Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2018 - 4 A 2426/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,40785
OVG Nordrhein-Westfalen, 21.11.2018 - 4 A 2426/15 (https://dejure.org/2018,40785)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 (https://dejure.org/2018,40785)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 (https://dejure.org/2018,40785)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,40785) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • DVBl 2019, 383
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.06.2019 - 4 A 69/16

    Verhängung eines Ordnungsgeldes aufgrund der Verletzung von Offenlegungspflichten

    vgl. BVerwG, Urteil vom 22.8.1986 - 3 B 47.85 -, Buchholz 451.533 AFoG Nr. 7 = juris, Rn. 6; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 52 ff., m. w. N. auch zur Gegenauffassung.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 63 f. m. w. N.

    vgl. Vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 67 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 69 f., m. w. N.

    Auch wenn die Formulierung in § 59 Nr. 3.4 VV-BHO (eine besondere Härte ist "insbesondere" anzunehmen) dafür spricht, dass nicht ausschließlich wirtschaftliche Gründe zur Bejahung einer besonderen Härte führen, sondern andere atypisch gelagerte Lebenssachverhalte Berücksichtigung finden können sollen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 71 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 52 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 90.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 84 ff., 181 f. m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 84 ff., 181 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 111 f., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 99 ff., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 117 ff., m. w. N. zur Rechtsprechung des EuGH.

  • VG Köln, 11.08.2020 - 8 K 7225/19
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 49 ff.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 52 ff., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 52 ff.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 63 ff., m. w. N.

    Auch wenn die Formulierung in § 59 Nr. 3.4 VV-BHO (eine besondere Härte ist "insbesondere" anzunehmen) dafür spricht, dass nicht ausschließlich wirtschaftliche Gründe zur Bejahung einer besonderen Härte führen, sondern andere atypisch gelagerte Lebenssachverhalte Berücksichtigung finden können sollen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 61 f.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 71 f., lässt sich darauf ein Erlassanspruch der Klägerin vorliegend ebenfalls nicht stützen.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 64 f.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 52 f.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 76 f.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 181 f.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 89 m. w. N.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 - juris, Rn. 99.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 91; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 104 ff., m. w. N.

    Selbst wenn bestandskräftige Verwaltungsentscheidungen europarechtswidrig sind, verlangt das Europarecht nicht grundsätzlich, sondern nur bei Hinzutreten weiterer besonderer Umstände, vgl. hierzu OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 121 ff., unter Bezugnahme auf die Rechtsprechung des EuGH, dass diese Entscheidungen korrigiert werden müssen.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 94; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 132 ff., m. w. N. zur Rechtsprechung des EuGH.

  • BGH, 23.04.2021 - V ZR 147/19

    Erwerb landwirtschaftlicher Flächen im Beitrittsgebiet: Beachtlichkeit der

    f) Es bedarf keiner Entscheidung darüber, ob behördeninternen Leitlinien ausnahmsweise dann Außenwirkung zukommen kann, wenn die Entscheidung der Stelle, an die sich die Leitlinien richten, unter keinem denkbaren Gesichtspunkt mehr vertretbar oder in sonstiger Weise willkürlich ist (vgl. OVG Münster, DVBl 2019, 383 Rn. 76, 77).
  • VG Köln, 06.07.2020 - 8 K 15847/17
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 49 ff.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 52 ff., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 06.06.2019 - 4 A 69/16 -, juris, Rn. 52 ff.; OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 63 ff., m. w. N.

    Auch wenn die Formulierung in § 59 Nr. 3.4 VV-BHO (eine besondere Härte ist "insbesondere" anzunehmen) dafür spricht, dass nicht ausschließlich wirtschaftliche Gründe zur Bejahung einer besonderen Härte führen, sondern andere, atypisch gelagerte Lebenssachverhalte Berücksichtigung finden können sollen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 71 ff., lässt sich darauf ein Erlassanspruch des Klägers voraussichtlich ebenfalls nicht stützen.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 74 ff., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 78 ff.

  • BGH, 23.04.2021 - V ZR 248/19
    f) Es bedarf keiner Entscheidung darüber, ob behördeninternen Leitlinien ausnahmsweise dann Außenwirkung zukommen kann, wenn die Entscheidung der Stelle, an die sich die Leitlinien richten, unter keinem denkbaren Gesichtspunkt mehr vertretbar oder in sonstiger Weise willkürlich ist (vgl. OVG Münster, DVBl 2019, 383 Rn. 76, 77).
  • OVG Niedersachsen, 07.07.2021 - 4 LB 93/19

    Ausbildungsförderung; Abzug einer Rückforderung für vorangegangene

    Im Außenverhältnis kann sich unmittelbar aus § 59 LHO daher kein Anspruch des Schuldners auf Stundung, Niederschlagung oder Erlass einer Forderung der öffentlichen Hand ergeben (zu § 59 BHO: OVG NRW, Urt. v. 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris Rn. 52 ff.; Urt. v. 6.6.2019 - 4 A 69/16 -, juris Rn. 49 f., bestätigt durch BVerwG, Beschl. v. 24.6.2020 - 8 B 71.19 -).
  • VG Köln, 11.04.2019 - 8 K 8718/16
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 52 ff., m. w. N.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 65 ff., m. w. N.

    Auch wenn die Formulierung in § 59 Nr. 3.4 der als Selbstbindung im Rahmen der Verwaltungspraxis zu berücksichtigenden ermessenslenkenden Verwaltungsvorschrift VV-BHO, eine besondere Härte sei "insbesondere" anzunehmen dafür spricht, dass nicht ausschließlich die dort näher genannten wirtschaftlichen Gründe zur Bejahung einer besonderen Härte führen, sondern auch atypisch gelagerte Lebenssachverhalte Berücksichtigung finden können sollen, vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 69 und 71 ff., m. w. N., lässt sich darauf der geltend gemachte Anspruch nicht stützen.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 74 ff., m. w. N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.12.2019 - 4 A 68/17

    NRWE; Rechtsprechungsdatenbank; Veröffentlichungspflicht; Publikationspflicht;

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 67 f., 74 f., m. w. N.; BVerwG, Urteil vom 25.2.1988 - 2 C 72.85 -, BVerwGE 79, 86 = juris, Rn. 18.

    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris, Rn. 74 ff., m. w. N.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.06.2021 - 2 E 13/21
    Hinzu kommt, dass nach gefestigter (verwaltungsgerichtlicher) Rechtsprechung jedenfalls im vorliegenden Zusammenhang die Regelung des § 59 BHO keine unmittelbare Anwendung findet, vgl. nur BVerwG, Urteil vom 22. August 1986 - 3 B 47.85, juris Rn. 6; OVG NRW, Urteile vom 21. November 2018 - 4 A 2426/15 -, DVBl. 2019, 383 = juris Rn. 56 ff., und vom 29. Juni 2017 - 12 A 2319/15 -, was zugleich ausschließt, ihr eine rechtswegbestimmende Funktion im Außenverhältnis zuzuordnen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 18.12.2018 - 4 E 666/18
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 52 ff., m. w. N.

    vgl. dazu, dass bei willkürlicher Ablehnung ausnahmsweise ein Anspruch auf Neubescheidung eines Erlassantrags bestehen kann: OVG NRW, Urteil vom 21.11.2018 - 4 A 2426/15 -, juris, Rn. 74 ff.

  • VG Köln, 12.08.2019 - 8 K 1180/18
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.07.2019 - 4 B 546/19

    Duldung des Betriebs einer Spielhalle; Negative Feststellungsklage; Aussetzung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.02.2020 - 4 E 906/19

    Begründetheit einer Beschwerde gegen die Versagung von Prozesskostenhilfe

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht