Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 22.06.2006 - 4 A 2134/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,23038
OVG Nordrhein-Westfalen, 22.06.2006 - 4 A 2134/05 (https://dejure.org/2006,23038)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 22.06.2006 - 4 A 2134/05 (https://dejure.org/2006,23038)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 (https://dejure.org/2006,23038)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,23038) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 20.04.2012 - 4 A 1055/09

    Rechtmäßigkeit eines (Teil-) Widerrufs und Rückforderung einer Zuwendung für eine

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 4 A 2134/05 -, juris; Urteil vom 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04 -, NVwZ-RR 2006, 86; OVG Sachsen-Anhalt, Beschluss vom 5. März 2010 1 L 6/10 -, NVwZ-RR 2010, 593; Antweiler, NvWZ 2005, 168, 169 f.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 3. März 2005 - 2 C 13/04 -, NVwZ-RR 2005, 591 f.; Urteil vom 2. September 1999 - 2 C 22.98 -, NVwZ-RR 2000, 233, 234; OVG NRW, Beschluss vom 13. Februar 2002 - 4 A 353/01 - Urteil vom 25. Juni 1997 - 4 A 3234/95 - Beschluss vom 25. Januar 2001 - 4 A 186/08 - Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, juris; Beschluss vom 15. April 2011 - 4 A 2010/08 -.

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 4 A 2134/05 - juris.

  • VGH Baden-Württemberg, 17.10.2013 - 9 S 123/12

    Teilwiderruf einer Subvention - unzulässige Wahl der freihändigen Vergabe

    Diese ANBest-P enthalten unter Nr. 3.1 Vorgaben zur "Vergabe von Aufträgen", die als Auflagen i.S.d. § 36 Abs. 2 Nr. 4 VwVfG einzuordnen sind (vgl. Senatsurteil vom 28.09.2011 - 9 S 1273/10 -, VBlBW 2012, 221; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 25.09.2012 - 6 A 10478/12 -, Juris, sowie OVG NRW, Urteil vom 22.02.2005 - 15 A 1065/04 -, NVwZ-RR 2006, 86, und Beschluss vom 22.06.2006 - 4 A 2134/05 -, Juris; zum Nebenbestimmungscharakter der ANBest-P auch bereits Senatsurteil vom 29.07.2008 - 9 S 2810/06 -).
  • OLG Düsseldorf, 05.10.2010 - 23 U 173/09

    Abweisung der Klage auf Rückforderung von Investitionszuschüssen aus Mitteln des

    Die Regelung von vergaberechtlichen Vorgaben in Zuwendungsbescheiden über Fördermittel als standardmäßig vorformulierte "Allgemeine Nebenbestimmungen" sind nach übereinstimmender Bewertung von Rechtsprechung und Schrifttum als Auflagen zu bewerten (vgl. BVerwG, Urt. v. 26.6.2002, 8 C 30/01, BVerwGE 116, 332 = NJW 2003, 1202, BVerwG Urt. V. 24.1.2001, 6 C 8/00, BVerwGE 112, 360 NJW 2001, 1440; OVG Münster, Urt. v. 12.6.2007, 15 A 1243/05, NWVBl 2008, 66; OVG Münster Beschl. v. 22.6.2006, 4 A 2134/05; OVG Münster, Urt vom 22.2.2005, 15 A 1065/04, NZBau 2006, 64; Martin-Ehlers, Die Rückforderung von Zuwendungen wegen der Nichteinhaltung von vergaberechtlichen Auflagen" NVwZ 2007, 289; Mayen, Durchführung von Förderprogrammen und Vergaberecht, NZBau 2009, 98; Attendorn, Der Widerruf von Zuwendungsbescheiden wegen Verstoß gegen das Vergaberecht, NVwZ 2006, 991 mit weiteren Rechtsprechungsnachweisen).

    Ein andere Betrachtungsweise unter dem Aspekt, dass der Antragsteller, der vor Erlass und Zugang des Bewilligungsbescheides die Auftragsvergabe durchführt, das Risiko übernimmt, gegen eine künftige Auflage zu verstoßen, ist nicht gerechtfertigt (so aber OVG Münster Beschl. v. 22.6.2006, 4 A 2134/05, Rn. 24 der Entscheidung zitiert nach juris online; VG Minden, Urt. v. 23.2.2005, 3 K 4214/03; Attendorn, NVwZ 2006, 991).

  • VG Köln, 03.09.2015 - 16 K 3369/14

    Widerruf und Rückforderung von Zuwendungsmitteln wegen möglicher

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04, NVwZ-RR 2006, 86, und vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09, NVwZ-RR 2012, 671; Beschlüsse vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05, juris, und vom 14. August 2013 - 12 A 1751/12, juris; vgl. auch VGH BW, Urteil vom 17. Oktober 2013 - 9 S 123/12, DVBl. 2014, 321 m.w.N.; zuletzt auch VG Köln, Urteile vom 13. November 2014 - 16 K 7404/12, juris, und vom 1. Juli 2015 - 16 K 6872/14, juris.

    OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05, juris-Rn. 11; Urteil vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09, NVwZ-RR 2012, 671 = juris-Rn. 37.

  • VG Düsseldorf, 30.05.2012 - 21 K 4067/11

    Rückforderung einer Zuwendung bei Vergaberechtsverstoß

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 - (bzgl. der ANBest-P), juris; OVG NRW, Urteil vom 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04 - (bezgl. der ANBest-G), juris; OVG NRW, Urteil vom 12. Juni 2007 - 15 A 1243/05 - (bzgl. der ANBest-G), juris; BVerwG, Urteil vom 24. Januar 2001 - 8 C 8.00 -, juris; BayVGH, Urteile vom 18. November 1999 - 4 B 98.3534 - und vom 23. Oktober 1996 - 4 B 95.1027 -, juris; VG Aachen, Urteil vom 5. November 2010 - 9 K 721/09 -, juris; VG Gelsenkirchen, Urteil vom 4. April 2011 - 11 K 4198/09 -, juris.

    Vgl. OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, juris; BayVGH, Beschluss vom 29. Dezember 1999 - 4 B 99.526 -, juris; VG Düsseldorf, Urteil vom 1. April 2009 - 20 K 443/07 -, NRWE.

    Siehe auch BVerwG, Beschluss vom 22. April 1996 - 11 B 123/95 -, juris; OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, juris.

    Siehe dazu auch OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, juris; Engelmann, in: von Wulffen, Kommentar zum SGB X, 6. Auflage, § 32 Rn. 31, § 33 Rn. 4 mit zahlreichen Nachweisen zur Rechtsprechung.

  • VG Düsseldorf, 01.04.2009 - 20 K 443/07

    Ermessensfehler: Ausnahmen von der Bindung an den Runderlass

    (1) Nr. 3 ANBest-P regelt für den Zuwendungsempfänger eine Pflicht zur Beachtung bestimmter Vergabegrundsätze bei der Vergabe von Aufträgen zur Erfüllung des Zuwendungszwecks und schreibt dem Zuwendungsempfänger damit ein bestimmtes Tun im Sinne der §§ 49 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 i.V.m. 36 Abs. 2 Nr. 4 VwVfG NRW vor; vgl. zum Ganzen etwa OVG NRW, Urt. v. 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 58-63; Beschl. v. 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 8; Urt. v. 12. Juni 2007 - 15 A 1243/05 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 26-28; VG Minden, Urt. v. 13. April 2005 - 3 K 7172/03 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 30-33, m.w.N.; VG Minden, Urt. v. 13. April 2005 - 3 K 4804/03 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 25; Müller - Zuwendungen und Vergaberecht, VergabeR 2006, 592 (598); aber auch Antweiler - Subventionskontrolle und Auftragsvergabekontrolle durch Bewilligungsbehörden und Rechnungshöfe, NVwZ 2005, 168 (169 f.).

    in diesem Sinne etwa OVG NRW, Beschl. v. 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 11; VG Minden, Urt. v. 13. April 2005 - 3 K 4804/03 -, zit. nach juris-Portal, Rn. 29.

  • VG Schleswig, 06.04.2017 - 12 A 136/16

    Rückforderung einer Zuweisung (Gemeinde ...)

    Die Verpflichtung, die Vorschriften des Vergaberechts einzuhalten, wird in der Rechtsprechung allgemein als eine Nebenbestimmung in Form einer Auflage angesehen (OVG Koblenz, Urteil vom 25.09.2012 - 6 A 10478/12 - zitiert nach juris Rn. 27; OVG Münster, Urteil vom 22.02.2005 - 15 A 1065/04 - zitiert nach juris Rn. 58ff; Beschluss vom 22.06.2006 - 4 A 2134/05 - zitiert nach juris Rn. 3ff), und nicht als eine - auflösende - Bedingung, wovon der Beklagte im Verwaltungsverfahren zunächst ausgegangen ist.
  • VG Köln, 01.07.2015 - 16 K 6872/14

    Auftraggeber muss keine "Ersatzangebote" einholen!

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04, NVwZ-RR 2006, 86, und vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09, NVwZ-RR 2012, 671; Beschlüsse vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05, juris, und vom 14. August 2013 - 12 A 1751/12, juris; vgl. auch VGH BW, Urteil vom 17. Oktober 2013 - 9 S 123/12, DVBl. 2014, 321 m.w.N.
  • VG Köln, 13.04.2016 - 16 K 3382/14

    Widerruf und Rückforderung von Zuwendungsmitteln wegen Vergaberechtsverstöße;

    vgl. OVG NRW, Urteile vom 22. Februar 2005 - 15 A 1065/04, NVwZ-RR 2006, 86, und vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09, NVwZ-RR 2012, 671; Beschlüsse vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05, juris, und vom 14. August 2013 - 12 A 1751/12, juris; vgl. auch VGH BW, Urteil vom 17. Oktober 2013 - 9 S 123/12, DVBl. 2014, 321 m.w.N.; zuletzt auch VG Köln, Urteile vom 13. November 2014 - 16 K 7404/12, juris, und vom 1. Juli 2015 - 16 K 6872/14, juris.

    OVG NRW, Beschluss vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05, juris-Rn. 11; Urteil vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09, NVwZ-RR 2012, 671 = juris-Rn. 37.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.08.2013 - 12 A 1751/12

    Teilwiderruf eines Zuwendungsbescheids bzgl. Nebenbestimmungen i.R.e. Vergabe des

    vgl. OVG NRW, Beschlüsse vom 22. Juni 2006 - 4 A 2134/05 -, juris, und - 4 A 1990/05 -, sowie Urteil vom 20. April 2012 - 4 A 1055/09 -, NVwZ-RR 2012, 671, juris, jeweils m.w.N.
  • VG Schleswig, 06.04.2017 - 12 A 134/16

    Rückforderung einer Zuweisung (Gemeinde A.)

  • VG Düsseldorf, 11.02.2009 - 20 K 2335/08

    Subventionen, Anpassungshilfen, Stillegungsprämien

  • VG Köln, 25.03.2010 - 16 K 1058/08
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht