, Sympathisanten, Festnahme, Misshandlungen, Folter,

  • VG Düsseldorf, 26.07.2001 - 9 K 9199/98

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit bei

  • OVG Saarland, 29.03.2000 - 9 R 10/98

    Anerkennung als Asylberechtigter; Abschiebungsverbot; Politisch Verfolgter

  • VG Ansbach, 26.06.2008 - AN 1 K 07.30056

    Türkei, Kurde, fehlende Glaubwürdigkeit, PTBS in der Türkei behandelbar

  • VG Darmstadt, 14.01.2003 - 7 E 30119/98

    Gefährdungslage von in die Türkei zurückkehrenden Kurden und

  • VG Ansbach, 08.07.2008 - AN 1 K 06.30487

    Türkei; Kurde; Asylerstverfahren; freisprechende Urteile des

  • VG Ansbach, 20.03.2007 - AN 1 K 06.30948

    Türkei, Glaubwürdigkeit, Situation bei Rückkehr, Grenzkontrollen, abgelehnte

  • VG Ansbach, 20.03.2007 - AN 1 K 06.30984

    Türkei, Kurden, interne Fluchtalternative, Westtürkei, Reformen, politische

  • VG Düsseldorf, 30.04.2002 - 17 K 784/02

    Türkei, Kurden, Folgeantrag, Exilpolitische Betätigung, Vereine, Funktionäre,

  • VG Gießen, 15.12.2000 - 10 E 31580/98

    TÜRKEI; KURDEN; VERFOLGUNG; EXILAKTIVITÄTEN; PKK; ASYLRELEVANZ; FOLGEVERFAHREN;

  • VG Gießen, 05.05.2000 - 10 E 32340/97

    Asylrechtsausschluss wegen terroristischer Aktivitäten; hier: Türkei - Tätigkeit

  • VG Aachen, 21.04.2004 - 6 K 1822/02

    Abschiebungshindernisse i.R. einer Abschiebung in die Türkei;

  • VGH Hessen, 22.09.2003 - 12 UE 2351/02

    Türkei, Kurden, Nachfluchtgründe, Objektive Nachfluchtgründe, Sippenhaft,

  • VG Düsseldorf, 13.05.2003 - 17 K 6423/98

    Türkei, Kurden, Aleviten, Traumatisierte Flüchtlinge, Posttraumatische

  • VG Düsseldorf, 12.02.2002 - 17 K 7611/99

    Ausgestaltung des Asylanspruchs einer türkischen Staatsangehörigen kurdischen

  • VG Aachen, 21.03.2006 - 6 K 4260/04

    Anspruch eines türkischen Staatsangehörigen mit kurdischer Volkszugehörigkeit und

  • VG Düsseldorf, 02.03.2001 - 17 K 2602/98

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischer Volkszugehörigkeit und

  • VG Düsseldorf, 19.03.2004 - 17 K 136/04

    Ausgestaltung des Asylrechts eines türkischen Staatsangehörigen kurdischen

  • VG Düsseldorf, 09.03.2001 - 17 K 4038/00

    Ausgestaltung der Übertragung der Entscheidungsgewalt in einem asylrechtlichen

  • VG Düsseldorf, 03.11.2001 - 21 K 780/98

    Voraussetzungen des Anspruchs eines türkischen Staatsangehörigen mit kurdischer

  • VG Düsseldorf, 02.11.2004 - 17 K 4459/02

    Türkei, Kurden, Demonstrationen, Festnahme, Misshandlungen, Glaubwürdigkeit,

  • VG Düsseldorf, 17.10.2003 - 17 K 5699/03

    Asylanspruch eines türkischen Staatsangehörigen bei politischer Verfolgung im

  • VG Düsseldorf, 26.10.2001 - 17 K 2740/01

    Anerkennung eines türkischen Staatsangehörigen kurdischen Volkstums als

  • VG Braunschweig, 30.03.2000 - 6 A 138/99

    Gesundheitsbeeinträchtigung und Abschiebungsschutz; Türkei;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht