Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 20.06.2003 - 14 E 203/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,19394
OVG Nordrhein-Westfalen, 20.06.2003 - 14 E 203/02 (https://dejure.org/2003,19394)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20.06.2003 - 14 E 203/02 (https://dejure.org/2003,19394)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 (https://dejure.org/2003,19394)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,19394) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • VG Düsseldorf, 12.02.2019 - 2 K 17780/17
    12 ff., 16 ff.; Beschluss vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 -, juris, Rn. 13; VG Köln, Urteil vom 9. September 2010 - 6 K 3829/09 -, juris, Rn. 32; für das Laufbahnprüfungsrecht unter Stützung auf eine spezielle Norm der dort einschlägigen Prüfungsvorschriften und Heranziehung der Grundsätze über den Prüfungsrücktritt auch: OVG NRW, Beschluss vom 1. Juni 2012 - 1 A 1540/11 -, juris, Rnrn.
  • VG Köln, 24.11.2003 - 6 K 1115/98

    Voraussetzungen der Anfechtung einer Prüfungsentscheidung bezüglich der Bewertung

    Der hiergegen eingelegten Beschwerde gab das Oberverwaltungsgericht mit Beschluss vom 20.6.2003 (Az.: 14 E 203/02) - dem Grunde nach - statt.

    So der für das Prüfungsrecht beim OVG NRW früher zuständige 15. Senat in dem vom OVG NRW im Prozesskostenhilfebeschluss vom 20.6.2003, a. a. O., genannten Urteil vom 30.11.1984 - 15 A 2123/83 - sowie vom Grundsatz her ebenfalls die Kammer in ihrem Prozesskostenhilfebeschluss; vgl. ferner die hierzu ergangene weitere Rechtsprechung, wie sie von der Kammer auf Seite 9 des Umdrucks des Prozesskostenhilfebeschlusses zitiert worden ist.

    Demgegenüber könnte nach der Auffassung des nunmehr für das Prüfungsrecht beim OVG NRW zuständigen 14. Senats im Prozesskostenhilfebeschluss vom 20.6.2003, a. a. O., der Begriff der Berufung so auszulegen sei, dass außer dem Hinweis des Prüflings auf die Störung während der Aufsichtsarbeit der Prüfling zusätzlich binnen Monatsfrist die Störung als Verfahrensfehler geltend zu machen hat, und zwar in dem Sinne, dass von ihm binnen dieses Zeitraums die (eindeutige) Äußerung eines Rechtsfolgewillens verlangt wird, nämlich zu entscheiden, ob er die Aufsichtsarbeit gelten" lassen will oder nicht.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.03.2005 - 14 A 1273/04
    Hinsichtlich der C-I-Klausur ist es der vom erkennenden Senat im Beschwerdeverfahren des Klägers wegen der erstinstanzlichen Prozesskostenhilfe - 14 E 203/02 - im Beschluss vom 20. Juni 2003 tendenziell verfolgten Rechtsauffassung zur Auslegung des Begriffs "Berufung" in § 8 Abs. 5 Satz 2 JAO NRW beigetreten.

    Wegen der Klausuren S-I und S-II verweist der Kläger auf sein Vorbringen im Vorverfahren, im ersten Rechtszug und im Beschwerdeverfahren 14 E 203/02.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.06.2009 - 14 B 594/09

    Berücksichtigung einer nachträglichen Geltendmachung eines Verfahrensmangels bei

    vgl. Senatsbeschluss vom 20.6.2003 - 14 E 203/02 -, juris, sowie Urteil des Verwaltungsgerichts Köln vom 24.11.2003 - 6 K 1115/98 -, NWVBl.
  • VG Düsseldorf, 20.11.2018 - 2 K 3180/18
    12 ff., 16 ff.; Beschluss vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 -, juris, Rn. 13; VG Köln, Urteil vom 9. September 2010 - 6 K 3829/09 -, juris, Rn. 32; für das Laufbahnprüfungsrecht unter Stützung auf eine spezielle Norm der dort einschlägigen Prüfungsvorschriften und Heranziehung der Grundsätze über den Prüfungsrücktritt auch: OVG NRW, Beschluss vom 1. Juni 2012 - 1 A 1540/11 -, juris, Rnrn.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.02.2006 - 14 B 1745/05

    Rechtmäßigkeit eines Prüfungsverfahrens hinsichtlich des Bestehens einer

    vgl. Niehues Schul- und Prüfungsrecht 4.Aufl. 2004, Rdnr. 513 und 516; dazu auch Senatsbeschluss vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 -.
  • VG Düsseldorf, 13.01.2021 - 2 K 990/20
    12 ff., 16 ff.; Beschluss vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 -, juris, Rn. 13; VG Köln, Urteil vom 9. September 2010 - 6 K 3829/09 -, juris, Rn. 32; für das Laufbahnprüfungsrecht unter Stützung auf eine spezielle Norm der dort einschlägigen Prüfungsvorschriften und Heranziehung der Grundsätze über den Prüfungsrücktritt auch: OVG NRW, Beschluss vom 1. Juni 2012 - 1 A 1540/11 -, juris, Rnrn.
  • VG Gelsenkirchen, 04.05.2020 - 6 L 339/20

    Landarzt Landarztquote Auswahl Studium Medizin Auswahlgespräch Eignung Zulassung

    Denn dadurch, dass er von dem Ergebnis abhängig machen kann, ob er sich auf einen Verfahrensfehler - nachträglich - beruft oder nicht, verschafft er sich unter Umständen eine ihm nicht zustehende weitere Prüfungschance, vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. August 2015 - 14 A 2119/14 -, Beschlüsse vom 30. März 2012 - 14 A 2442/10 -, vom 3. Juni 2009 - 14 B 594/09 - und vom 20. Juni 2003 - 14 E 203/02 -, jeweils juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht