Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2014 - 6 B 441/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,10933
OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2014 - 6 B 441/14 (https://dejure.org/2014,10933)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 19.05.2014 - 6 B 441/14 (https://dejure.org/2014,10933)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 19. Mai 2014 - 6 B 441/14 (https://dejure.org/2014,10933)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,10933) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Anordnungsanspruch Bewerbungsverfahrensanspruch Stellenfreihaltung Rückgängigmachung Stellenbesetzung

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    Anordnungsanspruch; Bewerbungsverfahrensanspruch; Stellenfreihaltung; Rückgängigmachung Stellenbesetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rückgängigmachen und Freihalten der durch die Umsetzung erfolgte Besetzung eines Dienstpostens; Anordnungsgrund für eine einstweilige Anordnung hinsichtlich Freihaltung eines Dienstpostens bis zu einer Entscheidung im Hauptsacheverfahren

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rückgängigmachen und Freihalten der durch die Umsetzung erfolgte Besetzung eines Dienstpostens; Anordnungsgrund für eine einstweilige Anordnung hinsichtlich Freihaltung eines Dienstpostens bis zu einer Entscheidung im Hauptsacheverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 31.05.2019 - 1 A 2354/16
    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 23. Oktober 2014- 12 E 426/14 -, juris, Rn. 4 f., und Nds. OVG, Beschluss vom 15. Januar 2010 - 8 OA 225/09 -, juris, Rn. 4, jeweils m. w. N., sowie OVG NRW, Beschluss vom 19. Mai 2014 - 6 B 441/14 -, juris, Rn. 40; ferner Trenkle, in: Oestreich/Hellstab/Trenkle, GKG - FamGKG, Abschnitt 6.5, Stichwort "Mehrheit von Ansprüchen", Rn. 15 (Stand der Kommentierung dieser Rn.: 1. August 2018), Meyer, GKG/FamGKG, 13. Aufl. 2012, GKG § 39 Rn. 2, und Thiel, in: Schneider/Volpert/Fölsch, Gesamtes Kostenrecht, 2. Aufl. 2017, GKG § 39 Rn. 14.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.05.2014 - 6 E 440/14

    Anfechtung der Entscheidung über die Kosten für das erstinstanzliche

    Die - gegen die Kostenentscheidung des Verwaltungsgerichts unter Ziffer 2. des angefochtenen Beschlusses erhobene - Beschwerde ist jedenfalls aus den Gründen des Senatsbeschlusses gleichen Rubrums vom heutigen Tage in dem Verfahren 6 B 441/14 unbegründet, weil das Verwaltungsgericht dem Antragsteller zu Recht gemäß § 154 Abs. 1 VwGO die Kosten des Verfahrens auferlegt hat.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 28.05.2014 - 6 E 602/14

    Anhörungsrüge bei lediglich anderer Rechtsauffassung des Antragstellers

    Der Senat hat das Vorbringen des Antragstellers, sein Bewerbungsverfahrensanspruch habe sich, nachdem der von der Antragsgegnerin für die Besetzung des streitbefangenen Dienstpostens favorisierte Bewerber aus dem Bewerberkreis ausgeschieden sei, "zu einem vollen Anspruch verdichtet", berücksichtigt und (in dem in Bezug genommenen Senatsbeschluss vom selben Tag in dem Verfahren 6 B 441/14) in dem Sinne gewürdigt, dass eine Auswahlentscheidung zu Gunsten des Antragstellers daran scheitere, dass der Abbruch des Stellenbesetzungsverfahrens nicht zu beanstanden sei.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 16.09.2015 - 6 A 1962/14

    Übertragung eines Dienstpostens auf einen Stadtoberinspektor; Ermessen des

    Wie bereits in den Gründen des Beschlusses der Kammer vom 10. April 2014 (4 L 219/14) und dem dazu ergangenen Beschwerdebeschluss des OVG NRW vom 19. Mai 2014 (6 B 441/14) ausgeführt, seien die an den rechtmäßigen Abbruch eines Stellenbesetzungsverfahrens zu stellenden Anforderungen erfüllt.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.06.2014 - 6 E 1189/13

    Streitwertfestsetzung i.R.e. Klage eines Polizeivollzugsbeamten gegen die

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 19. Mai 2014 - 6 B 441/14 -, juris.
  • LAG Nürnberg, 30.05.2014 - 7 Ta 38/14

    Streitwert - Streitwertkatalog

    Danach sind für das Merkmal "desselben Gegenstands" zwei Voraussetzungen erforderlich, nämlich dass die Ansprüche nicht nebeneinander bestehen können und dass sie auf dasselbe Interesse gerichtet sind (vgl. Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - Beschluss vom 19.05.2014 - 6 B 441/14; juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht