Rechtsprechung
   OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2015 - 13 B 875/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,30401
OVG Nordrhein-Westfalen, 23.10.2015 - 13 B 875/15 (https://dejure.org/2015,30401)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 23.10.2015 - 13 B 875/15 (https://dejure.org/2015,30401)
OVG Nordrhein-Westfalen, Entscheidung vom 23. Januar 2015 - 13 B 875/15 (https://dejure.org/2015,30401)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,30401) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Zuverlässigkeit im Rahmen der Erteilung einer Genehmigung zum Gelegenheitsverkehr mit Taxen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Zuverlässigkeit im Rahmen der Erteilung einer Genehmigung zum Gelegenheitsverkehr mit Taxen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Baden-Württemberg, 27.10.2016 - 12 S 2257/14

    Genehmigungen für den Gelegenheitsverkehr mit Taxen nach dem

    In Rechtsprechung und Literatur wird jedoch zutreffend angenommen, dass erst die Vollständigkeit des Antrags den Beginn der Entscheidungsfrist des § 15 Abs. 1 Satz 2 PBefG auslöst (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 06.10.1999 - 3 S 1643/99 - BA S. 3; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 31.03.2015 - 7 B 11168/14 - juris Rn. 5; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 23.10.2015 - 13 B 875/15 - juris Rn. 5; OVG Niedersachsen, Urteil vom 22.01.2014, a.a.O.; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil vom 29.02.1996 - 4 L 40/95 - GewArch 1997, 118; Hessischer VGH, Urteil vom 15.10.2002 - 2 UE 2948/01 - juris Rn. 37; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 09.12.2003 - 1 L 174/03 - juris Rn. 13; VG Freiburg, Urteil vom 25.01.2012 - 1 K 46/10 - juris Rn. 41; Fielitz/Grätz, PBefG, Loseblattslg., § 15 Rn. 5, § 12 Rn. 3; Fromm/Sellmann/Zuck, Personenbeförderungsrecht, 4. Aufl., 2013, § 15 Rn. 2; Bauer, PBefG, 2010, § 15 Rn. 6; Heinze/Fiedler, a.a.O., § 15 Rn. 27; Broscheit, GewArch 2015, 209 [210]; vgl. allg. auch Uechtritz, in: Mann/Sennekamp/Uechtritz, VwVfG, § 42a Rn. 58: objektive Vollständigkeit der Unterlagen).
  • VG Karlsruhe, 14.05.2018 - 3 K 471/18

    Prüfungsmaßstab für die Gründe einer Fristverlängerung nach PBefG § 15 Abs 1 S 3;

    Es entspricht jedoch ständiger Rechtsprechung, dass erst die Vollständigkeit des Antrags den Beginn der Entscheidungsfrist des § 15 Abs. 1 S. 2 PBefG auslöst (VGH Baden-Württemberg, Urteil v. 27.10.2016, a.a.O.; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss v. 23.10.2015 - 13 B 875/15 -, juris; OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss v. 31.03.2015 - 7 B 11168/14 -, juris; OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss v. 09.12.2003 - 1 L 174/03 -, juris; VGH Hessen, Urteil v. 15.10.2002 - 2 UE 2948/01 -, juris; OVG Sachsen-Anhalt, Urteil v. 29.02.1996 - 4 L 40/95 - GewArch 1997, 118; VG Neustadt (Weinstraße), Urteil v. 23.04.2012 - 3 K 804/11.NW -, juris; VG Freiburg, Urteil v. 25.01.2012 - 1 K 46/10 -, juris).
  • VG Köln, 14.08.2020 - 18 K 451/17

    Genehmigungen zum Betrieb von Buslinien in Leverkusen und im

    vgl. die vom BVerwG in Bezug genommenen Entscheidungen sowie VGH B-W, Urteil vom 27. Oktober 2016 - 12 S 2257/14 -, juris Rn. 27; OVG NRW, Beschluss vom 23. Oktober 2015 - 13 B 875/15 -, juris Rn. 7; OVG NRW, Beschluss vom 9. November 2017 - 13 B 1187/17 -, juris Rn. 20; OVG R-P, Beschluss vom 31. März 2015 - 7 B 11168/14 -, juris Rn. 4 ff.); BayVGH, Beschluss vom 28. Mai 2008 - 11 CS 07.2935 -, juris Rn. 16 und bereits OVG S-A, Urteil vom 29. Februar 1996 - 4 L 40/95 -, NZV 1996, 383.

    vgl. zum Vorstehenden OVG NRW, Beschluss vom 23. April 2020 - 13 B 1432/19 -, juris Rn. 10 ff. unter Bezugnahme auf OVG NRW, Beschluss vom 23. Oktober 2015 - 13 B 875/15 -, juris Rn. 5 ff.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 09.11.2017 - 13 B 1187/17

    Verweigerung der Übertragung einer Genehmigung zum Gelegenheitsverkehr mit Taxen

    vgl. OVG NRW, Beschluss vom 23. Oktober 2015 - 13 B 875/15 - Juris Rn. 5 - 10 u.a. unter Bezugnahme auf Broscheit, GewArch 2015, 209 .
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 23.04.2020 - 13 B 1432/19
    vgl. BVerwG, Urteil vom 8. November 2018 - 3 C 26.16 -, BVerwGE 163, 321 = juris, Rn. 22 f.; OVG NRW, Beschluss vom 23. Oktober 2015 - 13 B 875/15 -, juris, Rn. 5 ff. mit weitergehenden Erwägungen.
  • VGH Hessen, 18.11.2020 - 2 A 611/16

    Fiktive Genehmigung im Buslinienverkehr; Vollständigkeit der Antragsunterlagen;

    Dazu gehören bei einem Linienverkehr mit Kraftfahrzeugen gemäß § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 c) PBefG Angaben über die Zahl, die Art und das Fassungsvermögen (Sitz- und Stehplätze) der zu verwendenden Fahrzeuge (vgl. BVerwG, Urteil vom 8. November 2018, a.a.O., juris Rn. 23 zum Gelegenheitsverkehr mit Kraftfahrzeugen; Hess. VGH, Urteil vom 5. April 2011 - 2 A 1593/10 - juris Rn. 84 ; OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 23. April 2020 - 13 B 1432/19 -, juris Rn. 10 ff. unter Bezugnahme auf OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 23. Oktober 2015 - 13 B 875/15 - juris Rn. 5 ff.).
  • VG Würzburg, 22.07.2020 - W 6 K 19.840

    Klage auf Aushändigung einer Genehmigungsurkunde für den Taxenverkehr

    In diesem Fall soll nach zum Teil vertretener Auffassung eine gesetzlich vorgesehene Fiktionsfrist erst beginnen, wenn die ein- und nachgereichten Unterlagen als vollständig zu qualifizieren sind, wenn also im Sinne einer Entscheidungsreife alle Nachweise und Angaben vorliegen, die erforderlich sind, um die materiell-rechtliche Genehmigungsfähigkeit des Antrags beurteilen zu können (so etwa OVG NW, B.v. 23.10.2015 - 13 B 875/15 - BeckRS 2015, 54274 Rn. 6, 8; aus der Lit.: Broscheit, GewArch 2015, 209, 211; ähnlich Ramsauer in Kopp/Ramsauer, VwVfG, 18. Aufl. 2017, § 42a Rn. 11, 27b; a.A. Uechtritz in Mann/Sennekamp/Uechtritz, VwVfG, 2. Aufl. 2019, § 42a Rn. 59; Stelkens in Stelkens/Bonk/Sachs, VwVfG, 9. Aufl. 2018, § 42a Rn. 76: "Unterlagen müssen "nur" taugl. Grundlage für eine Prüfung der Anspruchsvoraussetzungen sein").
  • VG Wiesbaden, 24.07.2018 - 7 K 121/14

    Recht der freien Berufe einschl. Kammerrecht (z. B. Apotheker, Architekten,

    Die objektive Vollständigkeit bestimmt sich danach, ob der Antrag aufgrund der eingereichten Unterlagen materiell-rechtlich entscheidungsreif ist, ob die Genehmigungsbehörde also durch den Antrag in die Lage versetzt wird, die Genehmigungsfähigkeit des fraglichen Projektes abschließend zu beurteilen (vgl. OVG NRW, Beschl. v. 23.10.2015 - 13 B 875/15, juris, Rn. 7; Broscheit , Rechtswirkungen von Genehmigungsfiktionen im Öffentlichen Recht, 2016, S. 66).
  • VG Ansbach, 30.06.2016 - AN 10 K 14.01675

    Kein Vorbescheid im Taxen- und Mietwagenverkehr

    Selbst wenn man also davon ausgeht, dass die Dreimonatsfrist des § 15 Abs. 1 PBefG am 10. Oktober 2013 zu laufen begann (vgl. hierzu auch: OVG Münster, Beschluss vom 23.10.2015, Az.: 13 B 875/15, m. w. N., juris), ist die Entscheidungsfrist durch die Genehmigungserteilung zum 23. Dezember 2013 eingehalten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht