Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2013 - 14 E 135/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,5397
OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2013 - 14 E 135/13 (https://dejure.org/2013,5397)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 21.03.2013 - 14 E 135/13 (https://dejure.org/2013,5397)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 21. März 2013 - 14 E 135/13 (https://dejure.org/2013,5397)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,5397) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    DPO § 8 Abs. 1; DPO § 8 Abs. 2
    Anfechtung des Prüfungsbescheids mit dem Ziel einer Wiederholungsprüfung trotz mangelnder Anzeige des Rücktritts von der Prüfung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anfechtung des Prüfungsbescheids mit dem Ziel einer Wiederholungsprüfung trotz mangelnder Anzeige des Rücktritts von der Prüfung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • VG Köln - 6 K 3800/11
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 21.03.2013 - 14 E 135/13
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VG Berlin, 26.09.2013 - 3 K 269.12

    Bildung von Klassen und die Zuweisung einzelner Schüler; ausgestalteter Anspruch

    Dies kann dahin verallgemeinert werden, dass die Gründe, die als Prüfungsverfahrensfehler zum Rücktritt berechtigen, zeitnah zu rügen sind und dass somit für die Geltendmachung von Umständen, derentwegen ein Prüfling die Prüfung nicht gegen sich gelten lassen will, eine Mitwirkungsobliegenheit besteht; denn das Erfordernis unverzüglicher Geltendmachung von Rücktrittsgründen dient auch dazu, dass die Prüfungsbehörde rechtzeitig weitere Sachverhaltsaufklärung betreiben oder Abhilfe schaffen kann (vgl. Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 21. März 2013 - 14 E 135/13 -, juris).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.07.2014 - 19 B 1243/13

    Wiederholungsanspruch und Neubewertung der Prüfung der Zweiten Staatsprüfung für

    vgl. für den Fall (unter anderem) der verspäteten Mitteilung der Besetzung des Prüfungsgremiums auch OVG NRW, Beschluss vom 21. März 2013 - 14 E 135/13 -, juris.
  • OVG Sachsen, 25.09.2013 - 2 B 436/13

    Aufstiegsausbildung, Polizeidienst, Auswahltest, Prüfungsverfahren,

    24 Die Obliegenheit unverzüglicher Rüge von Mängeln besteht in Prüfungsverfahren auch jenseits einer ausdrücklichen normativen Regelung (vgl. BVerwG, Urt. v. 27. April 1999, NVwZ 2000, 921; OVG NRW, Beschl. v. 21. März 2013 - 14 E 135/13 -, juris Rn. 4).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 04.12.2013 - 14 A 2138/12

    Prüfung zum Ausbildungsberuf Koch als berufseröffnende Prüfung i.R.e. negativen

    Zur grundsätzlichen Rügepflicht vgl. z. B. BVerwG, Urteil vom 27.4.1999 - 2 C 30.98 -, NVwZ 2000, 921; OVG NRW, Beschluss vom 21.3.2013 - 14 E 135/13 -, NRWE, Rn. 7; Niehues/Fischer, Prüfungsrecht, 5. Aufl., Rn. 214 ff.
  • VG Köln, 12.02.2019 - 6 L 2863/18
    vgl. BVerwG, Urteile vom 17.02.1984 - 7 C 67.82 -, juris, Rz. 11 ff. und vom 27.04.1999 - 2 C 30.98 -, juris, Rz. 26; OVG NRW, Beschlüsse vom 21.03.2013 - 14 E 135/13 -, juris, Rz. 3 ff. und vom 07.08.2017 - 19 A 1451/15 -, juris, Rz. 9 m.w.N.; OVG Rhl.-Pf., Urteil vom 26.02.1986 - 2 A 71/85 -, NVwZ 1988, 457 f.; VG Köln, Beschluss vom 23.05.2018 - 6 L 246/18 -, juris, Rz. 5 f.
  • OVG Sachsen, 25.10.2016 - 2 A 308/15

    Prüfung; Rügepflicht; Zumutbarkeit; Prüfungsfähigkeit eines Prüfers

    Die Obliegenheit unverzüglicher Rüge von Mängeln besteht in Prüfungsverfahren auch jenseits einer ausdrücklichen normativen Regelung (vgl. BVerwG, Urt. v. 27. April 1999, NVwZ 2000, 921; OVG NRW, Beschl. v. 21. März 2013 - 14 E 135/13 -, juris Rn. 4).
  • VG Düsseldorf, 23.07.2014 - 15 K 7063/13

    Staatsprüfung; Lehramtsprüfung; unterrichtspraktisch; Prüfling;

    vgl. zur rügelosen Einlassung auf die Prüfung vor einem in der Zusammensetzung kurz vor Prüfungsbeginn geänderten Prüfungsausschuss: OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 3. Juli 2014, 19 B 1243/13, (bislang nicht veröffentlicht), und Beschluss vom 21. März 2013, 14 E 135/13, www.nrwe.de und juris.
  • VG Berlin, 26.09.2013 - 3 K 271.12

    Kein Anspruch von Schülern nichtdeutscher Herkunft auf bestimmte

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Sachsen, 24.04.2018 - 2 B 22/17

    Prüfung; Krankenpflege; Verfahrensfehler; Gruppe; rechtzeitige Rüge

    Die Obliegenheit unverzüglicher Rüge von Mängeln besteht in Prüfungsverfahren auch jenseits einer ausdrücklichen normativen Regelung (vgl. BVerwG, Urt. v. 27. April 1999, NVwZ 2000, 921; OVG NRW, Beschl. v. 21. März 2013 - 14 E 135/13 -, juris Rn. 4).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht