Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2009 - 14 A 1577/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,1569
OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2009 - 14 A 1577/07 (https://dejure.org/2009,1569)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18.06.2009 - 14 A 1577/07 (https://dejure.org/2009,1569)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 (https://dejure.org/2009,1569)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,1569) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Keine "Sex-Steuer" ohne ministerielle Genehmigung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Keine Sex-Steuer ohne ministerielle Genehmigung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Auswirkungen der bisher in Nordrhein-Westfalen erhobenen Vergnügungssteuer auf die Besteuerungsfähigkeit des Aufwandes für jede denkbare menschliche Vergnügung; Erfordernis einer ministeriellen Genehmigung für die Erhebung einer Vergnügungssteuer auf sexuelle ...

  • kommunen.nrw (Kurzinformation)

    Keine "Sex-Steuer" ohne ministerielle Genehmigung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine "Sex-Steuer" ohne ministerielle Genehmigung

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Anpassung der Vergnügungssteuer-Mustersatzung

  • kanzlei-szk.de (Kurzinformation)

    Keine Vergnügungssteuer in Gelsenkirchen

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Erhebung von Sex-Steuer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    KAG § 2 Abs. 2; KAG § 3 Abs. 2 Satz 2

Verfahrensgang

  • VG Gelsenkirchen - 2 K 4518/03
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.06.2009 - 14 A 1577/07

Papierfundstellen

  • NJW 2010, 102
  • DVBl 2009, 1194
  • DÖV 2009, 914
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BVerwG, 29.06.2017 - 9 C 7.16

    Kommunale Wettbürosteuer

    Vielmehr ist zur Abgrenzung, ob eine Steuer in Nordrhein-Westfalen neu eingeführt (oder wieder eingeführt) wird, im Einzelfall zu untersuchen, ob ein bereits besteuerter Gegenstand lediglich neu umschrieben, erweitert oder modifiziert wird - dann liegt keine genehmigungspflichtige neue Steuer vor - oder ob die Steuer an einen neuen Steuergegenstand anknüpft, was die Genehmigungspflicht zur Folge hat (OVG Münster, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - juris Rn. 25 ff., zur neuartigen Besteuerung sexueller Vergnügungen in Bars, Bordellen, Swinger-Clubs oder ähnlichen Einrichtungen; vgl. zur bloßen Veränderung bzw. Fortentwicklung einer herkömmlichen Steuer demgegenüber BVerfG, Kammerbeschluss vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 - NVwZ 1997, 573 = juris Rn. 49).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 27.08.2020 - 14 A 2275/19

    Klagen gegen Wettbürosteuer erfolglos

    vgl. zu den Kriterien der Abgrenzung einer im Land nicht erhobenen Steuer von einer bereits erhobenen OVG NRW, Urteil vom 18.6.2009 - 14 A 1577/07 -, NRWE, Rn. 25 ff. = juris, Rn. 24 ff.
  • BVerwG, 29.06.2017 - 9 C 9.16

    Dortmunder Wettbürosteuer derzeit unzulässig

    Vielmehr ist zur Abgrenzung, ob eine Steuer in Nordrhein-Westfalen neu eingeführt (oder wieder eingeführt) wird, im Einzelfall zu untersuchen, ob ein bereits besteuerter Gegenstand lediglich neu umschrieben, erweitert oder modifiziert wird - dann liegt keine genehmigungspflichtige neue Steuer vor - oder ob die Steuer an einen neuen Steuergegenstand anknüpft, was die Genehmigungspflicht zur Folge hat (OVG Münster, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - juris Rn. 25 ff., zur neuartigen Besteuerung sexueller Vergnügungen in Bars, Bordellen, Swinger-Clubs oder ähnlichen Einrichtungen; vgl. zur bloßen Veränderung bzw. Fortentwicklung einer herkömmlichen Steuer demgegenüber BVerfG, Kammerbeschluss vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 - NVwZ 1997, 573 = juris Rn. 49).
  • BVerwG, 29.06.2017 - 9 C 8.16

    Dortmunder Wettbürosteuer derzeit unzulässig

    Vielmehr ist zur Abgrenzung, ob eine Steuer in Nordrhein-Westfalen neu eingeführt (oder wieder eingeführt) wird, im Einzelfall zu untersuchen, ob ein bereits besteuerter Gegenstand lediglich neu umschrieben, erweitert oder modifiziert wird - dann liegt keine genehmigungspflichtige neue Steuer vor - oder ob die Steuer an einen neuen Steuergegenstand anknüpft, was die Genehmigungspflicht zur Folge hat (OVG Münster, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - juris Rn. 25 ff., zur neuartigen Besteuerung sexueller Vergnügungen in Bars, Bordellen, Swinger-Clubs oder ähnlichen Einrichtungen; vgl. zur bloßen Veränderung bzw. Fortentwicklung einer herkömmlichen Steuer demgegenüber BVerfG, Kammerbeschluss vom 1. März 1997 - 2 BvR 1599/89 - NVwZ 1997, 573 = juris Rn. 49).
  • VG Gelsenkirchen, 31.01.2012 - 19 K 997/11

    Beurteilung einer Steuer auf sexuelle Vergnügungen

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, NJW 2010, 102.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.; VG Düsseldorf, Urteil vom 10. Oktober 2011 - 25 K 6960/10 -, juris.

  • VG Gelsenkirchen, 31.01.2012 - 19 K 2967/11

    Steuer auf sexuelle Vergnügungen: Nichteinbeziehung der Wohnungsprostitution,

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a. a. O.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, NJW 2010, 102.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.; VG Düsseldorf, Urteil vom 10. Oktober 2011 - 25 K 6960/10 -, juris.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.12.2013 - 14 A 1948/13

    Besteuerung des Aufwandes für sexuelle Vergnügungen i. R. einer gewerblichen

    Durch Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - hat der Senat entschieden, dass die Erhebung einer Vergnügungssteuer auf sexuelle Vergnügungen der ministeriellen Genehmigung gemäß § 2 Abs. 2 des Kommunalabgabengesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen - KAG - bedarf.
  • VG Gelsenkirchen, 15.05.2012 - 19 K 5858/10

    Vergnügungssteuer

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, juris.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 -, a.a.O.; VG Düsseldorf, Urteil vom 10. Oktober 2011 - 25 K 6960/10 -, juris.

  • VG Düsseldorf, 10.10.2011 - 25 K 6960/10

    Städte dürfen Sexsteuer erheben

    Durch Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - entschied das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen, dass die bisher in Nordrhein-Westfalen erhobene Vergnügungssteuer nicht zur Folge habe, dass die Besteuerungsfähigkeit des Aufwandes für jede denkbare menschliche Vergnügung im Lande eingeführt sei.

    Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen hat durch Urteil vom 18. Juni 2009 - 14 A 1577/07 - entschieden, die Erhebung einer Vergnügungssteuer auf sexuelle Vergnügungen jeder Art in Bars, Bordellen, Swinger-Clubs oder ähnlichen Einrichtungen bedürfte der ministeriellen Genehmigung gemäß § 2 Abs. 2 KAG NRW.

  • VG Stuttgart, 06.11.2013 - 8 K 28/13

    Vergnügungssteuer für bordellartige Einrichtung

    Derartige Steuern werden zwar, soweit ersichtlich, nicht seit jeher als traditioneller Fall einer Aufwandsteuer angesehen (vgl. insoweit wohl OVG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 18.06.2009 - 14 A 1577/07 - ).
  • VG Düsseldorf, 21.06.2013 - 25 K 156/13

    Ausreichen einer Vergnügungssteuersatzung für den Erlass eines

  • VG Stuttgart, 10.12.2009 - 8 K 3904/09

    Vergnügungssteuer für bordellartige Einrichtung ("Laufhaus")

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.12.2009 - 14 A 1457/07

    Unterschiedliche Hauptwohnungen von Ehepartnern vor dem Hintergrund der

  • VG Düsseldorf, 21.06.2013 - 25 K 8825/12

    Heranziehung zur Vergnügungssteuer für "die gezielte Einräumung der Gelegenheit

  • VG Minden, 19.03.2019 - 5 K 3314/18
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 12.04.2012 - 14 B 1520/11

    Einführung einer Gemeindesteuer bei Genehmigungspflicht: unzulässige Rückwirkung

  • VG Düsseldorf, 10.10.2011 - 25 K 8111/10

    Städte dürfen Sexsteuer erheben

  • VG Gelsenkirchen, 06.02.2014 - 2 K 105/13

    Zulässigkeit einer als Tagespauschale erhobenen Steuer auf sexuelle Vergnügungen

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.08.2011 - 14 B 101/11

    Notwendigkeit der Genehmigung des Innenministeriums und des Finanzministeriums

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.03.2010 - 14 A 881/09

    Möglichkeit einer Überwälzung der Vergnügungssteuer auf den Spieler trotz einer

  • VG Köln, 14.06.2019 - 24 L 133/19
  • VG Köln, 06.01.2020 - 24 L 1510/19
  • OVG Berlin-Brandenburg, 01.09.2014 - 9 N 94.12

    Vergnügungssteuer; Steuergegenstand; Einführungswirkung; ministerielle

  • VG Münster, 13.05.2013 - 9 K 1399/11

    Kein Vertrauensschutz bei einer echten Rückwirkung von Rechtsnormen bei

  • VG Münster, 13.05.2013 - 9 K 1981/12

    Keine Abwägungs- oder Begründungspflicht bei Steuersatzung; Bemessung einer

  • VG Köln, 24.10.2012 - 24 K 5092/09

    Rechtmäßigkeit der Veranlagung zur Zahlung von Vergnügungssteuern für das Angebot

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht