Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 18.05.2010 - 10 D 42/06.NE   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,1564
OVG Nordrhein-Westfalen, 18.05.2010 - 10 D 42/06.NE (https://dejure.org/2010,1564)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18.05.2010 - 10 D 42/06.NE (https://dejure.org/2010,1564)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE (https://dejure.org/2010,1564)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,1564) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Städtebauliches Sonderrecht und Eigentümerbefugnisse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit einer Satzung über die förmliche Festlegung eines städtebaulichen Entwicklungsbereichs; Antragsbefugnis im Falle eines Normenkontrollantrags bei Befürchtungen von Rechtsverletzungen durch die Anwendung von Satzungsbestimmungen; Verfassungsrechtliche Bedenken bei Anwendung der Vorschriften der §§ 165 ff. BauGB 1998 im Hinblick auf die verfassungsrechtlich verankerte Eigentumsgarantie aus Art. 14 GG; Übertragbarkeit der Anforderungen der zeichnerischen und textlichen Festsetzungen von Bebauungsplänen auf Entwicklungssatzungen; Mindestanforderungen an eine Entwicklungsmaßnahme im Falle der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen als Zielsetzung; Schaffung von Arbeitsplätzen als zulässiges städtebauliches Ziel; Erforderlichkeit einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme bei möglicher Verwirklichung der beabsichtigten Entwicklung durch Bebauungsplanung mithilfe der überwiegenden Zahl der Eigentümer des Gebiets

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Wirksamkeit einer Satzung über die förmliche Festlegung eines städtebaulichen Entwicklungsbereichs; Antragsbefugnis im Falle eines Normenkontrollantrags bei Befürchtungen von Rechtsverletzungen durch die Anwendung von Satzungsbestimmungen; Verfassungsrechtliche Bedenken bei Anwendung der Vorschriften der §§ 165 ff. BauGB 1998 im Hinblick auf die verfassungsrechtlich verankerte Eigentumsgarantie aus Art. 14 GG; Übertragbarkeit der Anforderungen der zeichnerischen und textlichen Festsetzungen von Bebauungsplänen auf Entwicklungssatzungen; Mindestanforderungen an eine Entwicklungsmaßnahme im Falle der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen als Zielsetzung; Schaffung von Arbeitsplätzen als zulässiges städtebauliches Ziel; Erforderlichkeit einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme bei möglicher Verwirklichung der beabsichtigten Entwicklung durch Bebauungsplanung mithilfe der überwiegenden Zahl der Eigentümer des Gebiets

Papierfundstellen

  • DÖV 2010, 867
  • BauR 2010, 1890
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.10.2011 - 2 D 86/09

    Stadt Attendorn obsiegt im Streit um Entwicklungssatzung für Industriegebiet

    - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 54, vom 16. Oktober 2006 - 7 D 69/05.NE -, BRS 70 Nr. 214 = juris Rn. 39, vom 19. Juni 2001.

    - 4 BN 51.01 -, BRS 64 Nr. 223 = juris Rn. 6; OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 60, und vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 44 ff. m. w. N.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. November 2001 - 4 BN 51.01 -, BRS 64 Nr. 223 = juris Rn. 3; OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 67.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 83, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 70, vom 27. November 2003.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 3. Juli 1998 - 4 CN 5.97 -, BRS 60 Nr. 229 = juris Rn. 40; OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 85, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 72, vom 27. November 2003.

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 89, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 76, vom 27. November 2003.

    - 4 BN 56.00 -, BRS 64 Nr. 224 = juris Rn. 27; OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 90, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 78, vom 27. November 2003.

    - 4 CN 7.01 -, BRS 65 Nr. 230 = juris Rn. 36, und vom 15. Januar 1982 - 4 C 94.79 -, BRS 39 Nr. 244 = juris Rn. 31; OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 75, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn.61, und vom 27. November 2003 - 10a D 124/01.NE -, juris Rn. 111.

    vgl. BVerwG, Beschlüsse vom 5. August 2002 - 4 BN 32.02 -, BRS 65 Nr. 232 = juris Rn. 5, und vom 9. November 2001 - 4 BN 51.01 -, BRS 64 Nr. 223 = juris Rn. 12, OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 101, vom 18. Dezember 2008.

    vgl. BVerwG, Beschluss vom 27. Mai 2004 - 4 BN 7.04 -, BRS 67 Nr. 229 = juris Rn. 19; Urteil vom 3. Juli 1998 - 4 CN 5.97 -, BRS 60 Nr. 229 = juris Rn. 57; OVG NRW, Urteile vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 113, vom 18. Dezember 2008 - 10 D 104/06.NE -, BRS 73 Nr. 221 = juris Rn. 110, und vom 27. November 2003 - 10a D 124/01.NE -, juris Rn. 191.

  • OVG Niedersachsen, 15.12.2011 - 1 KN 111/08

    Anforderungen an eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme

    Das Bundesverwaltungsgericht hat hierzu mit Urteil vom 3. Juli 1998 (- 4 CN 2.97 -, BVerwGE 107, 123 = DVBl. 1998, 1293; vgl. ausführlich OVG Münster, Urt. v. 18.5.2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 zu allerdings deutlich kleineren Gewerbeflächen) ausgeführt:.

    Das Erfordernis hinreichender Qualifizierung ist dabei für sich genommen auch nicht mit der (sich daneben nach § 165 Abs. 3 Satz 3 BauGB stellenden) Frage in Verbindung zu bringen, ob die Grundstückseigentümer verkaufsbereit sind (so auch OVG Münster, Urt. v. 18.5.2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 ).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.07.2011 - 2 D 137/09

    Normenkontrollantrag gegen einen Bebauungsplan wegen nicht hinreichender

    - IV C 30.76 -, BVerwGE 56, 283 = NJW 1979, 1516 = juris Rn. 40; OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 119; OVG Rh.-Pf., Urteil vom 19. Februar 2009 - 1 C 10256/08 -, BRS 74 Nr. 14 = juris Rn. 30; VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 22. April 1998 - 3 S 2241/97 -, BRS 60 Nr. 14 = juris Rn. 25.
  • OVG Sachsen, 01.07.2011 - 1 C 25/08
    Ausgehend von diesen Maßstäben folgt der Senat der sowohl vom Schrifttum 34 (Quecke, in: Quecke/Schmid u. a., Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen, Stand März 2011, G § 4 Rn. 56; Wolff/Bachof/Stober, Verwaltungsrecht Bd. 1, 11. Aufl., § 28 Rn. 3; Ziegler, DVBl. 1987, 280, 282) als auch von Teilen der obergerichtlichen Rechtsprechung (BayVGH [23. Senat], Urt. v. 16. März 1990, BayVBl. 1991, 23, 24; OVG Rh.-Pf., NK-Urt. v. 9. August 1989, NVwZ-RR 1990, 61 f.; anders BayVGH [14. Senat], NK-Urt. v. 18. November 1991, BayVBl. 1993, 146; OVG NW, NK-Urt. v. 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE -, juris Rn. 36) zum Kommunalrecht anderer Bundesländer vertretenen Auffassung, nach der beim Fehlen einer ausdrücklichen landesgesetzlichen Regelung eine sog. Ausfertigungsreife von kommunalen Satzungen erst dann besteht, wenn eine für den Satzungserlass gesetzlich erforderliche Genehmigung erteilt wurde.
  • VG Düsseldorf, 03.12.2010 - 25 K 4080/10

    Heranziehung eines Wohnungseigentümers zur Zahlung eines sanierungsbedingten

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) und des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) erweist sich die Ausfertigung als ein Verfahrensschritt, der der Bekanntmachung vorauszugehen hat, vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 1996 - 4 B 60/96 - OVG NRW, Beschluss vom 14. Juli 2010- 2 B 637/10.NE; OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - OVG NRW, Urteil vom 13. November 2006 - 7 D 74/05.NE -.

    Zur Ausfertigung führt das OVG NRW in seinem Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - maßgeblich aus, entscheidend für die Ausfertigung einer aus zeichnerischen und textlichen Festsetzungen bestehenden Entwicklungssatzung sei die Herstellung einer Originalurkunde, hinsichtlich derer dokumentiert werde, dass sie den Inhalt der vom Rat beschlossenen Festsetzungen wiedergebe.

  • VG Düsseldorf, 03.12.2010 - 25 K 3881/10

    Heranziehung zur Zahlung von sanierungsbedingten Ausgleichsbeträgen für

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) und des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) erweist sich die Ausfertigung als ein Verfahrensschritt, der der Bekanntmachung vorauszugehen hat, 51 vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 1996 - 4 B 60/96 - OVG NRW, Beschluss vom 14. Juli 2010 - 2 B 637/10.NE; OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - OVG NRW, Urteil vom 13. November 2006 - 7 D 74/05.NE -.

    Zur Ausfertigung führt das OVG NRW in seinem Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - maßgeblich aus, entscheidend für die Ausfertigung einer aus zeichnerischen und textlichen Festsetzungen bestehenden Entwicklungssatzung sei die Herstellung einer Originalurkunde, hinsichtlich derer dokumentiert werde, dass sie den Inhalt der vom Rat beschlossenen Festsetzungen wiedergebe.

  • VG Düsseldorf, 03.12.2010 - 25 K 4618/10

    Zahlung eines Ausgleichsbetrags durch einen Grundstückseigentümer an eine

    Nach der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG) und des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen (OVG NRW) erweist sich die Ausfertigung als ein Verfahrensschritt, der der Bekanntmachung vorauszugehen hat, 51 vgl. BVerwG, Beschluss vom 9. Mai 1996 - 4 B 60/96 - OVG NRW, Beschluss vom 14. Juli 2010 - 2 B 637/10.NE; OVG NRW, Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - OVG NRW, Urteil vom 13. November 2006 - 7 D 74/05.NE -.

    Zur Ausfertigung führt das OVG NRW in seinem Urteil vom 18. Mai 2010 - 10 D 42/06.NE - maßgeblich aus, entscheidend für die Ausfertigung einer aus zeichnerischen und textlichen Festsetzungen bestehenden Entwicklungssatzung sei die Herstellung einer Originalurkunde, hinsichtlich derer dokumentiert werde, dass sie den Inhalt der vom Rat beschlossenen Festsetzungen wiedergebe.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.05.2012 - 10 D 145/09

    Angabe der Fundstelle der in Bezug genommenen DIN-Norm bei Verweis einer

    beschlossen hatte, die mit rechtskräftigem Urteil des Senats vom 18. Mai 2010 im Verfahren 10 D 42/06.NE für unwirksam erklärt worden ist.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.01.2013 - 2 B 1216/12

    Vorliegen eines schweren Nachteils bei Vollzug eines Bebauungsplans

    - 10 D 42/06.NE -, BauR 2010, 1890 = juris Rn. 35 ff.
  • VG Hannover, 17.11.2011 - 12 A 1397/11

    Zur zeitlichen Reihenfolge der Ausfertigung und Genehmigung eines Bebauungsplans

    In seinem Verantwortungsbereich liegt vor allem der Satzungsbeschluss, mit dem das gemeindliche Rechtssetzungsverfahren abgeschlossen wird (vgl. VGH Mannheim, Urt. v. 08.05.1990 - 5 S 3064/88, juris; VGH München, Urt. v. 18.11.1991 - 14 N 89.1153, juris; wohl auch OVG Münster, Urt. v. 18.05.2010 - 10 D 42/06.NE, juris; OVG Lüneburg, Urt. v. 25.07.1988 - 1 C 33/86, juris, die ebenfalls entscheidend auf den Satzungsbeschluss abstellen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht