Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 20.11.2017 - 2 A 2779/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,49208
OVG Nordrhein-Westfalen, 20.11.2017 - 2 A 2779/15 (https://dejure.org/2017,49208)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20.11.2017 - 2 A 2779/15 (https://dejure.org/2017,49208)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 20. November 2017 - 2 A 2779/15 (https://dejure.org/2017,49208)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,49208) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erteilung eines Bauvorbescheids zur Erweiterung eines Einzelhandelsbetriebes; Abwägung der privaten und öffentlichen Belange i.R.d. Planung

  • rechtsportal.de

    Erteilung eines Bauvorbescheids zur Erweiterung eines Einzelhandelsbetriebes; Abwägung der privaten und öffentlichen Belange i.R.d. Planung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Bebauungsplan bei unbestimmter Abwägung privater und öffentlicher Belange unwirksam

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VGH Bayern, 13.08.2019 - 15 ZB 18.751

    Begründung zum Bebauungsplan, Genereller Einzelhandelsausschluss,

    Im Rahmen der Einzelhandelssteuerung bzw. des Ausschlusses einzelner Nutzungen kommt es im Rahmen der Abwägung insbesondere darauf an, die Planungskonzeption nicht zu konterkarieren und die betroffenen Eigentümerinteressen mit dem ihnen entsprechenden Gewicht einzustellen (OVG NRW, U.v. 12.4.2017 - 10 D 70/15.NE - juris Rn. 59 ff.; U.v. 20.11.2017 - 2 A 2779/15 - juris Rn. 63; U.v. 8.10.2018 - 10 D 56/18.NE - BauR 2019, 206 = juris Rn. 34 ff.; vgl. auch VGH BW, U.v. 25.10.2018 - 5 S 2575/16 - NVwZ-RR 2019, 446 = juris Rn. 65).

    Sollten im Falle entsprechender "Ausnutzung" der Bindungswirkung des begehrten Bauvorbescheids (seine Existenz unterstellt) Vorhaben ermöglicht werden, die die Voraussetzungen des § 11 Abs. 3 BauNVO erfüllen, dürfte die planungsrechtliche Zulässigkeit in einem festgesetzten Gewerbegebiet gem. § 8 BauGB (im Fall der Wirksamkeit der Gewerbefestsetzung) sowie im Falle eines faktischen Gewerbegebiet gem. § 34 Abs. 2 BauGB i.V. mit § 8 BauNVO (sollte aufgrund einer prägenden Existenz von weiterem sondergebietsspezifischem Einzelhandel in der nach § 34 BauGB relevanten Umgebungsbebauung nicht von einer Gemengelage auszugehen sein; vgl. OVG NRW, U.v. 20.11.2017 - 2 A 2779/15 - juris Rn. 86 ff.) scheitern (zusammenfassend zu § 11 Abs. 3 BauNVO vgl. z.B. BayVGH, B.v. 12.2.2019 - 9 CS 18.177 - juris Rn. 23 ff.; OVG Berlin-Brandenburg, B.v. 27.8.2014 - OVG 10 N 138.11 - juris Rn. 5 ff.; OVG NRW, B.v. 19.9.2017 - 2 A 1310/16 - juris Rn. 11 ff. m.w.N.).

    Entscheidend ist dann, ob im Falle entsprechender "Ausnutzung" der Bindungswirkung des begehrten Bauvorbescheids (wiederum seine Existenz unterstellt) Vorhaben ermöglicht würden, die in diesem Sinn schädliche Auswirkungen auf zentrale Versorgungsbereiche im Stadtgebiet der Beklagten erwarten lassen (BVerwG, U.v. 17.12.2009 - 4 C 2.08 - BVerwGE 136, 10 = juris Rn. 5 ff.; B.v. 12.7.2012 - 4 B 13.12 - NVwZ 2012, 1565 = juris Rn. 4 ff.; B.v. 12.1.2017 - 4 B 43.16 - NVwZ 2017, 1067 = juris Rn. 4; BayVGH, U.v. 18.4.2013 - 2 B 13.423 - juris Rn. 18 ff.; OVG NRW, U.v. 20.11.2017 - 2 A 2779/15 - juris Rn. 95 ff.; OVG Rh-Pf, U.v. 10.4.2019 - 8 A 11799/17 - juris Rn. 59 ff.).

  • VG Düsseldorf, 23.06.2020 - 9 K 8966/18

    Bebauungsplan, Ermittlungsdefizit, räumlicher Geltungsbereich, Vergnügungsstätte,

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22. September 2010 - 4 CN 2/10 -, BVerwGE 138, 12 (juris Rn. 22), unter Verweis auf BVerwG, Urteil vom 18. März 2004 - 4 CN 4/03 -, BVerwGE 120, 239 (juris Rn. 16); ferner BayVGH, Urteil vom 31. Januar 2011 - 1 N 09.582 -, juris (Rn. 23, 27 ff.); vgl. auch OVG NRW, Urteil vom 20. November 2017 - 2 A 2779/15 -, juris (Rn. 60 (ff.)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht