Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 16.12.2003 - 15 B 2455/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,4277
OVG Nordrhein-Westfalen, 16.12.2003 - 15 B 2455/03 (https://dejure.org/2003,4277)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 16.12.2003 - 15 B 2455/03 (https://dejure.org/2003,4277)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 (https://dejure.org/2003,4277)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,4277) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einschränkungen der Befugnis von Gemeindeorganen, sich zu einem kassatorischen Bürgerbegehren wertend zu äußern, durch Kompetenznormen; Einschränkungen der Befugnis von Gemeindeorganen, sich zu einem kassatorischen Bürgerbegehren wertend zu äußern, durch den Grundsatz der Freiheit der Teilnahme an Bürgerbegehren; Einschränkungen der Befugnis von Gemeindeorganen, sich zu einem kassatorischen Bürgerbegehren wertend zu äußern, durch das Sachlichkeitsgebot; Wahrung des Rechts auf gesetzliche Durchführung eines Bürgerbegehrens; Entscheidung einer konkreten Sachfrage im Wege direkter Demokratie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • kommunen-in-nrw.de (Entscheidungsbesprechung)

    Äußerung von Gemeindeorganen zu kassatorischen Bürgerbegehren

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NVwZ-RR 2004, 281
  • NVwZ-RR 2004, 283
  • DVBl 2004, 452 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (29)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.11.2016 - 15 A 2293/15

    "Licht-Aus"-Aufruf durch Düsseldorfer Oberbürgermeister rechtswidrig

    vgl. zu alledem OVG NRW, Beschlüsse vom 12. Juli 2005 - 15 B 1099/05 -, juris Rn. 15 ff., und vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris Rn. 16 ff.; OVG Berl.-Bbg., Beschluss vom 14. September 2012 - OVG 1 S 127.12 -, juris Rn. 8 f.; speziell im Hinblick auf "Licht aus"-Fälle wie den vorliegenden: zu Hohenlohe, VerwArch 2016, 62, 67, 79 ff.; Gärditz, NWVBl.

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 12. Juli 2005- 15 B 1099/05 -, juris Rn. 15, und vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris Rn. 27; Bay. VGH, Beschluss vom 24. Mai 2006 - 4 CE 06.1217 -, juris Rn. 29; VG Berlin, Urteil vom 23. September 2013 - 1 K 280.12 -, juris Rn. 19; VG Stuttgart, Beschluss vom 13. April 2011- 7 K 602/11 -, juris Rn. 34; VG Gera, Beschluss vom 6. Juli 2010 - 2 E 465/10.Ge -, juris Rn. 36; zum Gebot der Richtigkeit und Sachlichkeit amtlicher Informationen siehe im Übrigen BVerfG, Beschluss vom 26. Juni 2002 - 1 BvR 558/91, 1 BvR 1428/91 -, juris Rn. 71 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.07.2005 - 15 B 1099/05

    Teilhabe des Staates am Prozess öffentlicher Meinungsbildung als

    OVG NRW, Beschluss vom 16.12.2003 - 15 B 2455/03 -, NVwZ-RR 2004, 283 (285).
  • VG Köln, 18.04.2017 - 4 L 1613/17

    Der Wahlkampf des Bürgermeisters gegen den Bürgerentscheid

    Eingehend OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris, Rn. 16 bis 27; ferner jüngst etwa Beschluss vom 7. Oktober 2016 - 15 B 948/16 -, juris, Rn. 28 f., m. w. N.

    vgl. in diesem Zusammenhang zu den Kompetenzen des Bezirksvorstehers OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris, Rn. 28.

    OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris, Rn. 33 f.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris, Rn. 33 f.

  • OVG Berlin-Brandenburg, 14.09.2012 - 1 S 127.12

    NPD-Antrag auf Unterlassung eines Internetaufrufes im Rahmen des Bündnisses

    Vorliegend geht es freilich nicht um eine Ressourcenverteilung in diesem Sinne oder um etwaige staatliche Äußerungen im Vorfeld von Wahlen, sondern um öffentlichen Meinungskampf und -austausch im Umfeld einer öffentlichen Versammlung, der schon seiner Natur nach auf Teilhabe an der öffentlichen Meinungsbildung und in diesem Sinne auf "Rede" und "Gegenrede" abzielt (vgl. dazu - entsprechend bei Bürgerbegehren - OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, Juris, Rdn. 16 ff.).
  • VG Darmstadt, 05.02.2013 - 3 K 1190/12

    Kommunalrecht

    Der Oberbürgermeister hat sich in seiner Funktion als städtisches Organ (vgl. § 71 Abs. 1 Satz 1, 2 der Hessischen Gemeindeordnung - HGO -) und somit hoheitlich geäußert (vgl. zur Einstufung der Äußerung eines Hoheitsträgers in amtlicher Eigenschaft als hoheitlich: BVerwG, Urt. v. 14.04.1988 - 3 C 65.85 -, NJW 1989, 412 ; Urt. v. 17.01.1980 - 7 C 42.78 -, BVerwGE 59, 319; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 16.12.2003 - 15 B 2455/03 -, NVwZ-RR 2004, 283).

    Amtliche Äußerungen eines Hoheitsträgers mit Eingriffsqualität sind gerechtfertigt, wenn sich der Hoheitsträger im Rahmen der ihm zugewiesenen Aufgaben bewegt und die rechtsstaatlichen Anforderungen an hoheitliche Äußerungen in der Form des Sachlichkeitsgebotes gewahrt sind (Bay. VGH, Beschl. v. 24.05.2006 - 4 CE 06.1217 -, juris; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 16.12.2003 - 15 B 2455/03 -, NVwZ-RR 2004, 283).

    Außerdem dürfen die Äußerungen im Hinblick auf das mit der Äußerung verfolgte sachliche Ziel im Verhältnis zu den Grundrechtspositionen, in die eingegriffen wird, nicht unverhältnismäßig sein (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschl. v. 16.12.2003, a.a.O.; Beschl. v. 12.07.2005 - 15 B 1099/05 -, NVwZ-RR 2006, 273, und Beschl. v. 16.12.2003 - 15 B 2544/03 -, NVwZ-RR 2004, 283; VG Stuttgart, a.a.O.; VG Gera, a.a.O.; VG Greifswald, Urt. v. 06.11.2011 - 2 A 542/11 -, n.v.).

  • VG Frankfurt/Main, 03.08.2005 - 7 E 2234/04

    Abwahl eines Bürgermeisters durch die Bürger und Regeln im "Abwahlkampf"

    Aus diesem - ohnehin für die Tätigkeit öffentlicher Verwaltung geltenden - Sachlichkeitsgebot folgt die Verpflichtung, dass mitgeteilte Tatsachen zutreffend wiedergegeben werden müssen und Werturteile nicht auf sachfremden Erwägungen beruhen und den sachlich gebotenen Rahmen nicht überschreiten dürfen sowie auf einem im Wesentlichen zutreffenden und zumindest sachgerecht und vertretbar gewürdigten Tatsachenkern beruhen müssen (vgl. zur verneinten Notwendigkeit, das Neutralitätsgebot bei Bürgerbegehren und -entscheiden beachten zu müssen, u.a. HessVGH, Beschl. v. 25.6.2004 - 8 TG 1169/04, DÖV 2004, 966; OVG Münster, Beschl. v. 16.12.2003 - 15 B 2455/03, NVwZ-RR 2004, 283 m.w.Nachw.; ebenso für das Volksgesetzgebungsverfahren nach Art. 71ff. BayVerf BayVerfGH, Entscheidung v. 19.1.1994 - Vf. 89-III-92 u. Vf. 92-III-92, NVwZ-RR 1994, 529).Das zu beachtende Sachlichkeitsgebot gilt im Übrigen nur, soweit staatliche oder kommunale Amtsträger Äußerungen oder Handlungen in amtlicher Eigenschaft gemacht oder vorgenommen haben (BayVerfGH, ebda.).

    Zudem verweist das OVG Münster auf die Notwendigkeit, dass Organe einer Gemeinde im Rahmen der Willensbildung über ein Bürgerbegehren sogar gehalten sein können, öffentlich zu einem Sachbegehren wertend Stellung zu nehmen (Beschluss vom 16.12.2003 - 15 B 2455/03, NVwZ-RR 2004, 283).

  • VG Hannover, 22.02.2019 - 6 B 5193/18

    Verletzung der Pressefreiheit durch Äußerungen eines Oberbürgermeisters in

    Aus dem neben dem Sachlichkeitsgebot anwendbaren Verhältnismäßigkeitsgrundsatz folgt ferner, dass Äußerungen von Hoheitsträgern sich im Hinblick auf das mit der Äußerung verfolgte Ziel nicht als unverhältnismäßig erweisen dürfen (OVG NRW, Beschl. v. 16.12.2003 - 15 B 2455/03, NVwZ-RR 2004, S. 283 (285)).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.10.2016 - 15 B 948/16

    Sperrwirkung eines Bürgerbegehrens; Ermessen der Gemeinde bei der

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 9. April 2013 - 15 B 304/13 -, juris Rn. 11 und 16 (= NVwZ-RR 2013, 814), und vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris Rn. 16 ff. (= NWVBl. 2004, 151).

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, juris Rn. 38 (= NWVBl. 2004, 151).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.04.2013 - 15 B 304/13

    Neutralitätspflichten der Gemeindeorgane bei der Durchführung eines

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, NVwZ-RR 2004, 283 ff.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 16. Dezember 2003 - 15 B 2455/03 -, NVwZ-RR 2004, 283 ff.

  • VG Stuttgart, 13.04.2011 - 7 K 602/11

    Rechtmäßigkeit einer amtlichen Äußerung

    Außerdem dürfen die Äußerungen im Hinblick auf das mit der Äußerung verfolgte sachliche Ziel im Verhältnis zu den Grundrechtspositionen, in die eingegriffen wird, nicht unverhältnismäßig sein (vgl. OVG Nordrhein-Westfalen, B.v. 12.7.2005 - 15 B 1099/05 -, NVwZ-RR 2006, 273, und B.v. 16.12.2003 - 15 B 2544/03 -, NVwZ-RR 2004, 283).
  • VG Berlin, 23.09.2013 - 1 K 280.12

    Aufruf eines Berliner Bezirksamtes zur friedlichen (Gegen-)Demonstration

  • VG Bremen, 20.05.2019 - 1 V 971/19
  • VG Gießen, 11.06.2015 - 8 K 2098/13

    Klage der NPD gegen den Wetteraukreis abgelehnt

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.05.2017 - 15 B 97/17

    Unterlassungsanspruch; Amtliche Äußerung; Sachlichkeitsgebot; Einstweilige

  • VG Cottbus, 30.03.2017 - 1 K 563/16

    Abwahl des ehemaligen Bürgermeisters von Mittenwalde Uwe Pfeiffer gültig

  • VG Frankfurt/Main, 21.07.2011 - 8 L 1521/11

    Widerruf einer Pressemitteilung

  • VG Augsburg, 30.12.2009 - Au 7 E 09.1797

    Allgemeiner öffentlich-rechtlicher Unterlassungsanspruch; öffentlich-rechtlicher

  • VG Aachen, 10.01.2017 - 4 L 968/16

    Unterlassung von Äußerungen; Hoheitsträger; Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs;

  • VG Neustadt, 25.03.2013 - 3 K 857/12

    Erfolglose Klage gegen Bürgerentscheid über Gemeindefusion

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.02.2010 - 15 B 1723/09

    Voraussetzungen eines öffentlich-rechtlichen Unterlassungsanspruchs gegen

  • VG Arnsberg, 16.09.2008 - 12 L 597/08

    Klage eines Oberbürgermeisters gegen ehrverletzende Äußerung des

  • VG Gelsenkirchen, 28.09.2012 - 12 L 874/12

    Stadt darf Rechtsextremisten in Informationsbroschüre namentlich benennen

  • LSG Hessen, 14.03.2013 - L 8 KR 239/11
  • VG Köln, 06.02.2012 - 4 K 241/10

    Aufhebung von Beschlüssen des Wahlprüfungsausschusses und des Rates zur Wahl des

  • VG Bremen, 23.09.2010 - 2 K 582/10

    Verletzende Äußerung durch Pressesprecher eines Senators

  • VG Schleswig, 30.05.2016 - 6 B 11/16
  • VG Würzburg, 17.01.2019 - W 2 E 18.1402

    Rechtmäßige Veröffentlichung im gemeindlichen Mitteilungsblatt

  • VG Köln, 28.11.2018 - 4 L 2645/18
  • VG Aachen, 22.05.2012 - 3 L 217/12

    Einschätzung der Leistungsfähigkeit eines Betriebs in Bauleitplanentwürfen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht